Fachgebiet

Informationsmanagement und E-Commerce im Studiengang Tourismuswirtschaft der Jade Hochschule in Wilhelmshaven

Information ist ein Produktions- und Wettbewerbsfaktor, dessen planvoller und wirtschaftlicher Einsatz bedeutend ist für die Entwicklung und Existenzsicherung eines Unternehmens. Das gilt auch und insbesondere für Unternehmen der international operierenden Tourismuswirtschaft.

Der sachgerechte Einsatz informations- und kommunikationstechnologischer Systeme (IuK-Systeme) ist für die weltweite Beschaffung und Vermarktung sowie für die Organisation und Durchführung der tourismuswirtschaftlichen Leistungsprozesse unverzichtbar. Die branchen-bezogenen IuK-Systeme erschließen den Tourismusunternehmen große Innovationspotentiale, sie stellen aber auch einen bedeutenden Kostenfaktor dar, der mit Investitionsrisiken verbunden ist.

Die Tourismuswirtschaft ist gekennzeichnet durch globalen Wettbewerb, durch internationale Konzentrationen und Kooperationen, durch automatisierte Prozessabläufe und durch technische und betriebswirtschaftliche Innovationen. Multimediale Beratung und Online-Vermarktung, kurzfristiges Angebots- und Preis-Management (Yield-Management, Lastminute-Angebote), Internet-Booking-Engines und kundenindividuelle Flexibilisierung von Reiseangeboten (Dynamic Packaging) sind erst durch die internet-basierten technologischen Entwicklungen möglich geworden. 

Vor diesem Hintergrund muss ein zukunftsorientierter tourismuswirtschaftlicher Studiengang den Studierenden ein informations- und medienwirtschaftliches Fachgebiet anbieten. Dabei ist ein anwendungs- und projektorientierter Ansatz zu wählen. Die Studierenden müssen basierend auf technologischem Grundlagenwissen zum tourismuswirtschaftlichen Informationsmanagement befähigt werden.

Das Informationsmanagement eines Unternehmens kann mit folgenden Aufgaben definiert werden:

  • Ein auf die Unternehmensziele und die Unternehmensentwicklung ausgerichtetes Informationssystem ist aufzubauen und stets aktuell zu halten. Innovations- und Entwicklungspotentiale sind zu erkennen und im Rahmen einer langfristige Investitionsplanung zu entscheiden.
  • Das zielgerichtete Zusammenwirken der Systemelemente ist zu organisieren, aktuell zu steuern und zu kontrollieren. Damit ist sicherzustellen, dass die benötigten Informationen verlässlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort anforderungsgerecht, aktuell und wirtschaftlich zur Verfügung stehen.


Eine umfangreiche Hardware-, Software- und Netzwerk-Ausstattung ist die Voraussetzung, um diese Lehrinhalte praxisnah, team- und projektorientiert vermitteln zu können und um mit Tourismusunternehmen Projekte im Sinne einer angewandten Forschung und Entwicklung durchzuführen. Mit dem Labor für Tourismuswirtschaft, das von Prof. Dr. Weithöner geleitet und von spezialisierten Mitarbeitern betreut wird, stehen diese Kapazitäten den Studierenden zur Verfügung.

Durch die bestehenden Kontakte zu vielen Ehemaligen/Absolventen, die heute beispielsweise in Marketing- oder E-Commerce-Abteilungen von Tourismusunternehmen, bei tourismus-spezialisierten IT-Unternehmen, bei Werbe- und Web-Agenturen oder bei GDS-Unternehmen arbeiten, ist ein aktives Netzwerk entstanden. Über dieses Netzwerk der Kontakte können Praktika, Projekte, Bachelosarbeiten und oftmals sogar Jobs und Einstellungen vermittelt werden. 

Die Studierenden der Tourismuswirtschaft werden in ihren zukünftigen Unternehmen umfangreiche Investitionsentscheidungen vorbereiten und treffen müssen. Sie werden den betriebswirtschaftlich optimalen Einsatz von IuK-Systemen vorbereiten und steuern müssen. Sie sind daher intensiv auf das tourismuswirtschaftliche Informationsmanagement vorzubereiten.