Regelwerk

Allgemeine Regeln

Gültigkeit

Dieses Regelwerk in der aktuellsten Version ist Grundlage der Design Challenge 2013 an der Jade-Hochschule Wilhelmshaven.

Änderungen sind bis zum Tag der Veranstaltung vorbehalten.

Rückgabe der Fahrzeuge

Alle Teams stellen der Jury ihre Fahrzeuge im Rahmen einer fünfminutigen, englischsprachigen Präsentation vor.
Abschließend werden die Preise für "Beste Konstruktion" und "Bestes Design" verliehen. Die Fahrzeuge verbleiben nach der Veranstaltung am 26.11.2013 in der Hochschule.

Berechtigte Personen

Zur Konstruktion des Fahrzeugs und bewältigen der Aufgaben sind ausschließlich die eingetragenen Teammitglieder berechtigt.

Die Steuerungen und Reparaturen am Wettkampftag dürfen ebenfalls nur von diesen Personen ausgeführt werden.
Die als Betreuer angegebenen Personen dürfen nur beratend tätig sein. Das heißt, dass sie während des Wettbewerbs den Roboter weder steuern, noch auf andere Weise beim Bewältigen der Aufgaben helfen dürfen.

Fair Play

Teams, die gegen das Regelwerk verstoßen oder durch unfaires Verhalten auffallen, werden ausnahmslos von der Jury disqualifiziert.



Den Anweisungen der Jury oder des Orga-Teams sind folge zu leisten.

Gegnerische Fahrzeuge

Das absichtliche Zerstören der gegnerischen Fahrzeuge ist nicht erlaubt. Es ist darauf zu achten, dass die Fahrzeuge der Mitbewerber nicht vom eigenen Fahrzeug beschädigt werden.

Spiel Beginn

Sobald die Zeit läuft, darf das Fahrzeug grundsätzlich nicht mehr angefasst werden.

Bei einem Festfahren auf dem Spielfeld ist es gestattet, nach Zustimmung des Schiedsrichters den Roboter manuell an den Anfang des vorhergehenden Bereichs zurückzustellen.

Bei einem Defekt, der innerhalb von 10-15 Sekunden zu reparieren ist, darf dieser nach Zustimmung des Schiedsrichters, behoben werden.

Umbauzeit

Es wird eine vorgegebene Zeit zwischen den Runden (Gruppenphase, Viertelfinale, etc.) sowie eine Karenzzeit zwischen den Läufen je einer Runde geben. Jedem Team wird in dieser Zeit gewährt seinen Roboter zu warten.

Sollte ein Team, trotz rechtzeitiger Ankündigung vonseiten des Schiedsgerichts, nicht innerhalb der angegebenen Karenzzeit seinen Roboter an den Start gebracht haben, führt dies zu einer Disqualifikation.
Jedes Team muss in der Lage sein, in dieser Zeit, die Betriebsbereitschaft des Fahrzeugs herzustellen.

Reparatur

Während der Design Challenge ist es den Teams zwischen den Runden eingeschränkt möglich ihr Fahrzeug zu warten oder zu reparieren. Hierzu werden begrenzt Werkzeug und Messgeräte gestellt und es muss sich bei Bedarf selbständig mit den anderen Teams arrangiert werden. Das Mitbringen von eigenem Werkzeug und Messgeräten ist erlaubt. Aus Platzgründen besteht jedoch kein Anspruch darauf, diese auch uneingeschränkt nutzen zu können. Mit den zur Verfügung gestellten Werkzeugen ist sorgfältig umzugehen.

Boxengasse

Es wird für Wartungs- und Reparaturarbeiten eine Boxengasse zur Verfügung gestellt. Diese befindet sich in einem, für das Publikum unzugänglichen, Raum.

Für jedes Team steht ein Tisch bereit, an dem es seine persönlichen Sachen aufbewahren und am Roboter arbeiten kann.

Es ist eine Uhr und ein Livestream vorhanden.

Ein Mitglied vom Orga-team wird die ganze Zeit für Anfragen zur Verfügung stehen.

Der Aufruf zur nächsten Runde wird dort ebenfalls kundgetan. Wir bitten auch, den Weg ins Audimax einzuplanen. (Siehe Umbauzeit)

Die Boxengasse befindet sich im Hauptgebäude H214.

Sicherheitshinweis

Aus Sicherheitsgründen ist es während des Wettkampfes nicht gestattet Ketten und Ringe zu tragen. Des Weiteren dürfen lange Haare nicht offen getragen werden.