Für Lehrende

Für einen Präsenzbetrieb im Sommersemester 2022  setzen wir neben einem leistungsstarken Hygienekonzept insbesondere auch auf ein verantwortungsvolles Verhalten von uns allen. Die aktuellen Schutzmaßnahmen definieren, inwieweit studieren, lehren, forschen und arbeiten in Präsenz erfolgen kann und soll. Bitte beachten Sie die aktuelle Umsetzung der Schutzmaßnahmen für den Lehrbetrieb.

Mit der Einhaltung dieser Maßnahmen leisten Sie einen wichtigen Beitrag, um sich selbst und andere zu schützen.

Bei Fragen zum Studium oder den Prüfungen wenden Sie sich an die Dekanate und Prüfungskommissionen der Fachbereiche oder die zuständigen Mitarbeiter_innen des Prüfungsamtes.

Lehrveranstaltungen

Wird an der Jade Hochschule eine Lehr-Lern-Plattform verwendet?

Die Jade Hochschule verwendet Moodle als offizielle Lehr- und Lernplattform.

Auch das Datenlaufwerk X:\Lehrende kann zur digitalen Lehre verwendet werden; mit dem Webfiler der Jade Hochschule können Sie mit Ihrem Hochschul-Account von überall auf die Daten zugreifen.

Mit den Studierenden können Sie via E-Mail kommunizieren; alle Studierenden erhalten mit Ihrer Immatrikulation eine E-Mail-Adresse an unserer Hochschule. Bitte nutzen Sie ausschließlich in allen Angelegenheiten diese Adresse.

Die Nutzung der Plattformen ist sowohl für Lehrende wie für Lernende konform zu den aktuellen Datenschutzbestimmungen der Jade Hochschule.

Prüfungen

Zu Ihren angebotenen Lehrveranstaltungen/Prüfungen existiert eine Prüfungsordnung, in der insbesondere die Prüfungsformen und Prüfungsarten zu den Modulen festgelegt sind. Diese gelten auch in Zeiten der Corona-Pandemie grundsätzlich weiter und sollen auch für den Prüfungszeitraum dieses Sommersemesters eingeplant werden. Das Präsidium hat den Fachbereichen empfohlen, parallel auch - ggf. unter Nutzung der Ausnahmeregelungen - präsenzfreie Prüfungsformen für den Bedarfsfall parallel vorzusehen.

Exkursionen / Excursions

-find English translation below-

Grundsätzliches

Studierende sind bei den vorgenannten Exkursionen, auch bei Wegeunfällen (direkter Weg), grundsätzlich über die gesetzliche Unfallversicherung, bezüglich Personenschäden dann versichert, wenn

  • sie bei der Jade Hochschule immatrikuliert sind und
  • die Exkursion im organisatorischen Verantwortungsbereich der Hochschule stattfindet und einen engen räumlichen und sachlichen Zusammenhang mit der Hochschule aufweist.

Kein Versicherungsschutz besteht bei Tätigkeiten außerhalb der Exkursion (z. B. private Besorgungen, Diskobesuche, Restaurantbesuche) und bei Umwegen aus privatem Anlass.

Sachschäden werden durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht abgedeckt. Die Jade Hochschule und das Land Niedersachsen übernehmen ebenfalls keine Haftung.

Die gesetzliche Unfallversicherung deckt im Gegensatz zur Krankenversicherung keine privaten Unfälle und keine Krankheiten ab, die nicht exkursionsbedingt sind (z. B. Fieber, Blinddarmentzündung und Covid-Erkrankungen).

Finanzielle Risiken, die während der Exkursion im Zusammenhang mit einer Erkrankung oder einem privaten Unfall entstehen, zählen zum allgemeinen Lebensrisiko der teilnehmenden Studierenden und sind von ihnen privat zu tragen. Die Teilnehmenden sind für die eigene, ausreichende finanzielle Absicherung selbst verantwortlich.

An dieser Stelle wird besonders auf eine Covid-Erkrankung und die durch eine Quarantäne entstehenden Kosten, u.a. für Unterbringung, Verpflegung sowie ggfs. separate Rückreise, hingewiesen.

Diese Kosten werden ebenfalls nicht von der Jade Hochschule übernommen.

Daher wird den Studierenden, die an einer Exkursion teilnehmen wollen, empfohlen, sich frühzeitig mit ihrer Krankenversicherung bezüglich des Versicherungsschutz und evtl. Quarantänekosten in Verbindung zu setzen.

Exkursionen ins Ausland

Die Teilnahme an einer von der Jade Hochschule veranlassten und genehmigten Exkursion ist freiwillig.

Ausdrücklich empfohlen werden die vorgenannten Abklärungen für Auslandsreisen, da viele Leistungen ausgeschlossen sind oder keine Sozialversicherungsabkommen mit den Reiseländern bestehen. Empfohlen werden Auslandskranken- und Rückreiseversicherungen.

Excursions

General Information

In general, students are insured during the aforementioned excursions, including travel accidents (direct route), with regard to personal injuries, through the statutory accident insurance if:

  • they are enrolled at the Jade University of Applied Sciences and
  • the excursion takes place within the organizational area of responsibility of the University and is closely related to the University in terms of place and purpose.

No insurance coverage is provided for activities outside of the excursion (e.g. private errands, visits to clubs/discos, restaurants) or for detours for private reasons.

Property damage is not covered by the statutory accident insurance. The Jade University of Applied Science and the State of Lower Saxony also assume no liability.

As opposed to health insurance, statutory accident insurance does not cover private accidents or illnesses that are not related to the excursion (e.g. fever, appendicitis and Covid-related illnesses).

Financial risks that occur during the excursion in connection with an illness or a private accident belong to the general risks of life of the participating students and must be borne by them privately. The participants are responsible for their own sufficient financial security.

At this point, particular note is made of Covid-illness and the costs incurred by a quarantine, including accommodation, meals and, if necessary, separate return travel. These costs are also not covered by the Jade University of Applied Sciences.

Therefore, students who wish to take part in an excursion are advised to contact their health insurance provider on a timely basis, regarding the insurance coverage and possible costs incurred by quarantine.

Excursions Abroad

The participation in one of the excursions arranged and approved by the Jade University of Applied Sciences is optional.

The aforementioned clarifications are strongly recommended for travel abroad, since many services are excluded or there is no social insurance agreement with the countries being travelled to. International health insurance and return-travel insurance are recommended.