Jade BarCamp Agile

Du interessierst dich für agiles Arbeiten? Finde Gleichgesinnte für dein Thema! Lass dich aus verschiedenen Perspektiven bspw. Fachdisziplinen inspirieren auf unserem

Jade BarCamp Agile

am Dienstag , 14.9.21

von 16-18 Uhr online in Zoom.

Agiles Arbeiten ist in aller Munde und nimmt Einzug in verschiedenste Lebensbereiche in Wirtschaft, Gesellschaft, Bildung etc. Wir glauben agiles Arbeiten kann helfen, komplexe Probleme zu bewältigen! Deshalb nutzen wir es an der Jade Hochschule in Lehre, Forschung sowie Projekten & erforschen, was die Praxis damit anfängt.

Mit unserem Jade BarCamp Agile wollen wir

  • Austausch fördern
  • Neugier wecken
  • Kräfte bündeln

Wir würden mit euch gerne in die Diskussion gehen. Mögliche Themenfelder können sein:

  • Agil im Unternehmen
    • Viele Unternehmen wollen agiler werden. Was bedeutet das eigentlich? Wann wird es gebraucht? Wobei hilft Agilität? Wie funktioniert agiles Arbeiten? Wie setzen Unternehmen das konkret um?
  • Agil in der Lehre
    • Umgang mit Komplexität ist eine wichtige Zukunftskompetenz. Agile Lehre kann dazu beitragen, diese Kompetenz zu fördern. Was sind eure Erfahrungen mit agiler Lehre? Wo kann agile Lehre eingesetzt werden? Wie sieht die praktische Organisation aus? Welche Herausforderungen bestehen? Wie geht das online?
  • Agil in der Forschung
    • Auch Forschungsteams sind mit einem dynamischen Umfeld konfrontiert. Welche Erfahrungen gibt es in diesem Kontext? Und welche Forschungsergebnisse gibt es zu agilem Arbeiten? Was können Hochschule und Praxis daraus lernen?

Was muss ich mitbringen?

  • Eigentlich nichts außer ein gewisses Interesse am Thema & Lust auf Austausch

Was erwartet mich?

  • BarCamp als offenes Format (Näheres siehe unten)
  • Du kannst einfach dabei sein & zuhören oder
  • Du kannst eine eigene Session anbieten
    • Ein Thema, wozu du Feedback brauchst
    • Eine Frage, die du gerne diskutieren möchtest
    • Einen Impuls, den du teilen möchtest

Ablauf:

  • Begrüßung & kurze Einführung in das BarCamp-Format sowie die Tools
  • Programmplanung (Diskussionsthemen, Impulse etc. sammeln und abstimmen)
  • Sessions (Diskussionen, Vorträge oder Workshops)
  • Austausch zu wesentlichen Ergebnissen/Erkenntnissen
  • (Formloses) Netzwerken

Für das BarCamp verwenden wir Zoom und Conceptboard. 

Eure eigenen Sessions dürft ihr natürlich auch in anderen Tools anbieten!

Wir freuen uns auf euch!

Bitte meldet euch bis Sonntag, 12.9.21 unter nina-julia.gleitsmann@ich-will-keinen-spamjade-hs.de an. Ihr erhaltet dann am Vortag einen Link zur Zoom-Konferenz. Eine separate Anmeldebestätigung wird nicht verschickt.

 

Das Organisationsteam

 - Doreen Appelt, Sebastian Hollermann, Robert Kornblum und Kai Mecke -

 

Anhang für BarCamp Neulinge

 

Was ist ein BarCamp?

Bei einem Barcamp stehen Programm und Referent*innen nicht vorab fest. Vor Ort findet zu Beginn eine Einführung in die Methode und die gemeinsame Programmplanung statt. Alle, die ein Thema vorstellen oder diskutieren möchten, können dies im Rahmen eigener Workshops, sogenannter Sessions, tun. Ausgangspunkt kann ein Input, eine Frage oder ein Diskussionsbedarf sein – ganz am Interesse der Teilnehmenden orientiert.

Die Themen werden in einen Zeit- und Raumplan eingetragen, sodass die Teilnehmenden unmittelbar vor Ort entscheiden, an welchen Programmteilen sie teilnehmen möchten. In klarer Abgrenzung zu traditionellen Tagungsformaten wird das Format auch Unkonferenz genannt.

Barcamps gibt es in unterschiedlichen Settings, von 2 Stunden bis 3 Tagen, von 20 bis 300 Personen, von öffentlich bis intern, von Freizeitthemen über themenoffene Barcamps bis zu Corporate Barcamps, von Internet-Communities über Schulen bis zu kommerziellen Anbietern.

Das Format wurde ursprünglich von und für »Leute aus dem Internet« entwickelt, sodass Kommunikation über Twitter oder Dokumentation über kollaborative Textdokumente häufig anzutreffen sind. Im Zuge der Ausbreitung des Formats Barcamp in alle Bereiche findet man heute genauso Barcamps, die komplett offline arbeiten.

Typisch für Barcamps ist eine große Offenheit der Themen. Das Format lässt sich aber auch einsetzen, um verschiedene Ideen und Antworten auf eine konkrete Frage zusammenzutragen.

siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Barcamp#Methode