Absolventin Wirtschaftsing. Geoinformation: Laura Hillen (B. Eng.)

Name: Laura Hillen
Arbeitsstelle: IBL Umweltplanung GmbH
Tätigkeitsbezeichnung: Projektbearbeiterin

1. Wo arbeiten Sie und was ist Ihre Aufgabe?

Ich arbeite bei IBL Umweltplanung in Oldenburg. Zu meinen Aufgaben dort zählt die direkte Projektbearbeitung, bspw. Unterstützung von Behörden und Auftraggebern bei Bauleitplan- und Genehmigungsverfahren. Neben der Projektarbeit bin ich bei IBL auch für das Qualitätsmanagement und die Projektmanagement-Software mitverantwortlich.

2. Was macht Ihnen an Ihrem Job besonders Spaß?

Die Arbeit bei IBL ist sehr abwechslungsreich und ich habe die Möglichkeit mich immer wieder in neue Themengebiete einzuarbeiten. Das macht Spaß und es wird nie langweilig.

3. Wie schnell  haben Sie nach dem Studium einen Job gefunden?

Nach Abschluss meines Studiums im März 2012 habe ich bei der Firma Rosen angefangen. Die Firma kannte ich schon länger und ich habe mich dort auf eine passende Stellenausschreibung beworben. Da ich aber gerne wieder zurück nach Oldenburg wollte, habe ich nach 2 Jahren bei Rosen bei IBL angefangen.

4. Wie sind Sie zu Ihrem Job gekommen und was hat Ihnen dabei besonders geholfen?

Ich habe mich bei unterschiedlichen Firmen in und um Oldenburg beworben. Mir hat es geholfen, dass ich Datenbank-Kenntnisse durch mein Studium erworben hatte, aber auch meine ehrliche und nicht zu sehr gekünstelte Bewerbung hat mir geholfen eingeladen und damit letztendlich auch eingestellt zu werden.

5. Welche Kompetenzbereiche aus Ihrem Studium waren rückblickend für Sie sehr wichtig?

Das Studium war als gesamtes Paket wichtig für meine jetzige Tätigkeit. Vorlesungen wie Raumplanung und Raumbeobachtung waren für das Verständnis für die Planungsprozesse in Deutschland von bspw. Windenergieanlagen wichtig. Genauso wichtig für die Bewältigung der täglichen Aufgaben und die Kommunikation mit Behörden waren Vorlesungen wie Projektentwicklung, Projektkoordination, Kommunikation und Verhandlungsführung. Aber auch Vorlesungen wie Datenbanken oder auch Web-Engineering haben mir ein technisches Verständnis vermittelt und helfen mir jetzt bei der Arbeit mit verschiedenen Projektmanagement-Anwendungen.

6. Inwieweit hat Sie das Studium auf Ihre heutige Tätigkeit vorbereitet?

Das Studium war eine gute Grundlage, auf die ich jetzt im Berufsleben immer wieder zurückgreifen kann. Während des Studiums habe ich gelernt analytisch und strukturiert an Probleme heranzutreten. Das Wissen, bei Problemen nicht direkt aufzugeben, sondern sie als Herausforderungen zu sehen, hilft mir jetzt in meiner täglichen Arbeit. Es hilft dabei, dass ich mich schnell in neue Aufgaben/Themengebiete einarbeiten kann.

7. Welche Tipps haben Sie für Studierende?

Wichtig ist es schon während des Studiums praktische Erfahrung in Unternehmen zu sammeln. Nichts zählt mehr als berufliche Erfahrung. Außerdem hilft es dabei selber herauszufinden wie und in welchen Bereichen man gerne arbeitet. Außerdem sollten Studierende authentische Bewerbungen schreiben, die nicht zu aufgesetzt klingen und sich vor allem auch immer auf das entsprechende Unternehmen beziehen.
Genießt die Studienzeit und nehmt Euch die Zeit für ein Auslandssemester!

8. Was hat Ihnen besonders gut an Ihrem Studium an der Jade Hochschule in Oldenburg gefallen?

Vor allem hat mir an der Jade Hochschule gefallen, dass ein unkomplizierter Austausch mit allen Dozenten möglich war. Außerdem haben kleine Vorlesungsgruppen das Arbeiten und Lernen einfacher gemacht. Die Arbeit in und für die Fachschaft hat auch zu einem großen Teil dazu beigetragen, dass ich mich an der Jade Hochschule immer sehr wohl gefühlt habe.