Krüger, Wilhelm

Dr. h.c. Wilhelm Krüger (1869-1940), Marinehafenbaudirektor in Wilhemshaven, befasste sich vor allem mit der Entstehung des Jadebusens, den Einwirkungen der Sturmfluten und der Geschichte der Küstensenkungen. Im Rahmen seines Berufes war er erheblich an der Korrektion der Jade mitbeteiligt, die die Zufahrt zum Hafen in Wilhelmshaven sichern und regulieren sollte. Als ein guter Freund von Dr. h.c. Schütte war Krüger einer der wenigen, die dessen Erkenntnisse zur Küstensenkung teilten und seine Forschung unterstützten. Krüger war Mitgründer und langjähriger Vorsitzender des Vereins für Heimat-, Natur-, und Vogelschutz in Wilhelmshaven. Mit großem Interesse und Engagement förderte er die Vogelinsel Mellum und war maßgebliches Mitglied des 1925 gegründeten Mellumrates. Er unterstützte diesen Verein u.a. in grundlegenden Fragen der Einrichtung eines Seevogelschutzgebietes. Als Würdigung seiner wissenschaftlichen Arbeit verlieh die Universität Frankfurt am Main Wilhelm Krüger den Ehrendoktortitel.

Richard Tantzen hat im Jahr 1941 das Wirken des Wilhelm Krüger in einem Nachruf gewürdigt, veröffentlicht im Oldenburger Jahrbuch 1940/41, S. 173-174.

(Lara Wilms: Zusammenfassung und Auswertung von Biographien zu Persönlichkeiten des Naturschutzes im Oldenburger Jahrbuch. Erarbeitet im Rahmen des Projektes „ServiceLearning“ der Universität Oldenburg, der Agentur:ehrensache und der Oldenburgischen Bürgerstiftung in Kooperation mit der UNB der Stadt Oldenburg. Mit freundlicher Genehmigung des Vorstandes des Oldenburger Landesvereins für Geschichte, Natur- und Heimatkunde e.V.; August 2013)