Bruns, Herbert

Herbert Bruns (1920 - 1998) war seit seinem 16. Lebensjahr ein engagierter Ornithologe nicht nur im Oldenburger Land. Er war Weggefährte von Karl Sartorius, Otto Leege und Heinrich Schütte und engagierte sich jahrzentelang in der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg (OAO).  Auf Mellum und Helgoland war er als Vogelwart tätig. Von 1956 bis 1963 leitete er die Staatliche Vogelschutzwarte Hamburg und wirkte zuletzt bis 1985 als Professor für Zoologie an der Pädagogischen Hochschule und der Technischen Universität Berlin. Bruns gilt als einer der Gründerväter der modernen Umweltbewegung. Sein letzter großer Wurf war der Aufbau der Biologischen Station List/Sylt zwischen 1977 und 1985.

Jörg Grützmann hat im Jahr 1999 das Wirken des Herbert Bruns in einem Nachruf gewürdigt.