Wahlpflichtkurs

Interdisziplinäres Arbeiten, vernakuläres Bauen, demografischer Wandel, Multifunktionsgebäude, Klimawandel

Das Lehr-Lernprojekt „Inselkita Spiekeroog“ fokussiert auf die komplexe Betrachtung von gesellschaftlichen, sozialen und baulich-konstruktiven Aspekten der Nachhaltigkeit für Bildungsbauten. Am Beispiel einer Kindertagesstätte in Insellage im Biospährenreservat Wattenmeer werden die Themen Umweltbildung, umnutzbare und flexible Architektur, klimagerechte Konstruktion sowie ortsspezifische Baulogistik erarbeitet und in einem gemeinsamen fiktiven Bauprojekt umgesetzt. Die Fachdisziplin Geoinformation erarbeitet die Standortbedingungen der Insel (Boden, Klima und Demographie) und legt damit den Grundstein für eine mögliche Standortwahl. Die Fachdisziplin Kindheitspädagogik bereitet eine Vorstellung diverser pädagogischer Ansätze für KiTas auf und stellt diese den anderen Teilnehmern so vor, dass Platzbedarf und Außenraum-Innenraum-Verhältnis in Abhängigkeit der gewählten Pädagogik ermittelt werden können und die Standortwahl auf der Insel Spiekeroog finalisieren. Anschließend erarbeitet die Fachdisziplin Architektur auf Basis der beiden vorangegangenen Inputs einen Baukörper, der in seiner inneren Organisation und dem Außenraumbezug auf die Pädagogik und das spezifische Inselklima abgestimmt ist. In Kooperation mit der Fachdisziplin Bauingenieurwesen wird die Konstruktion unter Berücksichtigung des Klimas und der besonderen Baulogistik einer Insellage definiert.

 

Wintersemester 2021/2022

Mobile Werkstatt

Sommersemester 2021

Inselkita