Der Studiengang Internationales Logistik­management (B.Sc.)

Studium Logistik Management

Das Studium „Internationales Logistikmanagement (ILM)“ bereitet praxisorientiert und anwendungsbezogen auf die Tätigkeit eines/r Wirtschaftsingenieur/in in der internationalen Logistik vor.

Das Studium umfasst 7 Semester und kann im Sommer- oder Wintersemester begonnen werden, wenn die Bewerbung bis zum 15. Januar (für das Sommersemester) bzw. 15. Juli eingeht. Über die Profile „Internationales Transportmanagement“, „Projekt-Logistik“ oder „Automobil-Logistik“ kann eine Vertiefung erfolgen, womit weitere Berufsfelder erschlossen werden können, z. B. in Logistikabteilungen von Automobil- und Windenergieanlagenherstellern, bei Windparkbetreibern sowie Transport- und Logistikdienstleistern dieser Branchen.

Im 4. Semester kann ein Auslandssemester an einer unserer Partnerhochschulen (z. B. Australien, Neuseeland, Großbritannien, Niederlande, Südafrika, Chile oder Hong Kong) erfolgen. Im Rahmen des verpflichtenden Praxissemesters besteht die Möglichkeit dieses auch bei ausländischen Unternehmen durchzuführen (Pflicht im Profil: Internationales Transportmanagement). Der weiterführende Praxisbezug wird durch die studienabschließende Bachelorarbeit, die i. d. R. in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen erstellt wird, gesichert. Von diesem Austausch profitieren Wirtschaft und Studierende gleichermaßen.
Ziel ist die Entwicklung von Kompetenzen eines/r führungskompetenten, interdisziplinär ausgerichteten Spezialisten/in für die wirtschaftlich-technische Schnittstelle dieses komplexen Wirtschaftsbereiches.

Studienverlauf

Logistik Studium Studienverlauf

Berufsfeld

Der Wandel in der Wirtschaft ist mit diesem Studiengang in besonderer Weise berücksichtigt: Wachsende Produktivität in wachsenden Volkswirtschaften, noch weiter zunehmende Arbeitsteilung, Globalisierung der Märkte, Zwang zur Spezialisierung, aber auch eine zunehmende Produktvielfalt sind kennzeichnend für diesen wirtschaftlichen Umbruch. Dieser Entwicklung anzuführen ist besonders die "Just-in-time"-Produktion, eine Produktionsform, bei der die Fertigungstiefe in den Betrieben reduziert wird und gleichzeitig Zulieferbetriebe pünktlich, eben "Just-in-time", Einzelteile partiell bis an die Fertigungsstraßen anliefern. Alle diese Faktoren führen zur Erhöhung der Transportmengen, aber auch zu kleineren Ladungsgrößen und damit zur überproportionalen Erhöhung der Einzeltransporte auf allen Verkehrsträgern und mit allen Verkehrsmitteln. Diese Entwicklung macht deutlich, dass die Logistik der Unternehmen zunehmend als Schlüsselkompetenz verstanden wird.

Die Absolventen/-innen des Studiengangs ILM sind bisher u. a. in folgenden Unternehmen tätig:

  • Logistikunternehmen (z. B. Deutsche Bahn, DHL, Kühne & Nagel, Stute Verkehrs GmbH, Buss Port Logistics, IDS, Dachser, Danzas, Rhenus, Schenker, Hellmann, Lufthansa)
  • Industrie- und Handelsunternehmen (z. B. TotalFinaElf, Philips, Mondelez, Volkswagen, IKEA, Daimler, Hochtief, BMW, MAN, RWE OLC)
  • Beratungsgesellschaften / Finanzdienstleister (z. B. Nordcapital, HPC, DNV GL, Logo-Team)
  • Verkehrsbehörden / Verbände (z. B. Industrie- und Handelskammern)

Da alle Prognosen weiterhin von einem überdurchschnittlichen Wachstum der Internationalen Transportwirtschaft ausgehen, werden sich den ILM-Absolventen ausgezeichnete Berufschancen weltweit bieten.

Die Fortsetzung des Bachelor-Studiums in einem Masterstudiengang ist möglich. 

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen gerne!

Jade Lotsen

Unser Studienberater Thorsten Löffler steht Ihnen für alle Fragen zur Verfügung. Da man den besten Eindruck vor Ort gewinnt, können Sie sich auch von Studierenden durch die Hochschule führen lassen. Der Fachbereich bietet auch in jedem Semester, meist im Juni und im Dezember, Einführungstage an. Das Programm wird regelmäßig auf der Webseite bekannt gegeben.