Vortrag "Mentale Gesundheit nach familialen Lebensereignissen"

5. April, 17 bis 18:30 Uhr, Studienort Oldenburg, Zeughausstraße 73a

"Mentale Gesundheit nach familialen Lebensereignissen – der Einfluss von Elternschaft, Fehlgeburten, Abtreibungen und Trennungen auf die Lebenszufriedenheit"

Referent: Björn Huß, M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dokorand
Universität Bielefeld und Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Lebensereignisse im Familienkontext gehen häufig mit einschneidenden Veränderungen im Alltag von Frauen und Männern einher. Die bisherigen Erkenntnisse über die konkreten Folgen für die mentale Gesundheit sind jedoch uneinheitlich. So konnten Studien zeigen, dass viele Frauen ihre Rolle als Mutter negativ erleben, obwohl Kinder oftmals als ein „Schlüssel zum Glück“ gelten. Auch die Folgen von Abtreibungen und Fehlgeburten werden in Wissenschaft und Politik kontrovers diskutiert.
Anhand von Ergebnissen aus repräsentativen Längsschnittuntersuchungen demonstriert dieser Vortrag, dass familiale Ereignisse die allgemeine Lebenszufriedenheit nur kurzfristig beeinflussen, während sich die Zufriedenheit in einzelnen Lebensbereichen (Familie, Finanzen, Freizeit etc.) teilweise nachhaltig ändert.

Die Vortragsreihe des Masters Public Health ist öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Nachrichten in unserem Online-Magazin Jade Welt