Schwerpunkte

Der Schwerpunkt der Professur liegt in Lehre und Forschung zum klimagerechten und nachhaltigen Bauen von Einzelgebäuden sowie von Stadtquartieren. Dabei stehen 3 Themen zentral:

(1) Digitales Planen & Entwerfen im Kontext der Gebäudeoptimierung - vor allem in den ersten Entwurfsphasen

Mithilfe von Visual Scripting und thermisch-dynamischer Simulation können die grundlegenden klimatischen Entwurfsthemen wie Thermische Masse vs. Leichtbau, thermische Pufferzonen, diverse Lüftungsstrategien, Zonierung, Material- und Konstruktionswahl auf ihre Wirksamkeit hin überprüft und so der Entwurf optimiert werden. Ziel ist ein minimierter Energieverbauch zur Raumkonditionierung und eine hohe thermische Behaglichkeit.

(2) Integration von Gebäudesystemen und  energieproduzierenden Technologien in die Konstruktion von Gebäuden

Im Zeitalter der Energiewende und des nationalen Klimaschutzprogramms streben wir eine Versorgung unserer Gebäude mit erneuerbaren Energien an. Aufgrund der zeitlich und räumlich beschränkten Verfügbarkeit dieser CO2-neutralen Energiequellen, kehren wir zurück zu lokaler Produktion und kleinen Netzwerken. Das bedeutet für Architekten, dass Photovoltaik, Solarthermie und Luftkollektoren Teil der Gebäudehülle werden. Architekten sind damit aufgerufen, gestalterische Lösungen für die Integration dieser Technologien zu entwickeln.

(3) Energetische Analyse von Stadtquartieren

Die energetische Erfassung und Simulation von Stadtquartieren stellt uns vor besondere Herausforderungen. Zugleich bietet sie große Chancen für die Nutzung von Synergien und den Aufbau kleiner Netzwerke für lokale erneuerbare Energien aufgrund der räumlichen Nähe diverser Nutzer und Produzenten von Abwärme, Solarstrom und -wärme oder diverser Anergiequellen.