Gesundheit und Technik

Gesundheit, Medizintechnik, Hörtechnik&Audiologie
Gesundheit, Medizintechnik, Hörtechnik&Audiologie

Die Medizintechnik-Branche erfreut sich sozusagen bester Gesundheit. Sie wächst nämlich jährlich um rund acht Prozent. Das bedeutet, die meisten der in Deutschland angesiedelten mittelständischen Firmen suchen Leute. Und damit sie sie leichter finden, zahlen sie entsprechend gut, schreiben die "VDI nachrichten", die Wochenzeitung des Verbands der Deutschen Ingenieure. Wer also Lust hat, sich beruflich mit Implantaten und Prothesen, mit Röntgentechnik oder mit Strahlentherapie zu befassen, muss sich keine Sorgen um einen Arbeitsplatz machen. Sehr gute Jobchancen gibt es in der Entwicklung und im Produktmanagement, sowie im Vertrieb. Auch begehrt: Medizin-Informatiker, die in Softwareschmieden oder den IT-Abteilungen von Krankenhäusern benötigt werden. Da die deutschen Firmen international sehr erfolgreich sind und kräftig exportieren, sind gute Englischkenntnisse vorteilhaft.

Neu im Kanon der Hochschul-Studiengänge und Bewerbungsunterlagen sind dabei die Assistiven Technologien, die erstmals ab dem Wintersemester 2009 angeboten werden. In dem Studiengang werden einerseits ingenieurwissenschaftliche Inhalte vermittelt, aber es geht auch um vertiefte medizinische Kenntnisse aus den Bereichen Rehabilitation und Gerontologie - und natürlich deren Auswirkungen auf das Leben der Menschen. Denn dafür sind die Assistiven Technologien ja da, um Menschen, die durch Krankheit oder Alter in ihrem Alltag eingeschränkt sind, mit technischen Lösungen wieder mehr Sicherheit und Komfort zu verschaffen.

Als international führend sind die Oldenburger Wissenschaftler auf dem Gebiet der Hörtechnik und Audiologie - in einer engen Kooperation zwischen Hochschule und Universität -, mit dem "Haus des Hörens" ist in Oldenburg zudem eine einzigartige Forschungseinrichtung entstanden. Viel besser kann man es also kaum treffen, wenn man in diese hochspezialisierte Nische stoßen will. Dabei geht es natürlich nicht nur darum, Hörgeräteakustiker und -techniker auszubilden, Absolventen des IHA sind auch auf den Berufsfeldern Audiologie, Audio- und Studiotechnik und Telekommunikation sehr begehrt.

Tabellarische Übersicht der zugehörigen Studiengänge und Online-Bewerbung