Internationale Workshops

In jedem Jahr nehmen Studierende unseres Fachbereichs an Internationalen Workshops teil. Außerdem, bieten wir in jedem Jahr zahlreiche Exkursionen ins Ausland an.

Der Fachbereich war 2014 an zwei ERASMUS–Intensive-Projects (IP) beteiligt. Wir konnten mit insgesamt 9 Studierenden an diesen jeweils 14-tägigen Workshops teilnehmen. Diese fanden in Sizilien (LandscapeAccessibility) und Frankfurt (ValuableReside) statt. Es waren neben zahlreihen europäischen Hochschulen auch Universitäten aus Argentinien, China und den USA beteiligt.

Mit einzelnen Kooperationspartner veranstalten wir auch binationale Workshops und Summerschools. 2014 fanden gemeinsame Workshops und Projekte mit der School of Architecture and Urban Planning (SARUP) der University of Wisconsin Milwaukee, der St. Petersburg State University of Architecture and Civil Engineering (SPUACE) sowie der Academie van Bouwkunst an der Hanzehogeschool Groningen statt.

Wir bieten in verschiedenen Ländern regelmäßig 1:1 Projekte an. In Kamerun fand 2014 ein 1:1 Projekt statt, in dem Studierende unseres Fachbereiches und von der RWTH Aachen gemeinsam mit lokalen Fachleuten ein Schulgebäude errichtet haben. In Marokko fand im Sommersemester 2016 ein Workshop zum Thema Lehmbau statt. Die Studierenden haben sich bereits im Wintersemester 2015 intensiv, mit dem Thema Lehmbau in Marokko und den technischen Eigenschaften des Materials anhand von Versuchen und Tests auseinandergesetzt. Ein Modellprojekt wurde von den Studierenden auf dem Campus in Oldenburg gebaut und diente als technische und handwerkliche Übung. Auch zukünftig soll solche Kooperationen stattfinden.

Wir freuen uns auf ihre Bewerbungen für eine Workshopteilnahme.

1:1 Studio Japan | Hongo

2016 Bushaltestelle aus Holz

Bericht: Prof. Dipl.-Ing. Julia Bargholz

Im September waren zehn Studierende aus dem Fachbereich Architektur auf einer zweiwöchigen Exkursion in Japan. Bereits im Sommersemester fand ein gemeinsamer onlinebasierter Entwurfsworkshop mit Studierenden aus Koblenz und Kobe statt. Betreut wurden die Arbeiten von Prof. Julia Bargholz (Jade Hochschule), Prof. Takeo Kawakita (Kobe Design University) und Prof. Jo Ruoff (Hochschule Koblenz).

Gemeinsam mit den japanischen Studierenden und ansässigen Handwerkern wurde der beste Entwurf aus dem Workshop in dem Dorf Hongo bei der Stadt Sasayama dann umgesetzt. Zugleich blieb auch noch Zeit, um sich in Städtereisen nach Tokyo, Kamakura, Naoshima, Okayama, Yokohama und Kobe intensiv mit der japanischen Architektur auseinanderzusetzen.

Ein Bericht mit Bildern von dem Workshop findet sich auch auf der Seite der Kobe Design University.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Prof. Dipl.-Ing. Julia Bargholz (Kontakt)
...hoch

 

1:1 Studio Portugal | Porto

2016 Casa em Porto

Bericht: Prof. Dipl.-Ing. Julia Bargholz

In der Zeit vom 04. Mai – 15. Mai 2016 fand in Porto (Portugal) ein von Prof. Dipl.-Ing. Julia Bargholz geleiteter Bauworkshop für Studierende des Fachbereichs Architektur Oldenburg statt. Gegenstand des Workshops war ein seit über 30 Jahren leer stehendes Wohnhaus mit einer Nutzfläche von 1150m² aus der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Planung und Baubegleitung für  eine Beherbergungseinheit von gehobener Qualität, ein Restaurant, ein Bistro und einen kleinen Laden obliegen einer ortsansässigen Architektin, die in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege arbeitet.

Die 12 Studierenden hatten während ihres Workshops die Aufgabe, sich mit dem Haus auseinander zu setzen und aktiv zur Vorbereitung der im Spätsommer anstehenden Sanierungsarbeiten beizutragen. Die Studierenden taten viele interessante Dinge auf, erfuhren Einzelheiten über die Geschichte des Hauses und seiner Umgebung.

Angedacht waren von den Studierenden außerdem die Verwirklichung eines kleinen Ladens, die Detaillierung späterer Badezimmereinbauten, die Farbgebung einzelner Repräsentationsräume, sowie die Gestaltung des 35 Meter langen Gartens. Um die vielen Holzfenster und -türen in den oberen Geschossen später erneuern zu können, wurden von den Studierenden detaillierte Aufmaße angefertigt und digitalisiert.

Das „schwerste“ Projekt war das Richten der Natursteintreppe zum Garten, die von einem eingewurzelten Baum über die Jahre stark deformiert war. Die Studierenden fertigten ein Behelfsgerüst an, um die einzelnen, je 250 Kg schweren umkippen und darauf ablegen zu können, um dann den Baum samt Wurzeln zu entfernen. In Zusammenarbeit mit den deutschen Eigentümern des Hauses wurde der Workshop zu einer großen Freude unter den Studierenden. Nach der Fertigstellung wird es sicher wieder zum Haus zurückgehen, um das Endergebnis anzuschauen.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Prof. Dipl.-Ing. Julia Bargholz (Kontakt)
...hoch

1:1 Studio Marokko | Asslim

2016 Lehmbau

Bericht: Prof. Peter Fank


Im Sommersemester 2016 begab sich der Wahlpflichtkurs „Lehmbau Marokko“ der Jade Hochschule Ende März für 12 Tage nach Asslim, im Draatal des südlichen Atlasgebirges in Marokko. Die 16 Studierenden wurden von Prof. Peter Fank betreut und durch den Lehmbauspezialisten Dipl. Ing. Florian Schick und den wissenschaftlichen Mitarbeiter Nabil ElSchami fachlich unterstützt.Ein fünftägiger Lehmbau-Workshop mit den Restaurierungsarbeiten an der alten Kasbah aus dem 17. Jahrhundert fand dort statt. In diesen Tagen wurden mit vereinten Kräften mehrere Tonnen Material hergestellt und bewegt. Es entstanden viele Quadratmeter Putzfläche, einige Schalungsabschnitte aus Stampflehm und Meter an Mauerwerk mit Attikaabdeckung in modifizierter marokkanischer Machart.Die Studierenden konnten von dem Lehmbaumeister viel über traditionelle Lehmbautechniken und das Material lernen, auch wenn es sprachlich einige Barrieren zu überwinden gab.Weiterhin war geplant, in Kooperation mit der Universität Ibn Zohr in Agadir, den Wiederaufbau des Speichergebäudes (Agadires) in Assa im südlichen Antiatlas anzukurbeln und die bereits im vorherigen Semester begonnene Vorentwurfsphase zur Errichtung einer Schule für den traditionellen Lehmbau fortzusetzen.Nach dem Workshop wurde in Assa der konkrete Bauplatz für den Neubau der Schule in Augenschein genommen und der eingestürzte Agadir besichtigt. Ein Besuch an der Universität Ibn Zohr in Agadir, wo die Stegreifentwürfe des Wintersemesters für die Lehmbauschule in Assa vorgestellt und diskutiert wurden, rundete die Reise ab.In Zukunft soll gemeinsam mit der Universität Agadir der Wiederaufbau des Speichergebäudes in Angriff genommen werden. Geplant ist die Fortsetzung des Projektes über einen längeren Zeitraum.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Prof. Peter Fank (Kontakt)
...hoch

1:1 Studio Kenia | Mombasa

2016 Erweiterung einer Grundschule

Bericht: Prof. Peter Fank


Im Rahmen des Wahlpflichtkurses „Bauen in Entwicklungsländern“ findet in der vorlesungsfreien Zeit eine Erkundungsreise nach Kenia statt. Ziel ist es, ein Folgeprojekt für das vorangegangene Uganda-Projekt zu entwickeln. Dabei besteht die Absicht eine Erweiterung für eine kleine Grundschule auf Manda Island (bei Lamu) zu planen und gemeinsam mit den Einheimischen zu realisieren.
Dieses Vorhaben soll von der nächstliegenden Universität in Mombasa als Kooperationsprojekt begleitet werden. Entsprechende Kooperationsvereinbarungen gibt es bereits und sollen bei diesem Besuch an der TUM (Technical University Mombasa) konkretisiert werden.  Unterstützt wird das Vorhaben weiterhin durch das freie Architekturbüro von Urko Sanchez in Mombasa, insbesondere von unserem ehemaligen Absolventen Ahmed Shamuty. Er wird uns sowohl in Lamu, als auch in Mombasa vorbildliche neue Architektur vorstellen und durch Baustellenbesuche in die dortigen Baumethoden einführen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Prof. Peter Fank (Kontakt)
...hoch

International Design Studio | Milwaukee & Oldenburg

2017 to be announced

This project is in the process of being planed.
Author: Scott Pollock M.Arch.

The fourth collaborative design studio - in conjunction with the award winning architects and guest professors at the University of Wisconsin Milwaukee School Architecture SARUP, Brian Johnsen and Sebastian Schmaling. The studio collaborates online using video conference and information exchange technologies, and visiting critic visits at the respective universities offering the participants methods and workflow processes contemporary to modern-day architectural office.

For more information, please contact Scott Pollock M.Arch. (Contact).
...up

International Design Studio | Milwaukee & Oldenburg

2016 Sink or Swim

Author: Scott Pollock M.Arch.

The third of three collaborative design studios - in conjunction with the award winning architects and guest professors at the University of Wisconsin Milwaukee School Architecture SARUP, Brian Johnsen and Sebastian Schmaling (Website) - challenges students to design new forms of housing with emerging wooden building materials. The studio collaborates using video conferencing, information exchange technologies, and is coupled with presentation visits at the respective universities offering  the participants methods and workflow processes contemporary in the modern-day architectural practice.

For more information, please contact Scott Pollock M.Arch. (Contact).
...up

International Design Studio | Milwaukee & Oldenburg

2015 Next to Nothing

Author: Scott Pollock M.Arch.

The second of three collaborative design studios - in conjunction with the award winning architects and guest professors at the University of Wisconsin Milwaukee School Architecture SARUP, Brian Johnsen and Sebastian Schmaling (Website) - challenges students to design new forms of housing with emerging wooden building materials. The studio collaborates using video conferencing, information exchange technologies, and is coupled with presentation visits at the respective universities offering  the participants methods and workflow processes contemporary in the modern-day architectural practice.

For more information, please contact Scott Pollock M.Arch. (Contact).
...up

International Design Studio | Milwaukee & Oldenburg

2014 Restraining Order

Author: Scott Pollock M.Arch.

The first of three collaborative design studios - in conjunction with the award winning architects and guest professors at the University of Wisconsin Milwaukee School Architecture SARUP, Brian Johnsen and Sebastian Schmaling (Website) - challenges students to design new forms of housing with emerging wooden building materials. The studio collaborates using video conferencing, information exchange technologies, and is coupled with presentation visits at the respective universities offering  the participants methods and workflow processes contemporary in the modern-day architectural practice.

For more information, please contact Scott Pollock M.Arch. (Contact).
...up

International Design Studio | Paris

2011 Strategic Insertions

Author: Scott Pollock M.Arch.

An international five day cooperative team-based workshop held by JADEFBA and SARUP in Paris from the 17th to the 22nd of July in 2011 examining urban design, building enclosure and Haussmann's plan for Paris at Port Royal - including visits to milestones of urban planning, architecture and contemporary building design.

Hanse Workshop | Erfurt

2016 Think, Build and Play

Author: Scott Pollock M.Arch.

Host of the Summer School 2016 “Think, Build and Play” is the School of Architecture Erfurt. The three-day workshop (1st-4th September) for Master students of the Architectural faculties from Groningen (Netherlands), Gdansk (Poland), and Oldenburg (Germany), aims to implement design concepts using a minimum range of tools. The Workshop will focus on researching the abilities of using a ‘weaving architecture’ to the Petersberg Citadel. Think, build and play is about creating architecture as a scenery for tomorrow, where the city is no longer the opposite of nature. The focus is on qualities of the process, problem solving and installation. The Summer School will be accompanied by inspiring talks and surprising contributions, not only from architecture, but also from fields such as hand crafts, performing arts and history.

For more information, please contact Scott Pollock M.A. (Contact)
...up

Hanse Workshop | Oldenburg

2015 String Strung Strung

Author: Scott Pollock M.Arch.

Architectural faculties from Groningen (Netherlands), Gdansk (Poland), and Erfurt (Germany) gather for the bi-annual three day design-build workshop hosted in 2015 by the Department of Architecture, their faculty and students in Oldenburg. Using a limited palette of building materials, the participating universities research, discuss, design, and build temporary installations resulting in architectural elements and objects as distinct as their international designers.

For more information, please contact Scott Pollock M.Arch. (Contact).
...up

Hanse Workshop | Oldenburg

2011 The Corner

In dem internationalen Workshop vom 28. bis 30. November 2011 im Stadtmuseum Oldenburg haben Studierende der Academie van Bouwkunst Groningen und des Fachbereichs Architektur der Jade Hochschule Oldenburg gemeinsam städtebauliche Konzepte für den Horst-Janssen-Platz entworfen.

Die Studierenden haben sich dabei intensiv mit dem Übergang zwischen historischer Altstadt und der modernen Innenstadt, der ursprünglich durch den Stadtgraben definiert war, beschäftigt. Die binationalen Arbeitsgruppen haben dabei auch Ideen für die großen Freiflächen, der stark vom Stadtverkehr geprägen Lappankreuzung, entwickelt. Betreut wurden die Studierenden hierbei von Lehrenden beider Hochschulen: Dr. Frank Pantel, Scott Pollock und Almut Wolff von der Hade Hochschule, sowie Jan Arend Mulder von der Academie van Bouwkunst.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Scott Pollock M.Arch. (Kontakt)
...hoch

Internationaler Workshop | Frankfurt

2014 ValuableReside

Author: Scott Pollock M.Arch.

This two week international workshop, which is part of the Erasmus Intensive Programme, confronts students with the revitalisation of urban areas and their particular architectural or environmental qualities that have undergone a process of degradation. The Workshop takes place in conjunction with universities from Barcelona (Spain), Rome (Italy), Frankfurt am Main (Germany), Krakow (Poland), Reggio Calabria (Italy), Bucharest (Romania), Chicago (USA), Shanghai (China), Oldenburg (Germany), and Newcastle (UK). The international forum of professors and students discuss and develop approaches for positive renewal and improvements of social interaction and accessibility - from an urban to architectonic scale - with the goal of improving the distressed area of the host city.

ValuableReside Homepage

For more information, please contact Scott Pollock M.Arch. (Contact) or Prof.Dipl.-Ing. Julia Bargholz (Contact).
...up

Internationaler Workshop | Sizilien

2014 LandscapeAccessibility

Bericht: Dipl.-Ing. Almut Wolff

In der Zeit vom 24. Mai - 08.Juni 2014 fand in Milazzo (Sizilien) ein Internationaler Workshop für Studierende statt. Er ist Teil des ERASMUS-Intensive-Programmes "LandscapeAccessibility".

Es haben 13 Universitäten von drei Kontinenten mit insgesamt rund 75 Studierenden und 14 Dozent_innen teilgenommen. Die Teilnehmer_innen kamen aus Barcelona (Spanien), Bukarest (Rumänien), Cordoba (Argentinien), Florenz (Italien), Istanbul (Türkei), Montpellier (Frankreich), Oldenburg (Deutschland), Philadelphia (USA), Rabat (Marokko), Reggio Calabria (Italien), Shanghai (China), Tampere (Finnland) und Volos (Griechenland). Von Seiten des Architektur Fachbereichs aus Oldenburg nahmen die Dozent_innen Prof. Holm Kleinmann und Dipl. Ing. Almut Wolff teil sowie 5 Studierende (Geronimo Bujny, Kira Gatena, Roy-Alexander Knauer, Ahmed Shamuty, Tanja Winter).

Der Workshop hatte einen städtebaulich-landschaftsplanerischen Fokus. Die Studierenden bearbeiteten in international gemischten Gruppen drei Teilbereiche:

  • Aufwertung des Küstenabschnittes "Ponente"
  • Transformation der ungenutzten Eisenbahntrasse in einen Park für Milazzo
  • Verbindung zwischen Küste und den Festungsanlagen des Castells

Hierbei wurde die Zugänglichkeit städtischer und landschaftlicher Räume untersucht. Im Entwurfsprozess spielte dabei einerseits die physische Zugänglichkeit, im Sinne inklusiven Stadtraums, eine Rolle. Andererseits wurden Freiräume, Wege und Gebäude als Orte des Ermöglichens von sozialen Aktivitäten, des Sichtbarmachens historischer Überlagerungen sowie als Raum des Erlebens von Natur, Stadt und Landschaft betrachtet.

LandscapeAccessibility Homepage
Zu diesem Workshop liegt eine Buchveröffentlichung vor: Valerio Morabito (Hg.): Landscape accessibility, 2014 [ISBN-13: 9788854876835]

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Dipl.-Ing. Almut Wolff (Kontakt).
...hoch

Workshop an der Universität La Sapienza | Rom

2013

Bericht: Dipl.-Ing. Elia Mingrone

Im Rahmen eines 4-tägigen Workshops in Zusammenarbeit mit der Universität "la Sapienza" in Rom, Italien wurden in Vorträgen und Übungen fotogrammetrische Techniken und bildbasierte Modellierung angewandt, um Punktwolken der Umgebung (piazza S. Ignazio) mit einem einfachen architektonischen Entwurfsprojekt zu ergänzen. Die Vorträge wurden von Prof. Jens Peter Thiessen, BA Nils Klatte, Dipl.-Ing. Elia Mingrone von der Jade Hochschule Oldenburg, FB Architektur und Prof. Leonardo Paris, Arch. Wissam Wabeh und Arch. Michele Calvano von der Universität La Sapienza in Rom gehalten.

Die Ergebnisse, die in gemischten Gruppen entstanden, wurden in den Räumlichkeiten der Universität präsentiert.

Im Anschluss an den Workshop wurden bedeutende Architekturen der Antike und Gegenwart, der Vatikan und bedeutende Plätze der ewigen Stadt besucht.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Dipl.-Ing. Elia Mingrone (Kontakt).
...hoch