Angewandte Geodäsie

Geodät_innen legen die Basis für Bauprojekte und Planungen. Man könnte sagen, sie sind immer zuerst da. Mit ihren Daten werden Navis gefüttert und 3D-Visualisierungen erschaffen, die uns ein besseres Verständnis unserer Umwelt vermitteln. Sie nehmen es im besten Sinne ganz genau. In der Industrie sorgen sie dafür, dass Fertigteile passgenau hergestellt werden. Sie überwachen den Zustand von Brücken und historischen Gebäuden und messen die Verlandung von Gewässern. Geodät_innen beherrschen verschiedenste Messmethoden und -instrumente und sind Profis für präzises Arbeiten.
Der Studiengang Angewandte Geodäsie vermittelt die geodätischen und messtechnischen Kompetenzen, die für ein erfolgreiches Berufsleben erforderlich sind.

Angewandte Geodäsie im Überblick

Bewerbung und Studieneinstieg

Geodäsie ist eine Wissenschaft mit großer Tradition mit vielen neuen und zukunftsweisenden Anwendungsgebieten. Im Studium erhalten die Studierenden eine umfassende Ausbildung, um die Erfassung, Analyse und Bewertung von Geodaten durchführen zu können. Außerdem werden Kompetenzen in angewandter (Geo-)Informatik und dem Landmanagement vermittelt. 

Studienvorteile in Oldenburg

  • praxisnahe Ausbildung
  • modernste Ausstattung
  • familiäre Lernatmosphäre

Was sollte ich mitbringen?

  • Interesse an Mathematik und Technik
  • Freude am präzisen Arbeiten
  • Fähigkeit zum räumlichen Denken

Für weitere Einblicke: Folgen Sie uns auf Instagram
geoinformation_jadehs

 

Erfahren Sie mehr über das Studieren an der Jade Hochschule in Oldenburg

Zulassungsvoraussetzungen

Um für den Studiengang zugelassen werden zu können, muss einer der folgenden Bildungsabschlüsse vorliegen:

  • allgemeine Hochschulreife
  • fachbezogene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife

Alternativ ist es möglich, eine Hochschulzugangsberechtigung durch berufliche Qualifizierung zu erhalten.

Ausführliche Informationen zum Thema Zulassung bietet Ihnen das Immatrikulationsamt.

Bewerbung

Bewerbungen werden vom 1. Juni bis 15. September über das Portal Jade eCampus entgegengenommen. 

Wenn Sie eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung haben, bewerben Sie sich bitte über uni assist.

Im "FAQ Bewerbung & Studium" werden die häufigsten Fragen beantwortet.

Studienstart

Das Studium startet im Wintersemester in der letzten Septemberwoche (ca. 25. September). Die genauen Starttermine des jeweiligen Semesters finden Sie im Terminplan.

Kosten

Was kostet das Studium? Erfahren Sie mehr in der Übersicht der Semesterbeiträge.

Studienvorbereitende Angebote

Studienberatung

Studiendekan
Prof. Dipl.-Ing. Harry Wirth
Tel. +49 441 7708-3208
E-Mail

Fachberatung
Lena Wiegand
Tel. +49 441 7708-3303
E-Mail

Ansprechpartnerin im Immatrikulationsamt
Arianna Schön
Tel. +49 441 7708-3111
E-Mail

Allgemeine Beratung
Zentrale Studienberatung

Lernen Sie uns kennen!

Besuchen Sie gern unseren Campustag am 2. Juni 2022. So können Sie den Studiengang am besten kennen lernen. Wir bieten Vorträge, Laborpräsentationen sowie Übungen zum Mitmachen und Beratung an. Hier finden Sie weitere Angebote für Studieninteressierte

Studierende der Abteilung Geoinformation haben im „Projekt Visualisierung“ ein virtuelles Modell erstellt und geben eine Führung über den Oldenburger Campus.

Starthilfe

Mit Studienbeginn steht man vor einer Vielzahl von Informationen. Damit Studienanfänger_innen den Überblick nicht verlieren, unterstützt die Jade Hochschule mit verschiedenen Angeboten.

Studieninhalte

In sieben Semestern inklusive Praxisphase werden schwerpunktmäßig Kompetenzen in den Bereichen Geodäsie, Messtechnik, angewandter (Geo-)Informatik und dem Landmanagement vermittelt. Studienschwerpunkte sind die Geodäsie und die Messtechnik. Kompetenzbereiche:

  • Messtechnik (35 LP)
  • Geodäsie & Landmanagement (65 LP)
  • Geoinformatik & Informatik (mind. 37,5 LP)
  • Mathematik / Naturwissenschaften (mind. 17,5 LP)
  • Allgemeine Qualifikationen (10 LP)

 

Pro Semester müssen Lehrveranstaltungen im Umfang von 30 Leistungspunkten (LP) aus den verschiedenen Kompetenzbereichen erfolgreich absolviert werden. 

In den ersten beiden Semestern werden Grundlagenmodule aus Mathematik, Geodäsie, Messtechnik und Informatik studiert. Das Grundlagenwissen bildet ein sicheres Fundament für das weitere Studium. Ab dem 3. Semester können Module ausgewählt und dadurch eigene Schwerpunkte gesetzt werden. Die Anzahl der Wahlpflichtmodule nimmt mit dem Fortgang des Studiums zu. Informationen zu den einzelnen Modulinhalten finden Sie im Modulkatalog.

Für einen Auslandsaufenthalt eignet sich das 6. Semester, da es ausschließlich aus Wahlpflichtmodulen besteht.

Im 7. Semester gehen unsere Studierenden für eine 13-wöchige Praxisphase in ein Unternehmen, eine Behörde oder ein Forschungsinstitut. Hier sammeln sie Praxiserfahrung, knüpfen erste berufliche Kontakte und erarbeiten die praktische Grundlage für die Bachelorarbeit.

Die Bachelorarbeit bildet den Abschluss des Studiums. Der Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) ist berufsbefähigend. Dem Start in den ersten Job steht nichts mehr im Wege.

Methodik

Das Lernen findet in einer familiären Atmosphäre statt und ist durch aktuelle und anwendungsnahe Lerninhalte geprägt. Praktische Übungen in Gruppen und Tutorien ergänzen die Lehrveranstaltungen und bieten eine individuelle Betreuung im Studium. Im vierten Semester findet mit der Hauptvermessungsübung ein großes Praxisprojekt statt, in dem die Studierenden eigenständig ein Messprojekt durchführen. Im sechsten Semester können Sie optional ein Auslandssemester absolvieren, um sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. 

Praxis

Die integrierte Praxisphase am Ende des Studiums findet in der Regel in Unternehmen, Behörden oder Forschungsinstituten statt und eröffnet den Studierenden einen ersten Einblick in die Berufswelt. Bei der Suche nach einer Praxisstelle und beim Berufseinstieg profitieren Sie von den zahlreichen Unternehmen, die bereits im Zuge vorheriger Praxisphasen mit der Jade Hochschule kooperiert haben.

International

Seit 2015 wird im Studiengang jährlich ein studentisches Austauschprojekt mit der Kiewer Universität KNUCA angeboten. Der Austausch findet im Rahmen eines Wahlpflichtmoduls zum Thema terrestrisches Laserscanning und Photogrammetrie statt. Die Studierenden verbringen dabei gemeinsam jeweils eine Woche in Kiew und eine Woche in Oldenburg. In gemischt-nationalen Gruppen erfassen sie komplexe Objekte und verarbeiten diese zu 3D-Modellen weiter. Weitere Einblicke gibt es auf der Projektseite.

Ausstattung

Unsere Labore sind auf dem neuesten Stand der Technik. Um studentische Arbeitsplätze gibt es kein Gedränge – sie sind in ausreichender Anzahl vorhanden.

Berufsbild

Ingenieur_innen der Geodäsie sind gefragte Fachkräfte. Ihre Kompetenzen in Messtechnik, Geodäsie und Landmanagement ermöglichen den Absolvent_innen des Studiengangs vielfältige Arbeitsmöglichkeiten in den folgenden Bereichen:

Öffentliche Verwaltung
Liegenschaftskataster, Landesvermessung, Landentwicklung, Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen, Straßenbauverwaltung, Planungsbehörden, Gutachterausschüsse für Grundstücks- und Immobilienbewertung

Wirtschaft
Ingenieur- und Vermessungsbüros, industrielle Messtechnik im Fahrzeug-, Flugzeug-, Schiffs- und Anlagenbau, Vermessungstätigkeiten im Hoch- und Tiefbau, Bauwerksüberwachung, 3D-Modellierung und Geovisualierung, Hersteller geodätischer und photogrammetrischer Messsysteme
 

Geodäsie – dahinter verbirgt sich weit mehr als das verbreitete Bild des "Landvermessers", der mit rot-weißen Fluchtstangen über Kuhweiden stapft.

Nach der klassischen Definition von F. R. Helmert ist die Geodäsie die "Wissenschaft von der Ausmessung und Abbildung der Erdoberfläche". Hierfür nutzen die heutigen Geodäten modernste Messinstrumente, Auswertemethoden und Visualisierungssoftware. Und dabei geht es längst nicht mehr nur um die Erdoberfläche.

Das Berufsfeld hat sich im Laufe der Zeit stark gewandelt und bietet weitaus mehr Möglichkeiten, als dies allgemein bekannt ist.

Vermessen werden muss überall...
... wo man sich Klarheit über die Größe oder Form eines Objektes verschaffen will.

 

Geodäten sind bei der Errichtung von Bauwerken beteiligt:

Dies reicht von der Erfassung eines Bauplanes über die Absteckung der Baugrube, der Überprüfung während der Bauphase bis zur Einmessung des fertigen Bauwerkes.

Auch danach kann eine messtechnische Überwachung z.B. bei Tunneln oder Staudämmen nötig sein.

Geodäten arbeiten in der Industrie:

Zum Beispiel bei der Einmessung von Anlagen, der Prüfung von Bauteilen, in der Crash-Test-Auswertung, im Flugzeug- oder Schiffsbau.

Der Anteil an Absolventen, die hier einen Job finden, ist in den letzten Jahren stark angestiegen.

Geodäten arbeiten für die Denkmalpflege:

Sie überwachen absackende Gebäude, dokumentieren Schäden, erstellen virtuelle 3D-Modelle von Denkmälern als Vorlage für die Restaurierung oder für die Präsentation in Museen. Hierbei finden die verschiedensten Messmethoden Anwendung.

Geodäten entwickeln Hard- und Software:

Selbst in der Medizin finden sich Anwendungsgebiete für hochpräzise Vermessungsaufgaben:

Beispielsweise bei der Anfertigung von Zahnimplantaten oder der computergestützten Operation an künstlichen Knie- oder Hüftgelenken. Geodäten bringen das notwendige Know-How für anwendungsspezifische Lösungen mit.

Masterstudium
Mit dem Bachelorabschluss in Angewandter Geodäsie von der Jade Hochschule – das zeigen unsere langjährigen Erfahrungen – sind Sie berufsbefähigend ausgebildet. Darauf aufbauend haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in unserem Masterstudiengang Geoinformationswissenschaften weiter zu vertiefen.

News aus dem Studiengang

03.05.2022

CHE-Ranking 2022: Studierende bescheinigen Spitzenplätze

Sehr gute Unterstützung im Studium hervorgehoben

Weitere Informationen

26.04.2022

Mithilfe von Satellitenpositionierungssystemen wurden die Teichkörper vermessen. (Foto: Jade HS/Lena Wiegand)

Studierende der Angewandten Geodäsie vermessen Ahlhorner Fischteiche

Geodäsiestudium im Sommersemester wieder mit zahlreichen Praxisübungen

Weitere Informationen

28.02.2022

Skelett des Goethe-Elefants in Kassel

IAPG sichert Kulturgeschichte

Prof. Dr. Thomas Luhmann und Studierende vermessen Goethe Elefanten

Weitere Informationen

07.03.2022

Prof. Dr. Enrico Mai

Dr. Enrico Mai an die Jade Hochschule berufen

Professur für Vermessungskunde und Raumbezug

Pressemitteilung

Interview

01.02.2022

Beim Blick durch die Mixed-Reality-Brille wird die reale Landschaft durch eine virtuelle Infotafel zu Parallelrinnenlandschaft ergänzt

Historische Landschaften rekonstruieren und visualisieren

Studentische Projektarbeiten in Kooperation mit LIZA e.V.

Weitere Informationen

11.11.2021

Wattwanderung auf Spiekeroog

Interdisziplinäres Lehr-Lernprojekt auf der Insel Spiekeroog

Studierende erarbeiten fachübergreifend komplexe praxisorientierte Aufgaben

Weiterlesen

22.07.2021

Studierendengruppe beim Messen mit einem Tachymeter

Geodäsie-Studierende kartieren Ahlhorner Fischteiche in Praxisübung

3D-Modelle wichtige Basis für hydrologische Auswertungen

Weiterlesen

15.09.2020

Hauptvermessungsübung am Grossen Meer

Studierende vermessen Zuleitersystem des Großen Meers

Messübung trotz Corona-Einschränkungen erfolgreich durchgeführt

Weiterlesen

17.09.2020

Portrait Malte Biermann

Von Elsfleth über die Bahamas nach Oldenburg

Portrait über Malte Biermann, Absolvent und Student der Jade Hochschule

Weiterlesen

Lesen Sie weitere aktuelle Meldungen aus der Abteilung Geoinformation.

Kontakt

Abteilung Geoinformation

Studiendekan
Prof. Dipl.-Ing. Harry Wirth

Studienberatung
Dipl.-Ing. Lena Wiegand

Startseite der Abteilung Geoinformation

Einrichtungen der Jade Hochschule

Weitere Hilfen für den Studienalltag, Pläne, Links, Tipps zur Freizeitgestaltung, Finanzierung und Wohnen.

Das sagen unsere Studierenden

Franziska Wellmann

"Meine Ausbildung zur Vermessungs­technikerin war ein gutes Grund­gerüst, aber ich wollte noch mehr lernen, und werde dabei im Rahmen eines biStudiums vom LGLN gefördert. An der Angewandten Geodäsie gefällt mir besonders der Praxis­bezug durch die Übungen. Man weiß, warum man etwas lernt und wo es angewendet wird. Die Lehrenden sind immer hilfsbereit, bei fachlichen oder auch persönlichen Angelegenheiten."

Lennart Schwager

"Durch die familiäre Größe des Studien­gangs können wir uns gut vernetzen, ziel­orientiert in Gruppen arbeiten und uns gegenseitig Fragen beantworten. Gemeinsam mit den Kommilitonen Mittag zu essen, Kaffee zu trinken, das ist mir neben der Gruppenarbeit zu den Studien­inhalten sehr wichtig. Als Vermesser findet man auf jeden Fall irgendwo seinen Platz, egal ob in Forschung, Büros, Verwaltung oder Fertigungsproduktion."

Sven Averhof

"In Messübungen während des Studiums lernt man, den Stoff aus den theore­tischen Grund­lagen noch besser zu verstehen und Praxis­erfahrung zu sammeln. Die Semester­größen sind überschaubar, dadurch kennen sich alle und man hat eine Art Klassenfeeling. Oldenburg ist eine super Studentenstadt, es ist viel los und man ist auch schnell an der Nordsee."

Möglichkeiten nach dem Bachelor

Partnerhochschulen