Zukunftstag für Mädchen und Jungen

Zukunftstag 2018

Diesen Termin können sich Schülerinnen und Schüler schon einmal im Kalender anstreichen: Der nächste Zukunftstag für Mädchen und Jungen findet am 26. April 2018 statt. Das Programm mit allen Angeboten der Jade Hochschule wird im Februar 2018 hier online gestellt.

Zukunftstag am 27. April 2017

Die Jade Hochschule freute sich beim diesjährigen Zukunftstag über die zahlreichen Teilnehmer_innen und wird auch im nächsten Jahr wieder den Zukunftstag für Mädchen und Jungen der Klassenstufen 5 bis 10 organisieren.

Zukunftstag Studentin mit Gruppe
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Gruppe TGM
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Gruppe Lauflichtschaltung
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Gruppe Manöverbecken
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Gruppe Geocaching
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Gruppe Flugzeugmodell
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Gruppe Bibliothek
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Gruppe Klimawandel
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Gruppe Architektur
Zukunftstag 2017
Zukunftstag Roberta Gruppe
Zukunftstag 2017

Zukunftstag an der Jade Hochschule

Schüler beim Zukunftstag
Foto: Jade HS
Schülerinnen beim Zukunftstag
Foto: Piet Meyer/Jade HS

Angebote an allen drei Studienorten

Die Jade Hochschule lädt Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 ein, Labore und Vorlesungsräume an allen Studienorten sowie die Hochschulbibliothek zu erkunden. Am Zukunftstag haben Mädchen und Jungen die Gelegenheit, an spannenden Angeboten teilzunehmen und in Bereiche zu schauen, in denen Frauen bzw. Männer unterrepräsentiert sind. Der Girls‘Day ist das weltweit größte Berufsorientierungsprojekt für Mädchen.

In Wilhelmshaven können Mädchen selbst Roboter programmieren, ein Modellflugzeug von der ersten Idee bis zum Testflug entwickeln, sich mit virtuellen Welten und 3D beschäftigen oder im Labor selbst eine Lauflichtschaltung erstellen.

Angebote für Mädchen und Jungen bietet der Studienort Oldenburg: Als Architekt oder Architektin ein Haus planen oder bei einem Planspiel erfahren, was Klimawandel für uns und die Region bedeutet – am Zukunftstag ist das möglich. Dazu gibt es Angebote zum Thema Mensch und Technik, zum Geocaching – einer Schatzsuche mit Satelliten – und zur Digitalen Fotografie. Zum zweiten Mal an der Jade Hochschule können Jungen am Zukunftstag außerdem hinter die Kulissen der Hochschulbibliothek blicken und sich mit E-Books und Datenbanken beschäftigen.

Selbst Schiffe steuern oder die Sternenkunde erlernen? Von Oldenburg aus können Mädchen auch nach Elsfleth aufbrechen (Bustransfer inklusive), um die Welt der Seefahrt zu entdecken.

Das Angebot der Jade Hochschule ist kostenfrei, die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Logo Girls' Day

Warum ein Zukunftstag für Mädchen?

Die junge Frauengeneration in Deutschland verfügt über eine besonders gute Schulbildung. Dennoch entscheiden sich Mädchen im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl noch immer überproportional häufig für "typisch weibliche" Berufsfelder oder Studienfächer. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus; den Betrieben aber fehlt gerade in technischen und techniknahen Bereichen zunehmend qualifizierter Nachwuchs.

Was passiert am Girls'Day?

Am Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag haben Schülerinnen Einblick in Berufsfelder, die Mädchen im Prozess der Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen. In erster Linie bieten technische Unternehmen und Abteilungen, sowie Hochschulen, Forschungszentren und ähnliche Einrichtungen am Girls'Day Veranstaltungen für Mädchen an. Anhand von praktischen Beispielen erleben die Teilnehmerinnen in Laboren, Büros, Werkstätten und Redaktionsräumen, wie interessant und spannend diese Arbeit sein kann. Durch persönliche Gespräche mit Beschäftigten können die Mädchen ihren Erfahrungs- und Orientierungshorizont erweitern. Ziel des Girls'Day ist es, den Mädchen Tätigkeiten und Berufe vorzustellen, die als geschlechtsuntypisch gelten.

girlsday.de

boysday.de

Logo Boys'Day

Warum ein Zukunftstag für Jungen?

Jungen haben vielfältige Interessen und Kompetenzen. Ihre Berufswahl und Lebensplanung ist dennoch häufig sehr traditionell ausgerichtet. Mehr als die Hälfte der männlichen Auszubildenden entscheidet sich für einen von zwanzig jungentypischen Ausbildungsberufen im dualen System – kein einziger aus dem sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich ist darunter. Gerade in diesen Bereichen sind Männer deutlich unterrepräsentiert.
Gleichzeitig sind in diesen Berufsfeldern aber mehr männliche Fachkräfte und Bezugspersonen in hohem Maße gesellschaftlich erwünscht, und aufgrund der demografischen Entwicklung herrscht dort deutlicher Bedarf an Nachwuchskräften.

Was passiert am Boys'Day?

Jungen lernen an diesem Tag Dienstleistungsberufe z.B. in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege kennen sowie weitere Berufsfelder, in denen bislang wenige Männer arbeiten. Oder sie besuchen Angebote zu den Themen Lebensplanung und Soziale Kompetenzen.
Am Boys'Day probieren die Jungen etwas für sie vielleicht ganz Neues und Unbekanntes aus. So erhalten sie Ideen zur Berufs- und Lebensplanung und können eigene Stärken entdecken, von denen sie bislang möglicherweise nichts wussten.
Ziel des Boys' Day ist es, den Jungen die Gelegenheit zu bieten, in geschlechtsuntypische Berufsfelder hineinzublicken.