Infos zur Corona-Pandemie

Strichmänchen verteilt auf gezeichneten Häusern

Die Mitarbeiterinnen des International Office sind per E-Mail und telefonisch erreichbar. Persönliche Termine sind nach vorheriger Absprache möglich.

Im Folgenden haben wir für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Einreiseinformationen für Austausch- und ausländische Vollzeitstudierende

Welche Länder als Risikogebiet eingestuft werden, wird auf der Website des Robert Koch Instituts veröffentlicht und regelmäßig auf den neusten Stand gebracht. Informationen zu Einreisebeschränkungen werden auf der Internetseite des Außenministeriums publiziert. Bitte prüfen Sie diese Informationen vor Ihrer Reise. Beachten Sie dabei bitte auch die Frage, ob ein Test auf das Corona-Virus vor der Anreise in Ihrem Heimatland notwendig ist. Informationen dazu finden Sie auf der Website des Robert Koch Instituts.

Einreisebestimmungen (Stand: 08.04.2021)

  • Wenn Sie aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und sich innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie nach Landesrecht in der Regel verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in Ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben sowie sich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach Ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten (Quarantäne). Verstöße können als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 25 000 Euro verfolgt werden.
  • Ein Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für den oder die zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Das Robert Koch-Institut aktualisiert fortlaufend eine Liste der Risikogebiete unter dem Link: https://www.rki.de/risikogebiete
  • Bereits bevor Sie einreisen, müssen Sie sich unter https://www.einreiseanmeldung.de registrieren und die Bestätigung bei Einreise mitführen. Die Bestätigung wird durch Ihren Beförderer und gegebenenfalls zusätzlich durch die Bundespolizei im Rahmen einer Einreisekontrolle kontrolliert; darüber hinaus führt die Bundespolizei auch Kontrollen anlässlich ihrer grenzpolizeilichen Aufgaben durch (z.B. bei Einreise auf dem Landweg).
  • Wenn Sie aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und sich innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie nach Landesrecht in der Regel verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in Ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben sowie sich für einen Zeitraum von 10 Tagen (bzw. 14 Tagen nach Aufenthalt in Virus varianten-Gebieten) nach Ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten (Quarantäne). Verstöße können als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro verfolgt werden.
  • Wenn Sie aus einem Gebiet mit einem besonders hohen Risiko für eine SARS-CoV-2-Infektion einreisen, müssen Sie sich vor Abreise testen lassen, da Sie einen Nachweis bei Einreise auf Anforderung der zuständigen Behörde oder der Bundespolizei vorlegen müssen. Bei Nutzung eines Beförderers haben Sie den Nachweis Ihrem Beförderer bereits vor der Abreise vorzulegen. Gebiete mit besonders hohem Risiko sind Gebiete, in denen aufgrund der Verbreitung von Mutationen des Virus oder wegen besonders hoher Inzidenzen ein besonderes Eintragsrisiko besteht. Diese werden ebenfalls auf der o.g. Internetseite des Robert Koch-Instituts veröffentlicht.
  • Beachten Sie hinsichtlich der Pflicht zur Quarantäne das für Sie geltende Landesrecht und bedenken Sie, dass die 10-tägige Quarantäne in der Regel frühestens nach dem fünften Tag nach Einreise durch ein negatives Testergebnis beendet werden kann.
  • Auch bei einem negativen Testergebnis sind Sie verpflichtet, unverzüglich das für Sie zuständige Gesundheitsamt (Wilhelmshaven: gesundheitsamt@ich-will-keinen-spamwilhelmshaven.de oder Oldenburg: ugs@ich-will-keinen-spamkreis-oh.de) zu kontaktieren, wenn bei Ihnen innerhalb von 10 Tagen nach Einreise typische Symptome (Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber oder Geruchs- oder Geschmacksverlust) einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 auftreten.
  • Außerdem müssen Sie bis spätestens 48 Stunden nach Ihrer Einreise über einen Testnachweis verfügen und der zuständigen Behörde vorlegen, wenn sie ihn innerhalb 10 Tage nach Einreise anfordert. Nachweise sind ein ärztliches Zeugnis oder ein Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Flugreisende beachten bitte die grundsätzliche Testnachweispflicht vor Abflug, unabhängig davon, ob sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Transport/Merkblatt_Reisende_DE.pdf?__blob=publicationFile

Weitere Informationen finden Sie auch auf den nachfolgenden Websites:

 
Zudem möchten wir Sie auf die Webseite des DAAD hinweisen.

Aktuelle Informationen des Auswärtigen Amts zu Einreise­beschränkungen und Quarantäne­bestimmungen in Deutschland finden Sie hier.

Bitte teilen Sie uns Ihre genaue Ankunftszeit, deutsche Adresse und Telefonnummer mit damit wir Sie während der Quarantäne unterstützen können. Bitte folgen Sie weiteren Anweisungen bei Ihrer Einreise und bleiben Sie in Kontakt mit uns!

Infos für Austausch- und ausländische Vollzeitstudierende

Das International Office ist per E-Mail zu erreichen und steht Ihnen bei Schwierigkeiten (zum Beispiel bezüglich des Aufenthaltstitels oder bei finanziellen Nöten) gerne zur Seite. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, damit wir gemeinsam nach Lösungen suchen können. Bitte beachten Sie die FAQs für ausländische Studierende. Dort haben wir viele Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Bitte lesen Sie auch täglich die E-Mails, die Sie auf Ihren Hochschulacccount bekommen!

Jade Studierende und Auslandsaufenthalte

Bitte beachten Sie die FAQs zur Planung, Organisation und Durchführung Ihres Auslandsaufenthalts während der Corona-Pandemie.

Finanzierungsberatung für ausländische Studierende in Not

Das International Office möchte ausländische Studierende, die durch die COVID-19-Pandemie bereits in eine finanzielle Notlage geraten sind oder bei denen diese in absehbarer Zeit eintritt (bspw. durch den Verlust des Nebenjobs), unterstützen und bietet hierfür eine Finanzierungsberatung an. Dabei sollen verschiedene Möglichkeiten der kurzfristigen finanziellen Entlastung besprochen werden. Da unsere hochschuleigenen Mittel begrenzt sind, bewerben Sie sich vorab bitte in jedem Fall auf eine Überbrückungshilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Um Sie bestmöglich beraten zu können, bitten wir Sie, vor Ihrer Kontaktaufnahme mit uns den Beratungsbogen sowie die Übersichtstabelle Ihrer regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben auszufüllen und beide Dokumente, zusammen mit der Darstellung Ihrer aktuellen Situation, per E-Mail an uns (International Office: io@ich-will-keinen-spamjade-hs.de) zu schicken. Wir werden uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Stand: 06. April 2021

Hochschulweite Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus

Jobs

In einigen Bereichen der Wirtschaft wird intensiv nach Mitarbeitern gesucht. Unter "Unterstützungspersonal gesucht" finden Sie Kontaktmöglichkeiten, an die Sie sich wenden können, wenn Sie auf der Suche nach einem (neuen) Nebenjob sind oder Sie ehrenamtlich helfen möchten. Darüber hinaus empfiehlt es sich auch, bei den Supermärkten, Drogerien und Lebensmittelgeschäften sowie bei Lieferdiensten direkt vor Ort nachzufragen, ob akuter Aushilfsbedarf besteht.

Studierende können sich zudem bei der Jobsuche telefonisch an die Hotlines der Agentur für Arbeit wenden: 0800-455 55 oder 0441-228 22 88

 

Infos für Teilnehmer_innen am Integra-Programm

Derzeit werden keine studienvorbereitenden Kurse im Integra-Programm angeboten.

Bei allgemeinen Fragen und Interesse an dem Programm wenden Sie sich bitte an Nele Hellmold.

Weitere Informationen zu Integra finden Sie hier: www.jade-hs.de/integra

Infos zur sprachlichen Weiterbildung

Moodle

Wenn Sie daran interessiert sind, sich im Bereich Ihrer Sprachkenntnisse weiterzubilden, können Sie dies ab sofort über unser Jade Moodle tun. 

Der entsprechende Kurs heißt "Sprachen online lernen - Speexx" (ausgesprochen wie Englisch "speaks"). 

Sie finden ihn über die Eingabe in der Suchfunktion in Moodle oder im Kursbereich "Fachbereichsübergreifend". 

Nachdem Sie sich mit Ihren üblichen Nutzerdaten im Moodleraum befinden, gibt es verschiedene Wege: 

a) Sie können im Bereich "Einstufungstests" eine Sprache auswählen, in der Sie sich weiterbilden möchten, und Ihren aktuellen Kenntnisstand prüfen. 

b) Sie können eine der Sprachen auswählen, in der Sie sich weiterbilden möchten, und das Niveau direkt auswählen. 

Für Personen, deren Muttersprache Deutsch ist, werden für die Sprachen Spanisch und Französisch Lernpakete der Niveaus A1, A2, B1.1, B2.1, B2.2 angeboten. 

Für Englisch gibt es die Niveaus A1, A2, B1.1, B2.1, B2.2 und C1. 

 

For our employees, whose mother tongue is not German and who would like to improve their language skills, we offer the course  "Sprachen online lernen - Speexx" (pronounced "speaks"). 

You will find it using the search function in Moodle or in the course area "Fachbereichsübergreifend". 

After logging in with your user data, there are different options: 

a) You can choose "Einstufungstests" and do an entrance level test in the language you want to enhance your skills. 

b) You can directly choose one of the languages and the level you want to train yourself in. 

For German, Spanish and French, Speexx offers the levels A1, A2, B1.1, B2.1, B2.2. 

For English, you can choose level A1, A2, B1.1, B2.1, B2.2 und C1. 

LinkedIn

Ebenfalls bietet LinkedIn Learning Angebote für Sprachkenntnisse finden, z.B./ You can also find content on Linkedin Learning, e.g. :

Linksammlung LinkedIn Learning Kurse (Auswahl)