Fit-ING Flexible Studieneingangsphase

 

Der Studienstart stellt Studierende vor eine neue Lernsituation mit vielen Herausforderungen. Besonders zu Beginn des Studiums haben viele angehende Ingenieurinnen und Ingenieure Probleme mit den hohen fachlichen Anforderungen und dem Tempo in Vorlesungen und Laboren. Die flexible Studieneingangsphase bietet den Studierenden der Studienfächer Elektrotechnik, Kommunikations- und Informationstechnik, Maschinenbau, Maschinenbau-Informatik, Mechatronik, Medizintechnik und Meerestechnik die Möglichkeit die regulären Inhalte des ersten Semesters auf zwei Semester zu strecken, um mehr Zeit zu bekommen, sich auf die Lernsituation an der Hochschule einzustellen und eventuell vorhandene fachliche Lücken zu schließen. Die Jade Hochschule unterstützt die Teilnehmer_innen von Fit-ING durch einen entzerrten Studienverlaufsplan in den ersten zwei Semestern, regelmäßige Beratung und zusätzliche Angebote.

Vorteile der flexiblen Studieneingangsphase

  • Durch die freiwillige Streckung des ersten Semesters auf zwei, bekommen die Studierenden am Anfang mehr Zeit, um sich auf die neue Lernsituation einzustellen und eventuell vorhandene fachliche Lücken zu schließen. Dadurch wird der Prüfungs- und Leistungsdruck direkt zu Beginn des Studiums reduziert.
  • Die Teilnehmer_innen der flexiblen Studieneingangsphase nehmen an einem vielfältigen Unterstützungsangebot teil. So können grundlegene fachliche Kompetenzen, aber auch überfachliche Qualifikationen erworben werden. Der Studienerfolg wird dadurch insgesamt erhöht.
  • In kleinen Arbeitsgruppen werden die Studierenden "dort abgeholt, wo sie stehen" und auf ihrem Studienweg individuell unterstützt.  
  • Die Teilnahme am Programm ist freiwillig und wird durch einen Verpflichtungsvertrag verbindlich. Alle Teilnehmer_innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung zur Vorlage bei potenziellen Arbeitgebern. 

Teilnehmer_in werden

In den ersten Semesterwochen findet für alle Erstsemester_innen ein Einstufungstest statt, bei dem mathematische Grundlagen überprüft werden. Die Studierenden erhalten ein Feedback zum Testergebnis und können dann entscheiden, ob sie an Fit-ING teilnehmen möchten.  

Kontakt

 Prof. Dr. Lars Nolle (Projektleitung)

Hendrike Klein-Hennig (Projektkoordination)

Volker Gottschewski (Projektkoordination)