Kompetenzen für die Geoinformationswirtschaft

Für Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation ergeben sich aufgrund der breit gefächerten Studieninhalte vielfältige Tätigkeitsfelder bei Unternehmen der Geoinformationswirtschaft, wie z.B. Ingenieurbüros, Softwarehäusern und Consulting-Firmen, die Lösungen für und mit Geoinformationssystemen analysieren, erstellen, anpassen und vertreiben. Daneben bietet sich auch die Tätigkeit in Unternehmen an, die Geoinformationslösungen zurzeit und in Zukunft verstärkt einsetzen.

Beispiele hierfür sind:

  • Versicherungswirtschaft
  • Energieversorgung
  • Finanzwirtschaft
  • Logistik / Verkehr
  • Immobilien
  • Medienwirtschaft
  • Handel
  • Gesundheitswesen
Chartanalyse

Auch im Öffentlichen Dienst werden Geoinformationsfachleute mit ausgeprägtem betriebswirtschaftlichen Kenntnissen gesucht. Die integrativen Kompetenzen der Wirtschaftsingenieure/innen an der Schnittstelle zwischen wirtschaftlichen Fragestellungen und Geoinformationstechnologie kommen der steigenden Nachfrage nach Personal mit einer hohen funktionsübergreifenden Fach- und Managementkompetenz entgegen. Diese Kompetenzen begünstigen in hohem Maße den Aufstieg in Führungspositionen und kommen auch bei einer möglichen eigenen Existenzgründung zugute.

Laut einer aktuellen Gehaltsstudie des VDI Verlags liegen die Einstiegsgehälter im Wirtschaftsingenieurwesen über dem Durchschnitt der sonstigen Ingenieurwissenschaften. Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure bestätigt darüber hinaus hervorragende Berufsaussichten für Studienabgänger.

Berufsfelder

Wertermittlung (Immobilien)

Wertermittlung für Immobilien

Um den Wert bzw. die Wertentwicklung einer Immobilie beurteilen sie können, werden Gutachten erstellt, die Aussagen über die Qualität von Lage und Umfeld des Objektes machen. Hierbei kommen Faktoren, wie die Bevölkerungsstruktur des Stadtteils, die Qualität der umliegenden Einrichtungen (Einkaufsmöglichkeiten, Kita, Sport usw.) oder die städtebauliche Entwicklung (Bauvorhaben) zum tragen. Wirtschaftingenieure aus dem Bereich Geoinformation sind geübt im Umgang mit räumlichen und statistischen Daten und den gängigen Analysewerkzeugen und Informationssystemen, die bei der Erstellung von Gutachten zum Einsatz kommen und können ihre ausgeprägten betriebswirtschaftlichen Kenntnisse in die Bewertung einbringen.

Marketing

Hotspotanalyse

„All business is local“ - diese Marketing-Aussage betont die Wichtigkeit des räumlichen Aspekts für ein Unternehmen. Beim sogenannten Geomarketing ist der Ortsbezug der zentrale Faktor, wenn es um die Marktsituationsanalyse und die strategische Planung eines Unternehmens geht. Einige Bespiele sind:

  • die Planung von Vertriebsgebieten,
  • die Entscheidung über neue Filialstandorte,
  • eine gezieltere Verteilung von Werbung und die
  • regionale Ausrichtung des Sortiments.

Absolventen des Wirtschaftsingenieurwesens beraten Unternehmen bei der Einführung und Nutzung von Geomarketingsystemen und deren Einbindung in die vorhandene IT-Struktur. Hierbei kommt ihre Doppelqualifikation in Technik (technische Möglichkeiten und Grenzen) und Betriebswirtschaft (Kenntnisse von Geschäftsprozessen) zum Tragen.

Vertrieb

Vertrieb

Im Vertrieb von technischen Produkten und Dienstleistungen betreuen Wirtschaftsingenieure Auftragskunden. Zu ihren Tätigkeiten gehören die Planung und das Marketing von Produkten sowie die Angebotserstellung und die Abwicklung von Aufträgen. Wirtschaftsingenieure müssen zum einen in der Lage sein, die Problemstellung des Kunden zu verstehen und zum anderen die Problemlösung mit Technologien des eigenen Unternehmens zu gewährleisten. Hierfür sind das Interesse an Technik und die Freude an Kommunikation wichtige Voraussetzungen sowie die Fähigkeit durch eine professionelle Präsentation den Kunden vom wirtschaftlichen Erfolg einer Lösung zu überzeugen und Begeisterung für eine technische Neuerung auszulösen. Letztere Fähigkeiten werden auch im technischen Marketing benötigt, da hier komplexe technische Zusammenhänge dem Kunden verständlich und nutzbringend dargestellt werden müssen.

Projektmanagement und Wertermittlung (Boden)

Wertermittlung Boden

Für das Management von EU-Projekten in der Öffentlichen Verwaltung besitzen Wirtschaftsingenieure eine passende Ausbildung.

Auch besitzen sie geeignete Kenntnisse, um bei der wirtschaftlichen Beurteilung von Bodenwerten mitzuwirken. Möglich ist zum Beispiel die Arbeit in Gutachterausschüssen, die aus Kaufpreissammlungen Gutachten und Berichte über Verkehrswerte, Bodenrichtwerte und den Grundstücksmarkt erstellen. Sie geben Auskunft über das von der Lage abhängige Preisniveau von Grundstücken, Bauland und landwirtschaftlichen Nutzflächen. Bürger, Behörden und Unternehmen erhalten dadurch wichtige Informationen über Grundstückswerte und Marktzusammenhänge.

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

In unseren Absolventen-Interviews erfahren Sie, wo unsere Absolvent_innen aus dem Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation nach dem Abschluss arbeiten.