Kommunikationstraining - Wertschätzende und verbindende Kommunikation nach Rosenberg

25. und 26. Oktober 2019, 14-20 Uhr sowie 9-16 Uhr, Studienort Oldenburg (19-20-31)

Referent_in

Elke Uldahl, Mediatorin BM und Verfahrensbeistand

 

Beschreibung

Im täglichen Miteinander - ob im Berufs-, Studien- oder Familienalltag - kommt es immer wieder vor, dass das, was andere uns sagen, uns irritiert, verärgert und uns zu Reaktionen bringt, die wir nicht wollen. Auch wir kommunizieren manchmal so. Wir fühlen uns angegriffen. Unser Gegenüber versteht uns nicht und wir verstehen unser Gegenüber nicht.

Wie können wir selbst mit Vorwürfen umgehen, die andere an uns richten? Wie können wir uns ausdrücken, ohne dass sich unser Gegenüber angegriffen fühlt? Wie können wir zwischen Konfliktparteien vermitteln?

 

Zielsetzung/Nutzen

Sie erhalten Einblicke in das Konzept der wertschätzenden und verbindenden Kommunikation (auch "Gewaltfreie Kommunikation" genannt) nach Marshall B. Rosenberg.

Durch unsere Persönlichkeit und Haltung können wir das Miteinander im beruflichen und familiären Umfeld positiv beeinflussen. Wichtig dabei ist, dass wir achtsam mit uns selbst und den anderen umgehen.

 

Inhalte

  • Sie setzen sich mit Ihrem eigenen Konfliktverhalten und mit gelingender Kommunikation auseinander.

Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:

  • Was steckt unter dem Ärger
  • Wie Kommunikation Einfühlungsvermögen blockiert,
  • die vier Schritte der Methode,
  • Beobachtungen von Bewertungen unterscheiden,
  • Gefühle wahrnehmen und ausdrücken,
  • die Bedürfnisse an den Wurzeln unserer Gefühle entdecken,
  • "Bitten" versus "Forderungen" - Positive Handlungssprache benutzen

 

Hinweise

 

Methoden

  • Gruppenarbeit
  • Trainerinput
  • Reflexion

 

Organisatorisches

 

Tipps

Diese Kurse könnten für Sie von Interesse sein:

Anmeldung Kurse

Anmeldung

Datenschutzhinweis: Die nachfolgenden Angaben sind erforderlich um Ihre Anmeldung zur gewählten Veranstaltung entgegenzunehmen und im Rahmen der Organisation und Durchführung der Veranstaltung weiter zu verarbeiten. Ihre Angaben werden zum Zweck der Organisation und Durchführung der Veranstaltung verarbeitet und nicht weitergegeben. Die Verarbeitung erfolgt aufgrund von Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO. Bei unvollständiger Angabe Ihrer Daten kann Ihre Anmeldung nicht entgegengenommen werden, da die Informationen für die Organisation und Durchführung zwingend erforderlich sind. Ihre Angaben werden nach der Durchführung der Veranstaltung gelöscht, soweit keine Löschhindernisse durch Aufbewahrungs- und Archivierungspflichten bestehen.

Weitere Hinweise zum Datenschutz, zu Ihren Rechten und zu Ansprechpartnern

Hinweis: mit einem Sternchen gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden, alle übrigen Angaben sind freiwillig!