Black Pearl

Alina Gofman

alina.gofman@student.jade-hs.de

Design von Schmuck aus Soutache

Das Material Soutache, scheint einem sehr unbekannt zu sein. Allerdings wurde dieses Material in Frankreich bereits im 15 Jahrhundert für die Verzierung der Bekleidung verwendet. Schon damals wurde aus diesem Medium Schmuckstücke geschaffen. Doch mit der Zeit ist Soutache und die Technik der Schmuckherstellung in Vergessenheit geraten.

Soutache“ – kommt aus dem ungarischen (sujtás) und steht für die kunstvollen Verschnürungen auf den Ärmeln und Hosen der ungarischen Nationaltracht. Es ist eine schmale und flache Borte mit einer Einbuchtung in der Mitte, die in einer breiten Farbpalette mit der Dicke 2 bis 8 mm produziert wird.

Ich möchte diese Technik hier in Deutschland wieder zum Leben erwecken und den jungen Damen die Möglichkeit bieten etwas Außergewöhnliches und Einzigartiges zu besitzen. Die Schmuckstücke aus Soutache sind ein Blickfang - nicht nur auf besonderen Anlässen, sondern auch im alltäglichen Leben.

In meinen Arbeiten verwende ich Halbedelsteine, Swarovskikristalle, Swarovskiperlen, japanische und tschechische Rocailles, echtes Silber (925), Gold und Leder, Süßwasserperlen und vieles mehr. Die Qualität der ausgewählten Materialien, die qualitative Herstellung und die raffinierte Design-Lösung der Schmuckstücke ist das höchste Ziel meiner Arbeiten.

Presse

05.11.2016
Den Blick auf das Ziel gerichtet - Alina Gofman macht Schmuck nach Technik aus dem 15. Jahrhundert

Quelle: Jeversches Wochenblatt

05.11.2016
Soutage - Die alte Kunst der Schmuckherstellung

Quelle: Radio Jade (Interview)

27.10.2016
Warum Wilhelmshaven Zukunft hat - Kreative Ideen, neue Konzepte und junge Menschen, die was bewegen wollen. Ist das wirklich Wilhelmshaven? Ja! Die Stadt kann nämlich mehr als nur Tristesse und Armut. Das Potenzial versteckt sich in den Hinterzimmern. Wir haben uns dort auf Entdeckungstour begeben.
Quelle: NWZ Online