Dokumente und Quellen

Historisches Forschungsinteresse stößt in der Naturschutzgeschichte auf eine problematische Quellenlage. Öffentliche Überlieferungen allein bieten kein ausreichendes Fundament. Die breite soziale Bewegung des Naturschutzes spiegelt sich wider in Vereinsarchiven, Nachlässen der ehrenamtlich aktiven Naturschützerinnen und Naturschützer, Briefwechseln und auch in Dokumenten eines künstlerischen oder literarischen Schaffens. 

Historisches Kartenmaterial ist notwendig, um die Aktivitäten des Naturschutzes verorten und interpretieren zu können. Überlieferte Planwerke der Raum- und Umweltplanung geben Auskunft über den Umgang mit Naturschutzzielen im öffentlichen Planungsgeschehen.

Das Netzwerk Naturschutzgeschichte Oldenburger Land hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Zugang zu regionalspezifischem Quellenmaterial und Dokumenten zu verbessern und in dieser Plattform des Internets zu bündeln. Dazu gehört die Erstellung einer Übersicht vorhandener Fundorte, aber auch das aktive Bemühen um weiteres Archivmaterial

Tagungen und Vorträge werden dokumentiert; wissenschaftliche Arbeiten zur Geschichte des Natur- und Umweltschutzes im Oldenburger Land werden vorgestellt.