Auslegung des Antriebsstranges von Brennstoffzellen-Fahrzeugen

Laufzeit: 2012-10-01 - 2018-10-31   Status: abgeschlossen
Auftragswert: 147300 Euro Auftraggeber: Organisationseinheit: Ingenieurwissenschaften
Querschnittsthema: Energie - Mobilität & Handel
Der Leistungsfluss im Antriebsstrang von Brennstoffzellen-Fahrzeugen soll kontrolliert und optimiert werden. Dazu wird ein Prüfstand mit Antriebsmaschine, Brennstoffzelle, Lithium-Ionen Batterie und Doppelschichtkondensator aufgebaut. Zusammen mit den Projektpartnern werden dabei zunächst umfangreiche Messungen und Kenntnisse zu den oben genannten Komponenten des Antriebsstranges (Anfahrverhalten, Betriebsbereiche, Wirkungsgrad, Lebensdauer etc.) gesammelt. Die Ergebnisse fließen dann in die Entwicklung eines Energiemanagements mit ein.

Die Steuerung des Leistungsflusses wird mit Hilfe von Konvertern ermöglicht. Zu diesem Zweck ist die Entwicklung von bidirektionalen DC/DC Konvertern notwendig. Die Konverter sollen mit einem übergeordneten Energiemanagement so geregelt werden, dass die Komponenten im Antriebsstrang möglichst schonend betrieben werden und demzufolge eine lange Lebensdauer ermöglicht wird.

Neben der Optimierung des Leistungsflusses sollen an zahlreichen Komponenten von Brennstoffzellen-Fahrzeugen EMV-Messungen durchgeführt werden. Mit diesen Messungen soll die Störempfindlichkeit und die Störstrahlung von unterschiedlichen Schaltungen überprüft und falls erforderlich vermindert werden. Zum Schluss sollen die EMV-Messungen am ganzen Fahrzeug durchgeführt werden. Diese Messungen werden mit Hilfe von „Freifeld-Messungen“ ausgeführt.



Website




Zurück