Didaktische Projekte Wintersemester 2011/12

Moodle und ergänzende Systeme der Content-Aufbereitung zur Unterstützung der Präsenzlehre - Schulungsmaßnahmen für die Dozentenschaft

Uwe Weithöner, Web-Service

 

Die webbasierte Lernumgebung Moodle wurde in den Jahren 2012/2013 an der Jade Hochschule eingeführt. Die Schulungen zur Anwendung und zum didaktischen Einsatz wurden daraufhin angeboten und sehr gut angenommen.
Die praktisch orientierten Anwenderschulungen vermittelten Einsatzszenarien und ihre Umsetzung aus technischer wie auch teilweise didaktischer Sicht.
Der Einsatz von Moodle als Organisationshilfe der Vorlesung bietet einen guten Einstieg in die für manche Lehrenden noch neue Technologie (z.B. Bereitstellung von Dokumenten, Ankündigung, Kommunikationsplattform).

Die vertiefenden Schulungen sollen den Übergang von der bloßen Organisationshilfe zur einer didaktisch unterstützenden Lehr- und Lernumgebung verwirklichen. Erfreulich ist, dass – womöglich aufgrund von Schulungsteilnahmen – weitere Anträge zum Thema didaktischer Einsatz von Moodle gestellt wurden.

Es wurden bisher 1000 Kurse eingerichtet, die sich stark in ihrer Gestaltung und im Nutzungsumfang unterscheiden. Die Plattform hat momentan über 5.000 Nutzer/-innen.

 

 

Experimentelle Statik - Konstruktiver Ingenieurbau

Hans-Hermann Prüser, FB Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie - Bauwesen

 

Zur Verbesserung der Wissensvermittlung in den Modulen „Konstruktiver Ingenieurbau I-IV“ wurde ab dem Wintersemester 2011/12 ein didaktisches Projekt zur Integration von experimenteller Statik eingeführt.

Dazu wird der zu vermittelnde Stoffumfang in den Vorlesungen vorgetragen, in einem begleitenden Tutorium verfestigt und im Labor für experimentelle Statik praxisnah begreifbar. Im Raum I16 wurde das Labor für Experimentelle Statik eingerichtet. Des Weiteren wurde ein Euler-Knickstab zur Ergänzung beschafft.

Nach einer Anmeldung können die Studierenden in Kleingruppen mit Unterstützung und Aufsicht von geschulten studentischen Hilfskräften Standardversuche in den Tutorien durchführen. Aber auch in den Vorlesungen wird das Labor für Experimente genutzt.

Die entwickelten Versuchsaufbauten und Übungsaufgaben stehen zukünftigen Semestergruppen in der Lehreinheit „Bauwesen“ in den Bachelor-Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen Bauwirtschaft und Bauingenieurwesen zur Verfügung.

 

 

Verteilung, Abgabe und Korrektur von qualifizierten Hausübungen im Modul "Baustatik II"

Hans-Hermann Prüser, FB Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie -Bauwesen

 

Durch die Leitung von Prof. Dr.-Ing. Prüser wurde im Wintersemester 2011/12 das Modul „Baustatik II“ im Fachbereich Bauwesen und Geoinformation unterstützt.

In diesem didaktischen Projekt wird eine anhand der Matrikelnummer parametrisierte Hausübung entwickelt und zur individuellen Bearbeitung ausgegeben. Die Arbeit besitzt einen Umfang von 30-40 Seiten und hat einen Bearbeitungsaufwand von rund 40-50 Stunden.

Die Studierenden bearbeiten die gleiche Themenstellung, haben aber unterschiedliche Eingangsparameter. Durch die individuelle Parametrisierung ist ein Abschreiben von Ergebnissen nicht möglich.

Das Programm „STAB2d“ und Tutorien unterstützten die Studierenden bei der Bearbeitung. Durch den Charakter der Aufgabe konzentrierten sich die Hilfestellungen der Tutoren immer auf den Rechenweg und nicht auf das Ergebnis.

37 von 43 Studierenden, also 86%, die das Angebot der Hausarbeit angenommen haben, absolvierten das Modul erfolgreich. Angesichts des messbaren Ergebnisses ist dieses Projekt sehr erfolgreich. Die erarbeitete Übung steht den nachfolgenden Semestern zur Verfügung.

 

 

Entwicklung von Lehrmethoden mit Hilfe von E-Learning im Studiengang Nautik / Fach Informatik

Ralf Brauner, FB Seefahrt

 Im Sommersemester 2012 wurden zwei studentische Hilfskräfte geschult, um Lernmethoden durch e-Learning im Studiengang Nautik einzuführen. In diesem Zeitraum erstellten die Hilfskräfte einen Eingangstest für die Vorlesung „Informatik“ im e-Learning System „elias“. Der Test umfasste Fragen zu Betriebssystemen, Software und Programmierung, die von den Studienanfängern zu Beginn des ersten Semesters bearbeitet werden. Die Umfrage erfolgte anonym in den Vorlesungen. Damit diese Umfrage automatisiert ausgewertet werden konnte, haben die Hilfskräfte zusätzlich mittels Microsoft Excel ein Tool mit Makros erstellt. Durch die Ergebnisse dieses Eingangstest hat der Dozent eine Übersicht über die Vorkenntnisse und den Leistungsstand der Studierenden und kann die Vorlesungen im laufenden Semester didaktisch anpassen.

Zusätzlich haben die studentischen Hilfskräfte im Semester ebenfalls getestet, wie sich Eno/Smart Boards in den Vorlesungen „Informatik“ und „Meteorologie“ einsetzen lassen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Anschaffung eines solchen portablen Boards für die Lehre denkbar ist.