Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Die folgenden Informationen sind auch auf Englisch und Russisch verfügbar.
The following information is also available in English and Russian.
Следующая информация доступна тоже на английском и русском языкe.

Die Jade Hochschule verurteilt die Invasion der Ukraine durch Truppen der Russischen Föderation und bietet Unterstützung und Orientierung für geflüchtete Studierende und Studieninteressierte, Forschende und Lehrende.

Auf dieser Website finden Sie konkrete Hilfsangebote und Ansprechpartner_innen seitens der Hochschule sowie nützliche weiterführende Links, sowohl für Betroffene als auch für Menschen, die sich engagieren möchten. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Hochschulangebote für Studierende und Wissenschaftler_innen

Deutschkurse

Allen Geflüchteten Studierenden und Wissenschaftlern aus der Ukraine steht die kostenlose Teilnahme an unseren Deutschkursen offen. Das Kursangebot reicht von Grundkenntnissen (A1-A2) über selbständigen Sprachgebrauch (B1-B2) bis hin zu Fortgeschrittenenniveau (C1). Bei Interesse und für eine Einschätzung Ihres aktuellen Deutschniveaus wenden Sie sich bitte an Helena Overina.

Sollten Sie keinen unserer Sprachkurse besuchen können, bietet auch das Internet gute Möglichkeiten zum autodidaktischen Deutschlernen. Eine Auswahl an nützlichen Links und Hinweisen haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Beratung für Studierende und Studieninteressierte

Das Internationale Office berät Geflüchtete aus der Ukraine mit Interesse an einem Hochschulstudium zu Studienoptionen, Voraussetzungen und zur Studienvorbereitung. Dies gilt sowohl für Studierende, die ihr Studium in der Heimat abbrechen mussten und in Deutschland fortführen möchten, als auch für Studieninteressierte, die bisher noch nicht studiert haben. Kommen Sie einfach auf uns zu und vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns.

Auch für die an unserer Hochschule bereits eingeschriebenen Studierenden stehen wir selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Wenn Sie durch den Ukraine-Krieg Fragen oder Probleme im Zusammenhang mit Ihrem Studium oder Aufenthalt an der Jade Hochschule haben, melden Sie sich bitte beim International Office. Hier werden Sie beraten oder an die richtige Ansprechperson vermittelt.

Absolvent_innen von DSD Schulen

Absolventinnen und Absolventen einer DSD Schule, die bereits mindestens ein Jahr an einer ukrainischen Hochschule erfolgreich studiert haben, haben unter Umständen eine direkte Hochschulzugangsberechtigung für ein Studium an der Jade Hochschule. Gerne berät Sie hierzu Sabine Ahlers vom International Office.

Beratung für Wissenschaftler_innen

Wissenschaftler_innen, die die Ukraine verlassen mussten und Unterstützung benötigen, wenden sich bitte an das International Office. Wir beraten Sie gerne zu Ihren Optionen und vermitteln Sie ggf. an die richtigen Ansprechpersonen weiter.

ERASMUS+-Stipendien für geflüchtete Studierende aus der Ukraine

ERASMUS+-Stipendien für geflüchtete Studierende aus der Ukraine

Die Europäische Union bietet aktuell im ERASMUS-Programm die Möglichkeit der Förderung für ein Hochschuljahr an deutschen Hochschulen.

Das International Office der Jade Hochschule schreibt 10 Stipendien für Studierende aus, die an einer ukrainischen Hochschule immatrikuliert und aufgrund des russischen Angriffs aus der Ukraine geflohen sind.

Bewerben Sie sich an der Jade Hochschule als Vollzeit- oder Gaststudierende_r; die notwendigen Informationen finden Sie hier:
https://www.jade-hs.de/international/an-die-jade-hochschule/vollzeitstudium/bewerbung/
https://www.jade-hs.de/international/an-die-jade-hochschule/austauschsemester/

Eine Bewerbung ist möglich, wenn Sie bis zur Ausreise in der Ukraine immatrikuliert waren und Studienleistungen erbracht haben und wenn Ihr Fach an der Jade Hochschule gelehrt wird.

Sie müssen gute englische (für ein Gaststudium) oder deutsche (für ein Vollzeitstudium) Sprachkenntnisse haben.

Sobald Sie an der Jade Hochschule akzeptiert wurden, können Sie sich für eine Förderung durch das ERASMUS-Programm bewerben.

Förderzeitraum: Juli 2022 bis maximal Juli 2023 / Förderhöhe: 1.100,-€ pro Monat für maximal 12 Monate

Bitte senden Sie folgende Unterlagen

  • Motivationsschreiben mit Darstellung Ihrer momentanen Situation in deutscher oder englischer Sprache
  • Lebenslauf mit Foto in deutscher oder englischer Sprache
  • Annahmebestätigung der Jade Hochschule

an Frau Iris Wilters, International Office der Jade Hochschule (Iris.wilters@ich-will-keinen-spamjade-hs.de).

Aktuelle Informationen zu Einreise, Aufenthalt und Studium

Einreise aus der Ukraine und Aufenthalt in Deutschland

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration informiert auf ihrer Homepage über aktuelle Einreise- und aufenthaltsrechtliche Bestimmungen für Personen aus der Ukraine. Auch auf der Website des Landes Niedersachsen finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Informationen zu weiteren Beratungs- und Hilfsangeboten. Gewaltbetroffene, geflüchtete Frauen finden hier weitere Hilfe und Beratung.

Wir empfehlen allen Geflüchteten aus der Ukraine, möglichst schnell einen Antrag für die Aufenthaltserlaubnis zu stellen. Denn diese benötigen Sie, um in Deutschland arbeiten zu dürfen oder Sozialleistungen beziehen zu können. Außerdem erleichtert Ihre frühzeitige Registrierung auch die Koordination der Hilfeleistungen. Die Beantragung der Aufenthaltserlaubnis erfolgt immer bei der für den Wohnort zuständigen Behörde. Für unsere drei Hochschulstandorte sind folgende Behörden zuständig:

Geflüchtete, die in Wilhelmshaven leben, registrieren sich zunächst bitte über das Online-Portal der Stadt. Die Ausländerbehörde wird sich im Anschluss bei Ihnen melden, um einen Termin für die Beantragung des Aufenthaltstitels zu vereinbaren. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Website der Stadt Wilhelmshaven.

Wenn Sie in Oldenburg wohnen, melden Sie sich bitte über das folgende Online-Portal der Stadt. Nach der Online-Registrierung erhalten Sie per Post Informationen über die nächsten Schritte. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Website der Stadt Oldenburg.

Sollten Sie in Elsfleth leben, melden Sie sich bitte beim Landkreis Wesermarsch.

Ausbildung, Studium und Beschäftigungsaufnahme in Deutschland

Als Geflüchtete oder Geflüchteter aus der Ukraine ist Ihr Schutzstatus durch eine EU-Richtlinie geregelt. Diese bewirkt, dass Sie keinen Asylantrag stellen müssen. Außerdem erhalten Sie eine Aufenthaltserlaubnis, die Ihnen ermöglicht in Deutschland zu arbeiten, eine Ausbildung zu machen oder zu studieren.

Wenn Sie eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle in Deutschland suchen, berät und unterstützt Sie hierbei die Bundesagentur für Arbeit. Für die Aufnahme oder Fortführung eines Studiums berät Sie sehr gerne unser International Office (s. auch "Beratung für Studierende und Studieninteressierte").

Informationen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

Der DAAD hat aktuelle Informationen zu Maßnahmen und Förderprogrammen für ukrainische Studierende und Forschende auf seiner Website zusammengestellt.
Hier finden Sie des Weiteren die Möglichkeit zur ERASMUS-Förderung.

Kostenlose Nutzung von Bus und Bahn

Die Nutzung aller Nahverkehrszüge (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress, etc.) sowie aller U-, Straßen-, Stadtbahnen und Busse des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Deutschland ist für ukrainische Geflüchtete bis auf Weiteres kostenlos. Dies gilt auch für Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn. Als Fahrausweis dienen entweder sogenannte „0-Euro-Tickets“, wie sie beispielsweise von der Deutschen Bahn im Fernverkehr ausgestellt werden, oder auch ein gültiges Ausweisdokument.

Details zu diesen Regelungen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Verbands deutscher Verkehrsunternehmen und der Website der Deutschen Bahn.

Informationen für Unterstützer_innen von Geflüchteten

Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements

Wenn Sie geflüchteten Menschen aus der Ukraine helfen möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich in (lokalen) Initiativen zu engagieren (z.B. bei Oldenburg hilft der Ukraine), in Form von Geld- und Sachspenden, aber auch ehrenamtlichen Tätigkeiten. Auf der sich noch im Aufbau begriffenen Infoseite Ukraine - Ehrenamt hilft gemeinsam bündelt die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt Informationen von staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Hier finden Sie einen umfassenden Überblick über bereits existierende Initiativen, in denen Sie sich engagieren können, und Sie können auch eigene Initiativen dort einstellen.

Bereitstellung einer Unterkunft

Menschen, die eine Unterkunft für Geflüchtete anbieten wollen, können dies bei den zuständigen Behörden in Oldenburg, Wilhelmshaven, dem Landkreis Wesermarsch und dem Landkreis Friesland melden.

Vernetzung innerhalb der Hochschule

Für die Vernetzung innerhalb der Jade Hochschule wurde ein Moodle-Kurs eingerichtet, in dem die Möglichkeit des Austausches besteht sowie Informationsmaterial zur Verfügung gestellt wird. Der Kurs steht allen Hochschulangehörigen offen, die sich engagieren möchten.