Aufbau berufsbegleitender Studienangebote in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften

Laufzeit: 2014-08-01 - 2018-01-31   Status: abgeschlossen
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung - Wettbewerb Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen : Euro Organisationseinheit: Technik und Gesundheit für Menschen
Querschnittsthema: Gesundheit
Vor dem Hintergrund der Öffnung der Hochschulen für eine heterogene Studierendenschaft sind neue Lehr- und Lernmethoden von zunehmender Bedeutung.

In dem Teilprojekt des Verbundes „PuG“ ("Aufbau berufsbegleitender Studienangebote
in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften") sollen Blended Learning Formate umgesetzt werden, um den Bedarfen der neuen Zielgruppen gerecht zu werden und deren Bedürfnisse und Lebenssituation in den Blick zu nehmen.

Ein sogenanntes Upgrade zum berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang Public Health (M.Sc.) erleichtert „Wiedereinsteigern“ (nach langer Pause zwischen erstem akademischen Abschluss und Aufnahme des Masters) den Start ins Studium. Die Bachelor-Master-Lücke (Studierende mit 180 Kreditpunkten) kann ohne großen Mehraufwand an zusätzliche Präsenzzeiten geschlossen werden.

Das Upgrade des geplanten Bacherlorstudiengangs „Evidenzbasierte Therapie“ soll es Studierenden ermöglichen, einen Teil des Präsenzstudiums im Blended Learning Format zu absolvieren, um das Studium individuell gestaltbar zu machen, sodass z.B. Eltern- und Pflegezeiten, sowie eine notwendige Berufstätigkeit damit vereinbar sind.

Am Verbundprojekt "PuG" sind neben der Jade Hochschule die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel und die Hochschule für Gesundheit in Bochum beteiligt.


Website




Zurück