Internationale Abende

Das International Office der Jade Hochschule bietet während des Semesters sowohl in Wilhelmshaven als auch in Oldenburg mehrere internationale Abende an. Eingeladen sind alle Studierenden und Hochschulmitarbeiter_innen, die sich für andere Kulturen interessieren!

Die Abende sind eine tolle Gelegenheit für Studierende aus der ganzen Welt, sich kennenzulernen und sich über ihre verschiedenen Kulturen auszutauschen. Zu Beginn jeden Abends gibt es von den ausländischen Studierenden eine Präsentation zu ihrem Heimatland, anschließend werden landestypische Speisen probiert.

Berichte von internationalen Abenden

Einblicke in einige der internationale Abende finden Sie hier:

Internationaler Abend wird zu traditionell spanischen Fiesta

Kurzerhand verwandelten die spanischen Studierenden der Jade Hochschule in Wilhelmshaven die Kirchengemeinde St. Jacobi in der Kirchreihe 104 in einen Raum, in dem jeder der an diesem Dienstagabend gekommen ist, die spanische Kultur hautnah miterleben kann – geschmacklich, tänzerisch und mit beindruckenden Videos über eines der südlichsten Länder Europas.

Was wäre ein spanischer Abend ohne Tapas auf dem Tisch? Anstatt die anderen Studierenden, die zum internationalen Abend erschienen sind, mit dem gedecktem Buffet am anderen Ende des Raumes – was bekanntermaßen erst nach der Präsentation über das Gastgeberland eröffnet wird – auf die Folter zu spannen, platzieren die spanischen Studierenden als Übergang schon von Beginn an landestypische Tapas auf den Tischen.

Schnell wird deutlich, was für ein vielseitiges Land Spanien doch ist. Mehrere Sprachen, unzählige Strände aber auch Wüstengebiete und einige Berühmtheiten und Erfindungen aus dem Alltag – all das ist Spanien. Um das Ganze anschaulicher zu gestalten, laufen immer wieder Videos über Traditionen und vieles mehr über die Leinwand des Gemeindehauses.

Kurz bevor das ca. 2000 km entfernte Gastgeberland, durch selbstgekochte traditionelle Speisen, den anderen Studierenden auch in kulinarischer Hinsicht nahegebracht wird, heißt es nicht zum letzten Mal an diesem Abend: Aufstehen bitte! Zum Anstoßen mit dem typisch spanischem Getränk Sangria. „Salute“ hallt es durch den Raum.

Tortilla (ein spanisches Omlett), Gazpacho (eine kalte Suppe) und viele weitere landestypische Gerichte stehen zur Auswahl. Und zu Freuden aller wurde auch am Nachtisch nicht gespart. Nach all dem ist jedoch an die, in der Präsentation erläuterte, Siesta (der typisch spanische Mittagsschlaf) nicht zu denken.
Ganz im Gegenteil, die Tische und Stühle im Raum müssen weichen, Platz muss her!
Mit einer Tanzstunde der spanischen Art endet der letzte internationale Abend dieses Semesters mit einer Fiesta die sich sehen lassen kann.

„Am besten heiß!“ – Chinesischer Abend als kulinarisches Highlight

Nachdem der Veranstaltungsraum des Chinesischen Abends durch traditionelle Deko-Teile im landestypischem Rot an der Decke, den Wänden, an Heizungen und Schränken nicht mehr einem klassischen Raum einer Kirchengemeinde in Wilhelmshaven gleicht und spätestens ab dem Moment, in dem der Anblick von landestypischen chinesischen Snacks auf den Tischen von dem Duft hauseigene chinesische Speisen durch die Tür getragen wird ist jedem deutlich: das wird ein ganz besonderer Abend!

Organisiert vom International Office der Jade Hochschule ist der Abend des 2. Aprils in der Kirchreihe 108 einer von insgesamt vier Internationalen Abenden des Sommersemester 2019, an dem nicht nur den Studierenden aus aller Welt, sondern auch allen anderen, die Chance geboten wird, etwas über andere Kulturen zu erfahren, zu sehen oder eben auch: zu schmecken.

So lässt es sich niemand im Raum zweimal sagen, wenn es heißt, dass die, von den chinesischen Studierenden zu Hause vorbereiteten, landestypischen Speisen doch heiß viel besser schmecken würden! Kurzerhand wird vom eigentlichen Plan, erst einmal eine Präsentation über das Land des Abends zu hören, abgewichen und die rund 80 Gäste begeben sich weg von den Tischen, rein ins Getümmel.

Nach einem Blick auf die vielen unterschiedlichen, traditionell chinesischen Speisen, die manch einer wohl noch nie woanders als im Fernsehen gesehen hat, ist es nicht verwunderlich wie schnell das Buffet geplündert ist und jeder mit vollen Tellern und interessanten Gesprächen über verschiedene Kulturen und unterschiedlichen Erfahrungen an der Jade Hochschule zurück an seinem Platz sitzt.

Es folgt eine Präsentation über den Star des Abends, über das Land China. Mit Videos von der chinesischen Landschaft und Bildern der chinesischen Partneruniversität der Jade Hochschule, in einer Stadt namens „Hefei“ mit rund 8 Millionen Einwohnern wird ziemlich schnell deutlich was für ein (kulturelles) Kontrastprogramm Wilhelmshaven, aber auch Deutschland im Allgemeinen, für unsere chinesischen Studierenden sein muss.

Nächster Programmpunkt und eine häufig mit dem Land assoziierte Freizeitbeschäftigung: Karaoke. Was am Anfang vielleicht noch schüchtern belächelt wird endet mit einem besonders talentiertem und mit tosendem Applaus endendem Gesangsauftritt von einem chinesischen Austauschstudenten, der in seiner Zeit hier sogar schon den dritten Platz eines Gesangswettbewerbs in Niedersachsen bestritten hat.

Auf die Frage, warum ein Besuch des nächsten Internationalen Abends auf jeden Fall in dem Kalender der Studierenden unserer Hochschule stehen sollte hat Eugen, der noch vor ein paar Minuten vorne stand und sein Herkunftsland präsentiert hat, eine klare Antwort: „Es ist immer lustig und eine schöne Möglichkeit neue Kulturen kennenzulernen!“

Gruppe sitzt am Tisch
Personen am Buffet
Gruppe am Tisch
Karaokesänger