Wilhelmshaven Brauerei

Wilhelmshaven wird bald eine eigene Brauerei bekommen! Daran arbeiten wir – ein Team bestehend aus sieben Studierenden und einem Dozenten der Jade Hochschule.

„Unser Ziel ist es, eine regionale Biermarke zu etablieren.“

So oder ähnlich könnte es bald in unserer Brauereigaststätte aussehen.

Das Bier zu brauen, wird die Aufgabe von Eike Borchardt, Student des Wirtschaftsingenieurwesens, sein. Eike hat schon unterschiedliche Rezepte fürs Bierbrauen ausprobiert: Ein Pils und ein Altbier haben es in die engere Wahl geschafft. „Aber wir tüfteln noch am Geschmack.“

Tobias Schreiber, der an der Jade Hochschule Wirtschaft studiert, wird sich mit Einkauf und Vertrieb befassen. Die gelernte Bankkauffrau und Wirtschaftsstudentin Jana Möhring kümmert sich um Behördliches und die Finanzen. Nicolas Castillo studiert im dritten Semester Tourismuswirtschaft und wird sich dem Bereich Social Media widmen. Vor seinem Wirtschaftsstudium hat Ralf Blumhoff zwölf Jahre bei der Bundeswehr als Küchenmeister gearbeitet. Naheliegend, dass er sich nun um den gastronomischen Bereich in unserer Brauereigaststätte kümmern wird. Für das Marketing ist der frisch gebackene Bachelor Kevin Decker verantwortlich. Manuel Collmann, das neuste Mitglied in unserem Team und dualer Student im Studiengang Insurance, Banking and Finance, unterstützt überall dort, wo seine Kompetenz gebraucht wird.

Das Brauereiteam (von links): Eike Borchardt, Jana Möhring, Ralf Blumhoff, Dr. Jürgen Petzold, Tobias Schreiber und Nicolas Castillo. [Nicht auf dem Foto: Kevin Decker und Manuel Collmann.]

Als „Berater und Mitmacher in allen Bereichen“ sieht sich Dr. Jürgen Petzold, der neben seiner Dozententätigkeit am Fachbereich Wirtschaft Vorstandsmitglied im Institut für Unternehmensgründung und Innovation (UGI) an der Jade Hochschule ist. „Weil wir so viele sind, können wir die Aufgaben auf alle Schultern verteilen“. Eine starre Aufgabenverteilung gibt es nicht.

In Gesprächen mit anderen Brauereien hat sich bereits eine hohe Kooperationsbereitschaft gezeigt. Auch Gastronomen und Hoteliers der Stadt begrüßten unsere Idee. „Irgendwann möchten wir auch regionale Supermärkte in unser Portfolio aufnehmen“, beschreibt Petzold die Ziele. Aber erst einmal müssen wir eine geeignete Räumlichkeit finden, um alle Ideen in die Praxis umsetzen zu können.