Christina Ackermann ist die erste Absolventin des zum Wintersemester 2012/13 mit 40 Studierenden gestarteten Studiengangs Tourismuswirtschaft Online an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven. Der Studiengang wurde von der ZEvA akkreditiert und für die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie mit dem Willy-Scharnow-Preis 2012 ausgezeichnet.

Frau Ackermann, Sie haben gerade Ihre Bachelorarbeit erfolgreich abgeschlossen und präsentiert, herzlichen Glückwunsch! Warum haben Sie sich seinerzeit für das Online-Studium entschieden?

Nach meiner Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau wollte ich mich schon immer weiterbilden. Ich habe jedoch nie das passende Angebot gefunden, bei dem ich meine Arbeit nicht aufgeben musste. Erst das Online-Studium an der Jade Hochschule hat diese Flexibilität geboten.

Sie haben das Studium in nur sechs Semestern neben ihrer beruflichen Tätigkeit abgeschlossen, eine tolle Leistung – Sie hätten sich auch mehr Zeit lassen können. Welche Voraussetzungen müssen Ihrer Meinung nach gegeben sein, damit das Online-Studium erfolgreich ist?

Aufgrund der Flexibilität des Studiengangs und des frei wählbaren Arbeitsaufwandes ist ein hohes Maß an Selbstdisziplin gefordert. Die Freiheit, sich die Lerninhalte in freier Zeiteinteilung und örtlicher Unabhängigkeit selbst zu erarbeiten, impliziert aber auch die Verpflichtung, dieses zu tun. Ein großer Vorteil von Tourismuswirtschaft Online gegenüber anderen Fernstudiengängen sind der enge Kontakt, der trotz der Ferne sehr persönlich ist, und die freiwillige Teilnahme an Präsenzveranstaltungen. Insbesondere für meine Kommiliton_innen, die bereits Kinder haben, selbständig sind oder unregelmäßige Arbeitszeiten haben, bietet das Online-Studium damit beste Voraussetzungen, das Pensum bewältigen zu können. Auch die Online-Verfügbarkeit aller Materialien ist eine gute Voraussetzung, das Studium flexibel zu gestalten. Für mich war es am Anfang eines Semesters immer wichtig, den Umfang der Module abschätzen zu können. Die zur Verfügung gestellten Zeitpläne je Modul bildeten die Richtschnur für die Erarbeitung. Ich habe diese immer als Empfehlung empfunden, um meine berufliche Tätigkeiten und privaten Vorhaben zu planen und mit dem Studium zu koordinieren.

Wurden Ihre Erwartungen an das Studium erfüllt?

Da Tourismuswirtschaft Online mein Erststudium war, hatte ich keine klar definierten Erwartungen. Es war sozusagen alles unbekannt. Mich beschäftigte eher die Frage, ob ich persönlich für ein Studium geeignet bin und ob sich dieses mit meinem Beruf vereinbaren lässt. Daher habe ich das erste Semester als „Probesemester“ gesehen und geschaut, ob es mit dem vollen Pensum klappt. Vorrangiges Ziel war es für mich, mein touristisches Fachwissen zu erweitern und zu vertiefen. So war ich etwas erstaunt, wie viele allgemeine wirtschaftswissenschaftliche Module Bestandteil des Studiums sind und dass es auch recht „mathelastige“ Fächer gibt. Auch wenn mir in diesen Modulen manchmal der direkte touristische Bezug gefehlt hat, konnte ich mein Fachwissen vertiefen und verbreitern, zusätzlich habe ich viele wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen bekommen.

Welche Vorteile sehen Sie für Ihre berufliche Zukunft?

Aktuell wird erst einmal alles so bleiben wie bisher. Für meine berufliche Zukunft wird mir der Hochschulabschluss sicherlich weiterhelfen. Durch das Studium haben sich mir neue Perspektiven im Tourismusmanagement aufgetan. Die Entscheidung für das Online-Studium war definitiv die richtige.