Die Aktivität Datenbank

Datenbanken in Moodle nutzen

In einer Datenbank können Daten strukturiert und systematisch effizient gespeichert werden. Inhalte mit den zugehörigen Daten werden ähnlich wie in einer Tabelle abgelegt.

Datenbanken erlauben das systematische Durchsuchen und das Zu- und Einordnen von Dateien, Daten und Inhalten.

Anwendungsbeispiele für Moodle Datenbanken:

  • Gemeinsam ein digitales Archiv oder eine Sammlung verschiedenster Materialien erstellen (z.B. Literatur- oder Bildsammlung)
  • Teilnehmenden eine Uploadmöglichkeit bieten (neben dem Forum, dem Glossar oder der Aktivität Aufgaben)
  • Bilder, Fotos, Logos, Texte, Websites etc. kommentieren lassen. 

 

 

Datenbank anlegen

Schritt 1: Neue Datenbank anlegen

Bearbeiten einschalten -> Material/Aktivität hinzufügen -> Datenbank

Sie gelangen zu einem Formular mit Einstellungsmöglichkeiten für die Datenbank. Geben Sie Ihrer Datenbank einen Namen und beschreiben den Inhalt. Die übrigen Einstellungen können zunächst beibehalten werden.

Schritt 2: Templates übernehmen

Sie können die Datenfelder selbst konfigurieren und die Eingabemaske, die Listenansicht und die Einzelansicht  können übersichtlicher und attraktiver aussehen, wenn diese mit HTML gestaltet werden.

Einfacher ist die Übernahme eines fertigen Templates mit Feldern und gestalteter Oberfläche aus Vorlagen, die andere Moodle-Nutzer/innen erstellt haben. Klicken Sie auf den Reiter „Vorlagensätze“ und wählen Sie im Bereich „Import“ ein Template aus. Sie finden dort neben Vorlagen für eine Bildergalerie und eine Literaturdatenbank eine Vielzahl von Vorlagen, die Ihre KollegInnen zur Verfügung stellen.

Eine Anleitung um eigene Templates anzulegen finden Sie hier.

Schritt 3: Füllen der Datenbank

Nachdem Sie die Datenbank angelegt haben, klicken Sie auf den Reiter „Eintrag hinzufügen“.