Aufbau berufsbegleitender Studiengänge in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften (PuG) - 2. Förderphase

Laufzeit: 2018-02-01 - 2020-07-31   Status: laufend
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung - Wettbewerb Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen Fördersumme: 405.470 Euro Organisationseinheit: Technik und Gesundheit für Menschen
Querschnittsthema: Gesundheit - ... Sonstige (s. "Anderes Themenfeld")
Aufbau berufsbegleitender Studienangebote in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften“ (PuG) - zweite Förderphase
Im Rahmen des Projektes haben sich vier Hochschulen zu einem Verbundprojekt zusammengeschlossen. Mit Hilfe des vom BMBF geförderten Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ sollen nachfrageorientierte und bedarfsgerechte Studienangebote berufsbegleitend, wettbewerbsfähig, wissenschafts- und forschungsnah konzeptioniert und aufgebaut werden. Das Weiterbildungsangebot, das von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, der Hochschule für Gesundheit in Bochum, der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg erarbeitet wird, fokussiert nicht-traditionelle Zielgruppen der wissenschaftlichen Weiterbildung. Dies sind vor allem Personen mit Familienpflichten, Berufsrückkehrer_innen sowie Berufstätige. Dabei soll der Einsatz neuer Technologien wie z.B. E-Learning oder Blended Learning in der Lehre ein möglichst flexibles und teilnehmendenorientiertes Studium ermöglichen. Der Vorteil für die Teilnehmer_innen liegt nicht nur im Erwerb von neuem Fachwissen, sondern auch darin, dieses kompetent im Berufsalltag anzuwenden. Dabei legen wir großen Wert auf die individuelle Förderung der Kompetenzen. Erste Veranstaltungen des Verbundprojektes werden seit 2016 erprobt, d.h. es werden einzelne Module als kostenfreie Weiterbildungsmaßnahme im Blended Learning-Format angeboten.
In der zweiten Förderphase (Projektlaufzeit 2,5 Jahre). werden weiterhin berufsbegleitende Studienmodule in Logopädie und Public Health im Blended Learning-Format aufgebaut, erprobt und evaluiert. Insgesamt werden über beide Förderphasen hinweg acht Module mit je fünf Leistungspunkten entwickelt und in der Hochschule implementiert.
Die Logopädie-Module sollen als nachhaltiges Zertifikatsprogramm für Berufstätige der Gesundheitsfachberufe auch außerhalb der Logopädie geöffnet werden. Damit soll der Herausforderung der Anerkennung einer berufsfachschulischen Ausbildung in Verbindung mit der heterogenen Zielgruppe des Projektvorhabens begegnet werden.
Die Entwicklung eines Upgrades auf der Grundlage des bestehenden Master-Studiengangs Public Health soll es den Studierenden der oben genannten Zielgruppen ermöglichen, mit den Brückenkursen den Einstieg in das Studium zu erleichtern und ein Master-Programm erfolgreich zu absolvieren.








Zurück