Veranstaltungen für Studieninteressierte

Campustag

Am Campustag am 2. Juni 2022 haben Sie die Möglichkeit, Einblicke in das Studium an der Jade Hochschule zu bekommen. Schnuppern Sie bei einer Tour über den Oldenburger Campus in unsere Studienangebote und erfahren Sie, welche innovativen Jobs in der Zukunft auf Sie warten. Sie möchten Hörsäle, Labore und Werkstätten besuchen? Unsere Türen sind am Campustag geöffnet. Außerdem bekommen Sie in Vorträgen und Beratungsgesprächen alle nötigen Informationen zum Studium, z.B. Finanzierung, Wohnungssuche oder Auslandsaufenthalte. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.

Gast für einen Tag  

Sie stehen derzeit vor der Studienwahl oder einem Wechsel und möchten sich genau über einen Studiengang und unsere Hochschule informieren?  Dann ist das Angebot "Gast für einen Tag" genau das Richtige für Sie. Begleiten Sie einen Studenten oder eine Studentin (Jade Lotsen) an einem Tag an unserer Hochschule. Sie haben die Gelegenheit, Vorlesungen, Seminare oder Praktika zu besuchen und die Hochschule mit ihren verschiedenen Einrichtungen aus studentischer Sicht kennen zu lernen. So können Sie sich ein Bild vom Studium und dem Studiengang machen. Das Programm ist das ganze Jahr verfügbar. Wir empfehlen aber einen Besuch in der Vorlesungszeit. Weitere Informationen

Studentin auf Probe

Das fünftägige Probestudium richtet sich an Schülerinnen der Oberstufe und andere Frauen, die vor der Studienwahl stehen und sich für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) interessieren. Das Angebot findet im Sommer statt und ist kostenlos. Weitere Informationen

Zukunftstag für Mädchen

Der „Zukunftstag für Mädchen“ ist ein besonderer Tag zur Studien- und Berufsorientierung für die Klassen 5-10. Viele Mädchen gehen davon aus, dass vermeintliche „Frauenberufe“ am besten zu ihren Fähigkeiten passen. Häufig wählen sie aus einer eingeschränkten Palette der Berufsfelder. Der Zukunftstag zeigt, dass viel mehr möglich ist. An diesem Tag haben Schülerinnen die Chance so genannte geschlechteruntypische Arbeitsfelder kennenzulernen. Weitere Informationen