Studieneinstieg Master Wirtschaftsingenieurwesen

Bewerbung

Für den Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen ist ein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftsinformatik oder eines "fachlich eng verwandten" Studiengangs als Grundvoraussetzung erforderlich.
Die Prüfungskommission entscheidet im Fall fachlich eng verwandt über Zulassung und Auflagen.
Bei Studiengängen mit weniger als 210 CP entscheidet die Prüfungskommission über die zu erfüllenden Auflagen zur Auffüllung der CP (Credit Points nach ECTS (European Credit Transfer System)).

Zum Ablauf:

Sie bewerben sich über unser Online-Portal für den Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Im Immatrikulationsamt wird die Bewerbung geprüft. Erfüllen Sie die Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen, so werden Sie anschließend in Form eines Zulassungsbescheides schriftlich aufgefordert, weitere Unterlagen einzureichen. Neben den von allen Bewerberinnen und Bewerbern einzureichenden Unterlagen wie z. B. tabellarischer Lebenslauf, Hochschulzugangsberechtigung, Lichtbild etc. werden für den Master zusätzlich folgende Unterlagen benötigt:

bei Bewerbungen mit oder ohne Abschluss in Studiengängen der Jade HS (ehem. FH OOW)
  • keine - die Unterlagen werden intern abgefragt
bei Bewerbungen mit Abschluss in Studiengängen einer anderen Hochschule 
  • Abschlusszeugnis mit CP-Nachweis
bei Bewerbungen ohne Abschluss in Studiengängen einer anderen Hochschule
  • Immatrikulationsbescheinigung der bisherigen Hochschule
  • Notenleistungskartei oder Leistungsnachweis (CP und Noten)
  • Bescheinigung der Hochschule über die Durchschnittsnote
  • Nachweis, dass 90 % der CP des Studiengangs erbracht sind
 bei Bewerbungen mit einem ausländischen Hochschulabschluss wenden Sie sich bitte direkt an

 UNI-ASSIST

Zulassung

Zugangsvoraussetzung ist ein Hochschulabschluss im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsinformatik oder ein fachlich eng verwandter Hochschulabschluss.
Bei Abschluss eines Studiengangs mit weniger als 210 Leistungspunkten (ECTS) ist eine Zulassung mit Auflagen möglich. In diesem Fall wird gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Prüfungskommission eine ergänzende Liste von Modulen erstellt, die innerhalb der ersten zwei Semester erfolgreich absolviert werden müssen.
Die Zulassung setzt zudem den Nachweis der besonderen Eignung für ein Master-Studium voraus. Diese ist gegeben, wenn das vorangegangene Studium mit der Note 2,7 oder besser abgeschlossen wurde.
Liegt der Studienabschluss zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht vor, müssen wenigstens 90 % der insgesamt erforderlichen Leistungen erfolgreich erbracht worden sein und die aus den Prüfungsleistungen ermittelte Durchschnittsnote mindestens 2,7 betragen.
Studienbewerber/-innen, die ihre Zugangsvoraussetzungen nicht an einer deutschsprachigen Hochschule erworben haben, müssen ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen.

Zugangs- und Zulassungsordnung (pdf) VKBL 87/2017 vom 12. Juni 2017