BIM-Game

Ein multinationaler Ansatz zur Einbindung von BIM in Lehre und Weiterbildung

Fördermittelgeber: Erasmus+

Projektlaufzeit: 10/2016 bis 09/2019

Im Rahmen des internationalen Erasmus-Projekts "BIM Game" wird in Kooperation mit der der Bergischen Universität Wuppertal, der Jade Hochschule Oldenburg, der Universität Lüttich, der Ecole Nationale Supérieure d'Architecture Lyon, dem polnischen Unternehmen Datacomp sowie den französischen Unternehmen Pôle Energie Franche-Comté, ASTUS Construction und ALBIZZATI, ein Planspiel zum ganzheitlichen Erlernen der Methode BIM entwickelt. Dabei werden gemeinsam anhand eines 3D-Gebäudemodells unterschiedliche Szenarien über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks hinweg erarbeitet. Die Szenarien richten sich nach dem Wissensstand und der Erfahrung der Teilnehmer, somit können sowohl Studierende als auch erfahrene Beteiligte von Bauprojekten das BIM Game zum praxisnahen Erlernen der Methode BIM nutzen. Der Fokus des BIM Game liegt auf dem kollaborativen Arbeiten und der Verbesserung dieser weichen Faktoren jedes einzelnen Teilnehmers. Die Möglichkeit auch in internationalen Teams zusammen zu arbeiten, unterstützt die Teilnehmer darin die unterschiedlichen Sichtweisen der verschiedenen am Bau beteiligten Rollen, sowie verschiedener Kulturen, zu verstehen und akzeptieren.

Quelle: 04_17 pü_ra (BIM-Institut; Bergische Universität Wuppertal)

Publikationen

Praxispartner