Studienhinweise

Für die dual Studierenden (mit Partnerunternehmen) gelten egal ob berufsintegrierend (mit Berufsausbildung) oder praxisintegrierend (mit Studienförderung) im Studienverlauf etwas andere Regularien.

Studierende berufsintegrierend mit Berufsausbildung sind eingeschrieben im Studiengang "xyz im Praxisverbund".
Studierende praxisintegrierend mit Studienförderung sind eingeschrieben im Studiengang "xyz".

Abweichend /ergänzend gilt für diese Studierenden:

Praxissemester

Hier finden Sie allgemeine Hinweise zum Praxissemester. Die dual Studierenden müssen ein Praxissemester ableisten. Bei der Studienförderung im Umfang von ca. 20 Wochen, beim Studium mit Berufsausbildung von ca. 10 Wochen. Als Prüfungsart ist die Studienleistung PPB (Praxisphasenbericht) vorgesehen. Entsprechend Prüfungsordnung und Modulbeschreibung gilt: Zum Praxissemester gehören eine vorbereitende und eine nachbereitende Pflichtveranstaltung.

Vorbereitende Pflichtveranstaltung

Typisch im Semester vor dem Praxissemester findet die „Vorbereitende Pflichtveranstaltung“ statt. Die läuft über das gesamte Semester und es besteht Anwesenheitspflicht. Dual-Studierende sind von der Teilnahme an dieser Veranstaltung befreit! (Beschluss Fachbereichsrat vom 25.04.2014)

Nachbereitende Pflichtveranstaltung

Typisch im Semester nach dem Praxissemester findet die „Nachbereitende Pflichtveranstaltung“ statt. Es handelt sich dabei um eine einmalige Präsentation über das eigene Praxissemester vor Studierenden in der „Vorbereitenden Lehrveranstaltung“.
Auch Praxisverbundstudierende müssen das durchführen!

Prüfungsanmeldung

Im Online-Anmeldesystem für die Prüfungen sind die drei Anteile des Praxissemesters einzeln aufgeführt.
1. Vorbereitung Praxissemester (typisch 4. Semester)
2. Zulassung zum Praxissemester (typisch 5. Semester)
3. Nachbereitung zum Praxissemester (typisch 6. Semester)

Die Vorbereitung Praxissemester wird nach obigem Beschluss vom Prüfungsamt automatisch für Praxisverbundstudierende (Dual oder Studienförderung) als bestanden eingetragen.

Ablauf Praxissemester

Der Studierende holt sich vorm 5. Semester im Praxisamt bei Herrn Koppermann bzw. im Internet das Formular „Anmeldung zum Praxissemester“.

Entsprechend Bachelor Prüfungsordnung gilt §4 Praktisches Studiensemester (Praxissemester) Absatz (2): "Zum praktischen Studiensemester wird zugelassen, wer mindestens 75 Leistungspunkte (CP) aus dem Grundlagenstudium erbracht hat." Das Vorliegen der 75CP wird von Herrn Koppermann nach Eingang der Anmeldung festgestellt. Damit erfolgt dann die „Zulassung zum Praxissemester“. Eine Online-Anmeldung ist dafür nicht notwendig.

Professorin bzw. Professor für Betreuung des Praxissemesters

Die/der Studierende sucht sich für die fachspezifische Betreuung des Praxissemesters eine Professorin bzw. einen Professor. Der Praxisphasenbericht wird vom betreuenden Professor mit „bestanden“ oder „nicht bestanden“ bewertet und nach der erfolgreichen „nachbereitenden Pflichtveranstaltung“ (Präsentation) zusammen mit der „Arbeitsbescheinigung für die Praxiszeit“ ans Prüfungsamt gemeldet.

WICHTIG: Zur nachbereitenden Pflichtveranstaltung Praxissemester muss sich die/der Studierenden online anmelden.

Praxisphase

Die "Praxisphase" beträgt bei den Studierenden im Praxisverbund mit Berufsausbildung 4 Wochen. Die "Praxisphase" beträgt bei den Studierenden praxisintegrierend mit Studienförderung im Abschlusssemester ca. 12-14 Wochen und findet bei denen in Vorbereitung zu ca. 10 wöchigen Bachelorarbeit statt. Für die Praxisphase sucht sich der Studierende in Absprache mit dem Unternehmen und einem betreuenden Professor ein praxisorientiertes Thema aus und bearbeitet dieses über die 4 Wochen. Als Prüfungsart ist ein "PPB - Praxisphasenbericht" vorgesehen. Diesen Praxisphasenbericht beurteilt der betreuende Professor als "bestanden" oder "nicht bestanden" und gibt die Information an das Prüfungsamt weiter. Es erfolgt keine Prüfungsanmeldung für diese Praxisphase.


Praxissemestervertrag

Praxisverbundstudierende benötigen zur Abwicklung des Praxissemesters keinen weiteren Praxissemestervertrag mit dem eigenen Partnerunternehmen. Der Ausbildungsvertrag und die Rahmenvereinbarung sind ausreichend.
Ausnahme: Das Praxissemester kann auch in einem anderen Unternehmen absolviert werden, wenn das eigene Partnerunternehmen z. B. kein Thema oder keine Betreuung organisieren kann und dem zustimmt. Dann ist mit dem „Ersatzunternehmen“ aus versicherungstechnischen Gründen ein Praxissemestervertrag abzuschließen. Mustervertrag