Abschlussveranstaltung "Greif ein"

11. Dezember, 15 Uhr, online

Aufmerksamkeit für Geschichten von Gewalttaten gegen uniformierte Einsatzkräfte

Hingucken. Merken. Melden. – Unter diesem Motto standen die vergangenen Wochen die Kampagne „Greif ein“. Studierende der Jade Hochschule haben die Kampagne im Rahmen eines Medienprojekts unter Leitung von Carola Schede auf den Weg gebracht. Unterstützt wurden sie durch die Stadt Wilhelmshaven, dem Landkreis Friesland und der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland.

Ob bepöbelt, bespuckt oder sogar angegriffen: Rettungskräfte in Deutschland sehen sich in ihrem Arbeitsalltag immer öfter verbalen oder physischen Attacken ausgesetzt. Um die Bevölkerung für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren und dazu anzuregen, aus der Menge der schweigenden Mehrheit herauszutreten, haben die Studierenden einige Geschichten von Gewalttaten gegen uniformierte Einsatzkräfte in den sozialen Medien erzählt.

Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen, sodass auch die interessierte Öffentlichkeit online an der Veranstaltung teilhaben kann. Besonders freuen wir uns aber, wenn auch uniformierte Einsatzkräfte möglichst zahlreich an der Veranstaltung teilnehmen.

youtube.com/watch?v=kCh7LOVUQLs

Weitere Nachrichten in unserem Online-Magazin Jade Welt