Qualifikationsziele

Das zentrale Ziel des Online-Bachelorstudiengangs Tourismuswirtschaft ist die Befähigung der Absolventen zur Übernahme von Fuhrungsaufgaben in touristischen Unternehmen und sonstigen touristischen Organisationen.

Der Online-Bachelorstudiengangs Tourismuswirtschaft basiert auf einer breit gefächerten Grundlagenausbildung im Bereich der betriebswirtschaftlichen Lehrgebiete für die angestrebten Tätigkeitsfelder in der Tourismusbranche und benachbarten (Dienstleistungs-)Branchen.
Unterstützt werden diese Grundlagen durch volkswirtschaftliche, rechtswissenschaftliche und sprachwissenschaftliche Fächer. Die jeweils spezifischen Elemente der Tourismuswirtschaft finden in den verschiedenen Lehrmodulen bereits ab dem ersten Semester Berücksichtigung.


Aufgrund der vielfältigen Einsatzbereiche wird eine möglichst breite Ausrichtung der Studieninhalte garantiert. Im Sinne der „employability“ ist der Erwerb von Schlüsselkompetenzen sowie berufsfeldbezogener Zusatzqualifikationen relevant, um die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen zu erhöhen und ihren nachhaltigen Verbleib im Arbeitsmarkt zu verbessern.
Unter „employability“ verstehen die Fachbereiche die Fähigkeit eines Absolventen, auf der Grundlage seiner fachlichen, methodischen, sozialen und persönlichen Kompetenzen erfolgreich in das Erwerbsleben eintreten und den Verlauf der Erwerbstätigkeit erfolgreich gestalten zu können.

„Employability“ betont somit die nichtfachlichen Schlüsselkompetenzen zusätzlich zu den fachlichen Kompetenzen. Darüber hinaus wird die sogenannte Selbstkompetenz in den Vordergrund gerückt, die für die Bewältigung der Anforderungen in der Erwerbstätigkeit maßgeblich ist, z.B. Selbstmanagement, Flexibilität, Motivation, Ausdauer, etc.

„Employability“kann somit auch als nachhaltige Beschäftigungsfähigkeit interpretiert werden. Damit wird die Ausbildung den Herausforderungen der dynamischen Veränderungen des Arbeitsmarktes und der Globalisierung von Gesellschaft und Wirtschaft besonders gerecht.