Ausstellung Rom XXII – Zeichnen und Fotografieren

29. November bis 13. Dezember, Campus Oldenburg, Hauptgebäude, Lichthof

Das neue Kongresscentrum in Rom „La Nuvola“ von Massimiliano Fuksas; Zeichnung: Prof. Peter Beckenhaub

Das neue Kongresscentrum in Rom „La Nuvola“ von Massimiliano Fuksas; Foto: Prof. Dr. Frank Schmitt

Vom 29. November bis zum 13. Dezember sind im Lichthof der Jade Hochschule an der Ofener Straße 16 Zeichnungen und Fotografien aus Rom zu sehen. Die Arbeiten sind während der diesjährigen Exkursion entstanden und können montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr besichtigt werden.

Mit knapp 30 Teilnehmer_innen gingen Prof. Peter Beckenhaub (Zeichnen) und Prof. Dr. Frank Schmitt (Fotografieren) nach zwei Jahren endlich wieder auf die Reise. Zeichnen und Fotografieren sind grundlegende Disziplinen innerhalb des Architekturstudiums. Auf der Exkursion sollten die besuchten Orte nicht einfach durch Abzeichnen und Abfotografieren widergespiegelt werden. Vielmehr galt es, diese Orte für sich zu erschließen, zu interpretieren und Stimmungen frei zulegen, um dem daraus resultierenden Werk die eigene Handschrift, den persönlichen Fingerabdruck zu verleihen. Schwerpunkt lag dabei nicht allein darauf, das Antike Rom zu besichten, sondern auch die Neue Architektur in Rom zu entdecken. Unter anderem wurde viel Zeit in dem neuen Kongresscentrum von Rom „La  Nuvola“ von Massimilano Fuksas verbracht, um es in Fotografien und Zeichnungen angemessen festzuhalten.

Immer wieder wurden neue Perspektiven entdeckt und Sichtweisen der Visualisierung und Darstellung erarbeitet. Diese intensiven Momente sind in den ausgestellten Skizzen, Zeichnungen, Aquarellen und Fotos festgehalten. Jeder der Lust hat, Rom unter diesem Aspekt kennenzulernen, ist dazu eingeladen die Ausstellung zu besuchen.