Netzwerk Naturschutzgeschichte Oldenburger Land

Der Mellumrat e.V.

Einer der ältesten und bis heute aktiven Vereine des Naturschutzes im Oldenburger Land ist Der Mellumrat e.V. Er wurde im Jahr 1925 gegründet zum Schutz und zur Erforschung der Insel Mellum. Heinrich Schütte hatte seit 1903 die dynamische Entstehung dieser neuen Insel im Wattenmeer beobachtet und erforscht. 

Der Schutz der Vogelwelt gehörte zu den zentralen Motiven der Gründerväter der Schutz- und Forschungsgemeinschaft Mellum: Heinrich Schütte, Wilhelm Krüger und Carl Sartorius. Unterstützung fanden sie bei Naturschützern aus Bremen. Heute kümmert sich der Mellumrat auch um die Inseln Minsener Oog und Wangerooge sowie im Binnenland um die Schutzgebiete Dümmer, Sager Meer und Strohauser Plate.

Als "eine Geschichte cleverer PR-Arbeit" des Naturschutzes bezeichnet der Jounalist Thomas Schumacher den 1923 geschaffenen Stummfilm "Mellum - das Vogelparadies". Die spannende Geschichte des Films schildert Schumacher in einem Artikel Mellum - der Film (Natur- und Umweltschutz (Zeitschrift Mellumrat), Bd. 7, H.1, 2008).

Zu den Aktivitäten von Naturschutzvereinigungen in der Kriegs- und Nachkriegszeit liegen nur wenige Dokumentationen vor. Thomas Clemens und Rudolf Enselmann haben untersucht, wie die Insel als Kriegsanlage ausgebaut und genutzt wurde und zugleich Seevogelschutz und ornithologische Beobachtungen weitergeführt wurden. Sie zeigen auf, wie in den ersten Jahren nach 1945 die wissenschaftliche Arbeit schnell wieder intensiviert wurde und die Insel gegen andere Nutzungsansprüche erhalten werden konnte. 
Thomas Clemens & Rudolf Enselmann: Mellum während der Kriegs- und Nachkriegszeit. Teil 1 und 2. 
(Natur- und Umweltschutz (Zeitschrift Mellumrat), Bd. 9, H.1, 2010).
Thomas Clemens & Rudolf Enselmann: Mellum während der Kriegs- und Nachkriegszeit. Teil 3. 
(Natur- und Umweltschutz (Zeitschrift Mellumrat), Bd. 9, H. 2, 2010)