Jade Printer

Die Projektidee

Der Jade Printer arbeitet im Rapid Prototyping mit dem FFF-Verfahren. Er verfügt über zwei Hotends. Diese ermöglichen dem Drucker die Verarbeitung von zwei verschiedenen Filamenten in einem Druck. Wie in der Abbildung  zu sehen ist, ist der Rahmen kompakt, auf Rollen aufgebaut und in zwei Bereiche eingeteilt. Der obere Bereich beinhaltet die Mechanik zum Drucken. In dem unteren Bereich ist die gesamte Steuerelektronik aufgebaut. Ziel des Projektes war es neuste Features im Druckverfahren zu implementieren, welche durch neuste Software mehr Kalibrierungsoptionen ermöglichen. Studierenden der Jade Hochschule steht der Drucker zur Benutzung zur Verfügung. So können zum Beispiel für Projekte, oder Ausarbeitungen 3D-gedruckte Objekte, mit begrenzter Materialmenge, angefertigt werden.

Der Grundaufbau des Jade Printers ist im Zuge eines studentischen Projektes im Sommersemester 2014 entstanden. In den folgenden Semestern wurden weitere Projekte an dem 3D-Drucker durchgeführt, bei dem Studierende die Entwicklung der Mechatronik und praktische Umsetzung im Studium realisieren konnten.
Im Rahmen einer Bachelorarbeit im SoSe 2020 wurde der Drucker komplett überarbeitet und druckt mittlerweile zuverlässig und in einer, für einen Selbstbau-Drucker, sehr guten Qualität.

 

Motivation

  • Druck sehr große Funktionsteile
  • Druck mit wasserlöslicher Stützstruktur (PVA) durch zwei Extruder
  • Einfache Bedienung, zuverlässiges und reproduzierbares Druckergebnis
  • Ermöglichung langer Druckzeit durch Sicherheitseinrichtung (Fernüberwachung, Brandschutz)
  • Erweiterung der Fertigungsmöglichkeiten des Labors für Mechatronik

 

Technische Informationen

Hier finden Sie die technischen Informationen zum Geräte und den Downloadbereich.

Ansprechpartner: Jan Dierks