Kooperationsvereinbarung

Kooperationsvereinbarung zur Abstimmung der Erwerbung von wissenschaftlicher Literatur und Information in Oldenburg

 

Zwischen 

der Landesbibliothek Oldenburg (LBO),

dem Bibliotheks- und Informationssystem der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (BIS) und 

der Bibliothek der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven - Standort Oldenburg (FHB Ol) 

wird nachfolgende Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. 

 

I. Ziele

Die o.g. Bibliotheken vereinbaren eine Zusammenarbeit bei der Erwerbung wissenschaftlicher Literatur und Information mit dem Ziel, die wissenschaftliche Literatur- und Informationsversorgung in Oldenburg und der Region durch eine engere Abstimmung der Erwerbungen zu verbessern. 

Hauptziel der Zusammenarbeit bei der Erwerbung zwischen den Bibliotheken ist ein möglichst breites Literatur- und Informationsangebot für die Mitglieder beider Hochschulen und die wissenschaftlich interessierten Nutzer in Oldenburg und in der Region. 

Die wissenschaftlichen Bibliotheken in Oldenburg wollen durch Absprachen die Effektivität ihrer knappen Ressourcen erhöhen und im Interesse ihrer wissenschaftlichen Nutzer zum Ausgleich der infrastrukturellen Schwäche von Stadt und Region beitragen. 

Die nachfolgenden Regelungen und Verfahren ergänzen die bereits bestehende Zusammenarbeit der drei Bibliotheken beim Nachweis und der formalen sowie sachlichen Erschließung ihrer Bestände in einer gemeinsamen Datenbank sowie bei der Benutzung der Bibliotheken mit einem gemeinsamen Bibliotheksausweis und Ausleihverfahren. 

 

II. Verfahren

1. Die Bibliotheken verpflichten sich, die Vorakzession in der gemeinsamen Datenbank durchzuführen und ihre Bestellungen dort nachzuweisen, so dass jede Bibliothek über die Bestellungen der anderen stets aktuell informiert ist und unbegründete Doppelbeschaffungen vermieden werden können. 

2. Die Bibliotheken stimmen ihre Erwerbungsprofile aufeinander ab. Zu diesem Zweck wird eine Synopse der Erwerbungsprofile nach Fächergruppen erstellt und laufend fortgeschrieben (siehe Anlage). 

3. In den folgenden Erwerbungsfällen sind die Bibliotheken zur gegenseitigen Information und Abstimmung verpflichtet: 

3.1 Antiquaria: Ältere Literatur mit einem Erscheinungsjahr vor 1945 soll möglichst nur von der Landesbibliothek erworben werden. Die Hochschulbibliotheken leiten der Landesbibliothek Oldenburg dazu ihre Kaufvorschläge im Bedarfsfalle zu. Für den Fall, dass diese Vorschläge nicht dem Erwerbungsprofil der Landesbibliothek Oldenburg entsprechen, werden die Beschaffungen von der jeweiligen Hochschulbibliothek durchgeführt werden. 

3.2 Teure Einzelwerke: Ab einem Beschaffungswert von 1.000 Euro informieren sich die Bibliotheken vor der Bestellung gegenseitig, um unbegründete Doppelexemplare zu vermeiden. Sie entscheiden ggf. einvernehmlich, welche Bibliothek den Titel erwerben soll. 

3.3 Zeitschriften: Die Bestellung neuer Zeitschriftenabonnements wird unabhängig vom Preis zwischen den Bibliotheken abgestimmt. Ausgenommen sind hiervon lediglich regionale Zeitschriften (Vereinsblätter etc.), die die Landesbibliothek entsprechend ihrem Sammelauftrag erwirbt. Mehrfachabonnements sollen geprüft werden, um eine möglichst große Anzahl von wissenschaftlichen Zeitschriften in Oldenburg zu sichern. Beabsichtigte Abbestellungen von Zeitschriften sollen daher ebenfalls abgestimmt werden. Die Bibliotheken informieren sich dazu jährlich über die zu stornierenden Zeitschriften, um ggf. zu entscheiden, ob ein Abonnement nicht doch an einer der Bibliotheken in Oldenburg gehalten werden kann. 

3.4 Datenbanken und Lizenzen: Bei der Beschaffung von teuren Abstract- und IndexingDiensten soll vor der Beschaffung geklärt werden, ob ein gemeinsamer Bedarf besteht und die Beschaffung im Konsortium und die Nutzung im Netz erfolgen sollen. Ggf. können sich die beteiligten Bibliotheken die Kosten für die Beschaffung oder die Lizenz anteilig teilen. Über die Schlüsselung der Kosten entsprechend der zu erwartenden Nutzungsintensität soll unter den Konsortialpartnern Einvernehmen hergestellt werden. 

4. Die Vereinbarung tritt mit Wirkung zum 1.8.2002 in Kraft. Die Bibliotheken verpflichten sich, ihre Erfahrungen bei der Anwendung dieser Vereinbarung regelmäßig auszuwerten und ggf. die Absprachen einvernehmlich fortzuschreiben. 

Oldenburg, den 25.7.2002 


   

...gez. Koolman............................. 
Dr. Egbert Koolman 
Landesbibliothek Oldenburg 
  
  
gez. Wätjen................... 
Hans-Joachim Wätjen 
Bibliotheks- und Informationssystem 
der Carl von Ossietzky Universität 
Oldenburg 
gez. Otte............ 
Walburgis Otte 
Bibliothek der Fachhochschule 
Oldenburg/Ostfriesland/ 
Wilhelmshaven 



Anlage: Erwerbungsprofile