Didaktische Projekte Wintersemester 2017/18

Vorkurs Architektur

Birgit Remuss, FB Architektur

 

Seit einigen Jahren bietet der Fachbereich Architektur erfolgreich einen einwöchigen Vorkurs für Anfänger des Studiums an. Gelehrt werden 5 Themenschwerpunkte: Freihandzeichnen, Modellbau, Bauzeichnen, 1:1 Projekte und CAD oder auch Photoshop.

An jedem Tag wird ein bestimmtes Grundthema der Architekturausbildung intensiv behandelt. Dabei wurden Modelle in verschiedensten Materialien und Maßstäben angefertigt. Die Studierenden bekamen Einführungen in die Modellbauwerkstatt, das Fotostudio und die Computerprogramme. Am Ende wurden die Tagesergebnisse ausgestellt und gemeinsam besprochen. Zum Abschluss des Kurses gab es ebenfalls eine Ausstellung der Arbeiten.

Im Wintersemester 2017/18 lag die Teilnehmerquote bei 74%, 112 der 151 Erstsemstler haben teilgenommen. Durch den Kurs erhielten die Teilnehmer bereits vor Studienbeginn konkrete Einblicke in das Studium. Des Weiteren ist das Niveau der studentischen Arbeiten seit Einführung des Vorkurses deutlich gestiegen.

 

 

 

Interaktive Online Auswertung im Themenfeld Routing

Ralf Brauner,  FB Seefahrt und Logistik

 

 

Studierende der Vorlesung „Maritime Meteorologie“ im Fachbereich Seefahrt und Logistik hatten die Möglichkeit, online eine Auswertung im Themenfeld Routing für Seeschiffe vorzunehmen. Dazu erstellten die studentische Hilfskräfte Anwendungsmuster, die dann genutzt und erweitert wurden. Die Erarbeitung und Präsentation der Ergebnisse erfolgte in Gruppen.

Durch die Online-Auswertung und interaktive Möglichkeit der Präsentation erhöht sich der Anteil der projektbezogenen Vorlesungen und Übungen. Gleichzeitig reduzieren sich die Anteile der frontalen Vorlesung, was eines der didaktischen Ziele ist. Das Arbeiten mit aktuellen Vorhersagen für Wind und Seegang erzeugte eine höhere Akzeptanz, sich in der Vorlesung mit den Themen auseinanderzusetzen. Allgemein fördert das Projekt Schlüsselkompetenzen, die insbesondere in der Ausübung im späteren Berufsumfeld gefordert werden.

Die durch die studentische Hilfskraft erstellten Muster und Sachmittel können auch nach Ende des Förderzeitraums in den Vorlesungen nachhaltig verwendet werden.

 

 

 

 

 

 

Mikroökonomische und mathematische Werkstatt

Michael Neumann, FB Wirtschaft

Im Wintersemester 2017/18 wurde dieses didaktische Projekt in veränderter Form des Vorgängerprojektes „Mikroökonomische Werkstatt PLUS“ durchgeführt.

„Mikroökonomie und Wirtschaftsordnung“ ist ein Pflichtfach in den Studiengängen Wirtschaft und Tourismuswirtschaft. Aufgrund der zum Verständnis der Inhalte benötigten Vorkenntnisse in Mathematik und der Stofffülle zeigen viele Studierende Probleme bei der Bewältigung der Lehrinhalte. Diese Werkstatt hat das Ziel, dem entgegenzuwirken und die Durchfallquote zu senken.

Unter den 35 Teilnehmern nahmen 34 an der Klausur teil. Lediglich drei der 34 Studierenden haben die Klausur nicht bestanden. Unter den Werkstatt-Teilnehmern lag die Durchfallquote damit bei nur 10 Prozent. Im Vergleich dazu lag die Durchfallquote insgesamt bei 40 Prozent.

 

 

Erstellen von Lehrvideos zur selbständigen Vorbereitung auf Laborversuche

Imke Presting, FB Management, Information, Technologie (MIT)

 

Um die Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen bei der selbstständigen Vorbereitung zu den Modulen Fluid- und Thermodynamik I und II mit angemessenen Lehrmaterialien zu unterstützen, wurden im Rahmen dieses didaktischen Projektes sechs Lehrvideos erstellt.

Dazu wurden zwei studentische Hilfskräfte eingestellt, sowie nötiges Video-Equipment beschafft. Für jedes Video, welches je einen Versuch zeigte, wurde im Vorfeld ein Drehplan besprochen. Während der Dreharbeiten ergaben sich dann weitere konkrete Aufnahmen und Textpassagen.

Zeitnah zu den Laborterminen wurden die Videos den Studierenden zur Verfügung gestellt. Zur Mitte des Semester wurden die gedrehten Videos ebenfalls auf der Lernplattform Moodle eingebettet.

Im Semester konnte ein deutlicher Wissenszuwachs verzeichnet werden. Die Studierenden waren dank der Videos in der Lage, die Geräte schnell zu bedienen und die Experimente durchzuführen. Alle 69 Studierende beurteilten die Videos als hilfreiche Vorbereitung auf die Durchführung der Versuche.

 

 

Fit-Pro-KI-Forschungsinitiative: Propädeutik Konstruktiver Ingenieurbau

Christian Heins, FB Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie - Bauwesen

 

 

 

 

 

Meine Hochschule - unsere Sprachen: Sprachen lernen individuell und online

Judith Römhild-Raviart, FB Wirtschaft

 

Das Ziel dieses didaktischen Projektes ist es, eine hochschulweite Online-Sprachlernlösung zu finden, die das bestehende Angebot der Hochschule ergänzt. Von dem Angebot sollen sowohl Studierende als auch Lehrende profitieren.

Im Rahmen des Qualitätsforums Hochschullehre wurde ein Kriterienkatalog erstellt, anhand dessen drei Online-Sprachlernangebote getestet wurden: Rosetta Stone, Babble und Spexx. Die Testphase betrug drei Wochen. Dabei wurden verschiedene Sprachniveaus (A1-C2 GER) getestet. Basierend auf den Ergebnissen wurde Spexx für die Hochschule angeschafft und auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Mit Hilfe des Angebotes erhalten Studierende und Angehörige der Hochschule einen flexiblen, dem eigenem Sprachniveau angepassten Zugriff auf die Lehrmaterialien. Derzeit sind 535 aktive Teilnehmer_innen im Spexx Moodle-Kurs eingeschrieben, wovon 451 Studierende sind. Das hohe Interesse zeigt, dass die Erweiterung der Fremdsprachenangebote sinnvoll ist.

 

 

 

Visualisierung von Bauprozessen als interaktives Prozessmodell

Bernd Hobbie, Markus Stange, FB Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie - Bauwesen

 

Im Rahmen dieses didaktischen Projektes entstand ein detailliertes Modell der Bauprozesse aus Auftraggebersicht. Dazu wurden die Prozesse zu den einzelnen Projektphasen (Vorbereitung, Planung, Ausführungsvorbereitung, Ausführung und Abschluss) zugeordnet und nach Inhaltsbereichen sowie Beteiligten eingeteilt. Die benutzerfreundliche Darstellung war dabei äußerst essentiell.

Das Prozessmodell wird mit der Javascript Bibliothek D3.js umgesetzt und ist damit plattformunabhängig einsetzbar. Da die einzelnen Prozesse sowie deren Eigenschaften automatisch eingelesen werden, sind Änderungen und Erweiterungen jederzeit problemlos möglich. Momentan befindet sich das Modell noch in der Testphase. Nach dieser Phase kann es für verschiedene Lehrveranstaltungen genutzt werden.

Kompetenzen im Bereich des Informationsdesigns und moderner Webtechnologien wurden aufgebaut und können in vielen Bereichen der Lehre verwendet werden.

 

 

 

 

 

 

Integration von Gebäudeevaluation in die Lehre am Beispiel von Gefängnisbauten

Markus Stange, FB Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie - Bauwesen

 

Durch dieses Projekt sollen die Studierenden erlernen, die Nutzung eines Gebäudes in Bezug auf das Verhalten und Leben der Nutzer zu betrachten. Sie sollen den Zusammenhang zwischen Planung und Nutzung verstehen. Durch die Methode der Gebäudeevaluation können Fehler beim Planungsprozess eines Gebäudes vermieden werden. Des Weiteren können tatsächliche Nutzerbedürfnisse berücksichtigt werden.

Um die vier Schwerpunkte „Einfluss der Architektur“, „Nutzerfreundlichkeit“, „Wegeführung/Gebäudeinfrastruktur“ und „Betriebskosten“ zu betrachten, wurden diese in einem Fragebogen konkretisiert. Alle Befragten waren sehr mitteilsam und bereicherten so die Ergebnisse der Befragung. Die JVA-Bremen sowie das Architekturbüro GSP waren sehr kooperationsbereit.

Die Studierenden konnten ihre Kompetenzen erweitern. Dies gilt für Sachverhalte sowohl inhaltlicher als auch methodisch/organisatorischer Art. Die im Rahmen des didaktischen Projektes angeschafften technischen Geräte sind für weitere empirische Erhebungen oder Vor-Ort-Recherchen wiederverwendbar.

 

 

 

 

 

LeLeMek1: Lernen mit Lernapps im Fach "Medien und Kommunikation 1", Teil 2 (Folgeantrag)

Andreas Schelske, FB Management, Information, Technologie (MIT)

Nachdem die „FollSo 1“ und „FollSo 2" bei den Studierenden im Fach Soziologie gut angenommen wurde, begann die Erstellung der Lernapp für das Modul „Medien und Kommunikation 1“. Die App wird von den studentischen Hilfskräften mit Hilfe des Programms „iAcademy“ entworfen und gestaltet.

In der Lernapp werden Kommunikationsmodelle, die essentiell für die Vorlesungen sind, mit Videos veranschaulicht. Dabei wurden die Modelle in einzelne Grafiken unterteilt, die dann Schritt für Schritt erklärt werden. Da das Layout der App Anpassungen verlangte, wurde eine Neukonzipierung der App durchgeführt. Ziel war es, das Design übersichtlicher und ansprechender zu gestalten.

Die Rückmeldungen der Studierenden war auch bei dieser Lernapp überwiegend positiv. Die Mehrheit empfand sie als große Hilfe und als Lernmotivation, wobei besonders der schnelle und einfache Zugriff überzeugte. Der kompakte Überblick und die Strukturierung waren weitere Pluspunkte. Die Evaluation zeigt, dass auch für andere Module der Wunsch nach Lern-Apps besteht.

 

 

 

 

 

Video-assistierte Vermittlung ausgewählter Grundlagen der Mathematik für Ingenieure

Elmar Schreiber, FB Ingenieurwissenschaften

 

Die bisher eingesetzten Lehrmethoden sollen durch den Einsatz von Fach-Videos erweitert werden und den Studienerfolg in den mathematischen Grundlagenfächern erhöhen.

Im ersten Schritt wurden die technischen Vorraussetzungen für die Erstellung einfacher Kurzfilme geschaffen. Dann wurden Skripte für drei Filme zu den Themen Exponentialfunktion, komplexe Zahlen und Vektorrechnung erstellt. Zusammen mit den Studierenden begannen die ersten Versuche zur Erstellung der Kurzfilme. Es zeigte sich im Verlauf, dass sehr viele Komponenten für die Qualität der Filme wichtig sind.

Die Ausgangsidee, im Dialog mit einem Studierenden ein mathematisches Thema in einem Film aufzubereiten, wurde von den Studierenden als sehr gut erachtet und soll in der Neuverfilmung beibehalten werden.

Der erneute „Dreh“ der drei (sowie zwei weiterer) Videos ist für den Februar 2019 geplant.

 

 

 

 

"Inverted Classroom für Grundlagen": Voruntersuchungen zur Einführung des "Inverted-classroom"-Modells in den Grundlagenfächern am Beispiel der Physik

Jan Middelberg, FB Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie - Bauwesen

 

 

 

 

Prüfstand für Luftdichtsheitsmessungen und Leckageortung

Jan Middelberg, FB Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie - Bauwesen

 

 

 

 

Lernunterstützung mit VR- und AR-Technologien

Rico Meiner, FB Management Information Technologie (MIT)

 

 

 

 

Mehrsprachige Erklärvideos - Komplexe Themen visualisieren II

Gaby Ernstorfer, Angela Moldenhauer, FB Management Information Technologie (MIT)