Die Jade Hochschule auf der Forschungslandkarte

Mit den Forschungsschwerpunkten Technik und Gesundheit sowie Geoinformation hat es die Jade Hochschule auf die Forschungslandkarte der Hochschulrektorenkonferenz geschafft. Diese informiert über die thematischen Schwerpunkte in der Forschung aller deutschen Hochschulen und Universitäten.

Kennzeichen der beiden Schwerpunkte an der Jade Hochschule sind das erfolgreiche Einwerben von Drittmitteln für die Forschungsarbeit, hohes Engagement und interdisziplinäres Arbeiten. Rund 85% aller an der Jade Hochschule im Bereich Forschung eingeworbenen Drittmittel entfallen auf diese beiden Bereiche.

Geoinformation

Im Forschungsschwerpunkt Geoinformation werden insbesondere Forschungsvorhaben aus den Bereichen Geodäsie, optische 3D-Messtechnik, Geoinformatik, mobile und webbasierte Geoinformationssysteme, Standort und Potenzialanalysen sowie Modellierung und Kommunikation raum-zeitlicher Informationen bearbeitet. Das heißt, die Erfassung, Weiterverarbeitung, Visualisierung und die Aufbereitung von geobezogenen Daten und Informationen für verschiedene Nutzer stehen hier im Vordergrund.

In der Abteilung Geoinformation des Fachbereichs Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie organisieren sich die Wissenschaftler_innen in zwei Instituten: Dem Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik und dem Institut für Mess- und Auswertetechnik.  

Die im Forschungsschwerpunkt Geoinformation eingeworbenen Drittmittel machen 50% des gesamten Drittmittelvolumens an der Jade Hochschule aus. Den Großteil der mit dem Zukunftsthema "Information" verknüpften Forschungsprojekte können Sie in unserer Projektdatenbank einsehen. Auch die Seiten der Institute geben ausführliche Informationen zu deren Forschungsaktivitäten.

Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind in den jeweiligen Fachgebieten stark vernetzt. Kooperative Promotionen werden im Rahmen des niedersächsischen Promotionsprogramms sowie dem Programm der Jade Hochschule Jade2Pro gefördert.

Seit über 15 Jahren organisieren die Institute der Abteilung zusammen mit dem Referat Forschung & Transfer mit den Oldenburger 3D-Tagen eine der wichtigsten Fachtagungen im Bereich Optischer Messtechnik im deutschsprachigen Raum.

Die Open-Access-Schriftenreihe "Studien zu Geoinformationen in der Wirtschaft" vermittelt Resultate aus ausgewählten Bachelorarbeiten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation sowie Lehr- und Forschungsprojekten, die besondere Relevanz für Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung aufweisen. Im Sinne der "Open-Access-Philosophie" können die ausgewählten Arbeiten kostenfrei herunter geladen werden. Prof. Dr. Frank Schüssler ist der Herausgeber der Reihe.

Technik und Gesundheit

Im Forschungsschwerpunkt werden die Teilgebiete Audiologie und Hörgerätetechnik, digitale Audiosignalverarbeitung, medizinische Audiologie/Pädaudiologie, Psychoakustik, technische Akustik, assistive Technologien, Gebäudesystemtechnik, Medizintechnik sowie Medizinsoziologie und Public Health zusammengefasst. Der Schwerpunkt wird insbesondere im Bereich der Versorgungsforschung unter der Leitung von Prof. Dr. Frauke Koppelin ausgebaut.

Beteiligte Institute sind das Institut für Hörtechnik und Audiologie und das Institut für Assistive Technologien am Studienort Oldenburg. In Wilhelmshaven bündeln sich die Kompetenzen im Fachgebiet Medizintechnik/Fachbereich Ingenieurwissenschaften.

Die im Forschungsschwerpunkt Technik und Gesundheit eingeworbenen Drittmittel machen 35% des gesamten Drittmittelvolumens an der Jade Hochschule aus. Den Großteil der mit dem Zukunftsthema Gesundheit verknüpften Forschungsprojekte können Sie in unserer Projektdatenbank einsehen. Auch die Seiten der Institute geben ausführliche Informationen zu deren Forschungsaktivitäten.

Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind in den jeweiligen Fachgebieten stark vernetzt und arbeiten in zahlreichen Kooperationen mit anderen Hochschulen und Einrichtungen zusammen. Besonders erwähnenswert ist die Leitung des Fraunhofer Transferzentrums für anwenderorientierte Assistenzsysteme durch Prof. Dr. Frank Wallhoff und Prof. Dr. Jörg Bitzer. Mit der Universität Oldenburg und der Medizinischen Hochschule Hannover werden gefördert durch das niedersächsische Promotionsprogramm kooperative Promotionen durchgeführt. Außerdem beteiligt sich die Jade Hochschule am Exzellenzcluster Hearing4all (Universität Oldenburg).