Bokeler Burg, Gemeinde Wiefelstede

Die Bokelerburg liegt in der Gemeinde Wiefelstede im Landkreis Ammerland. Sie wurde um 800 n. Chr. entlang des friesischen Heerweges als Doppelringanlage erbaut und ist das älteste oberirdische Kulturdenkmal im Ammerland. Ursprünglich diente sie als Gerichtstätte für den Bereich des heutigen Ammerlandes, vom 13. – bis zum 17. Jahrhundert dann nur noch für die Kirschspiele Rastede und Wiefelstede. 1849 wurde die Burganlage vom damaligen Oldenburgischen Staat erworben, heute befindet sie sich in Privatbesitz.

Eine Vermessung der Burganlage durch C.F.A.O. von Negelein um 1831 stellt bereits nur noch einen Teil der Burganlage dar, der restliche Teil wurde eingeebnet.

Auf der Basis der Ausgrabungen des ehemaligen Dezernenten für Bodendenkmalpflege der Bezirksregierung Weser Ems , Dieter Zoller, wurde ein Modell der Bokelerburg erstellt. Die Ergebnisse der Ausgrabungen wurden in den „Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte“ 1), veröffentlicht.


1) Die Bokelerburg: eine Ringwallanlage auf der nordoldenburgischen Geest. In:
Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 39, 1970, S. 188-222

Plan von 1831
Lageplan 2012
Digitales Geländemodell
 

Eindrücke von der HVÜ