Studierende erarbeiten Analyse zur Windenergie-Logistik in Wilhelmshaven

Pressemitteilung der Seaports of Niedersachsen GmH

Sechs Studierende des Fachbereichs Seefahrt haben eine Projektarbeit zum Thema "Integration der Windenergie-Logistik in die Hafenentwicklung Wilhelmshavens" fertiggestellt. Die Arbeit soll als Basis zur Fortschreibung des Hafenentwicklungsplans Wilhelmshaven dienen.

Gesteuert wurde das Hochschulprojekt von Prof. Dr. Klaus Harald Holocher im Rahmen des Studiengangs Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft / Internationales Transportmanagement. Die Studierenden arbeiteten bei der Umsetzung eng mit Mathias Lüdicke, Leiter der Niederlassung Wilhelmshaven der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG, Michael Witt, Leiter der Stadtplanung sowie Heiner Holzhausen, Vorstand der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e.V.) zusammen. Herausgekommen ist eine fundierte Grundlagenanalyse, die die Basis für die Fortschreibung des Hafenentwicklungsplans (HEP) Wilhelmshaven bilden soll. Der Hafenentwicklungsplan wird mögliche Entwicklungen im Hafen darstellen und kann damit sowohl zu Marketingzwecken dienen als auch für die weitere gesamtstädtische Entwicklungsplanung herangezogen werden. "Den Studierenden gebührt großes Lob und Dank für diese Arbeit! Uns hat die Zusammenarbeit viel Spaß und Freude bereitet. Mit dem gleichen Elan werden wir auch die weitere HEP-Entwicklung begleiten", äußerten sich die Wilhelmshavener Vertreter Mathias Lüdicke, Michael Witt und Heiner Holzhausen übereinstimmend positiv.

Text: Pressemitteilung der Seaports of Niedersachsen GmH vom 20.12.2012