Studiengang Kommunikations- und Informationstechnik

Studiengangs-Video

Die Kommunikations- und Informationstechnik ist eine Schlüsseltechnologie unserer Informationsgesellschaft. Sie befasst sich mit den technischen Grundlagen, der Weiterentwicklung und Nutzung moderner Computer- und Kommunikationssysteme und Medien.

Informationen aller Art (Sprache, Text, Grafik, Bilder, multimediale Inhalte) sind zu erzeugen, zu erfassen, über Netze zu transportieren, in Computern zu verarbeiten, zu speichern und in unterschiedlichen Formen wiederzugeben.

Wesentliche Bestandteile moderner Informations- und Telekommunikationstechnik sind hochintegrierte Mikroelektronikbausteine, Mikroprozessoren und Softwaresysteme.

Die Kommunikationstechnik befasst sich mit digitalen Netzen und deren Komponenten, ebenso wie mit der Datenübertragung über Satellit und Glasfaser. Nicht nur die Audio- und Videotechnik (analoge und digitale Verfahren), Navigation und Radartechnik sondern auch Mobilfunksysteme und Netze gehören zur Kommunikationstechnik.

Die Multimediatechnik befasst sich mit den Grundlagen der Erzeugung, der Verarbeitung und des Transports multimedialer Informationen.

Die Informationstechnik und technische Informatik vermitteln die Grundlagen der Computertechnik und des systematischen Entwurfs von Programmen und Softwaresystemen für Anwendungen der Informationstechnik. Im Mittelpunkt stehen zum einen moderne Architekturen und Technologien von Computern, und zum anderen deren Nutzung zur Verarbeitung von Daten aller Art.

Die Mikroelektronik ist ein Teil der modernen Informationstechnik. Durch die Massenherstellung elektronischer Bausteine, wie Mikroprozessoren, Speicherchips und anwendungsspezifische Logik-schaltkreise, wurde die breite Realisierung komplexer elektronischer Systeme auf einem sehr niedrigen Kostenniveau möglich.

Weitere Informationen: