Qualifikationsziele für den Master-Studiengang Elektrotechnik

Ausbildungsziel des Master-Studienganges Elektrotechnik ist die Qualifizierung für eine forschungsnahe berufliche Tätigkeit im Bereich der Elektrotechnik, die durch Wahl von geeigneten vertiefenden Studienmodulen erreicht wird. Zudem besitzen Absolventinnen und Absolventen die Befähigung zur beamtenrechtlichen Laufbahn des höheren Dienstes sowie die wissenschaftliche Befähigung zur Aufnahme eines Promotionsstudiums an einer Universität.


Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs können eigenständig Aufgaben bearbeiten und dokumentieren, die sich im beruflichen Umfeld, insbesondere in Hinblick auf Forschung und Entwicklung, ergeben. Sie haben das breite Wissen der elektrotechnischen Grundlagen innerhalb des Angebotes der Ingenieurwissenschaftlichen Basismodule (Lineare Systeme, Digitale Regelung, Numerische Mathematik sowie Betriebssysteme und ihre Schnittstellen) vertieft und spezifische Kenntnisse im Bereich der gewählten fachlichen Spezialisierungsrichtung wie Automobilelektronik, Designsicherheit in der Elektronik, Echtzeitdatenverarbeitung (Angebot auch in Engl. Realtime Computing) oder Leistungselektronik für regenerative Energiesysteme angeeignet und können auf deren Grundlage die Zusammenhänge insgesamt, wie auch unter Berücksichtigung der Verschränkungen dieser Bereiche beschreiben, analysieren und erklären. Sie haben die Befähigung zum selbstständigen eigenverantwortlichen wissenschaftlichen Arbeiten: Entwurf und Ausführung eines Forschungsplans, Einsatz adäquater wissenschaftlicher Methoden, Darstellung und kritische Würdigung von Forschungsergebnissen. Damit verfügen sie über ein analytisch-wissenschaftliches Verständnis von komplexen elektrotechnischen Sachverhalten zum Zweck der theoretischen Erklärung und der Identifikation innovativer technischer Gestaltungsmöglichkeiten.


Die Absolventinnen und Absolventen eignen sich selbständig neues Wissen und Können an, können ihr breites und detailliertes Wissen und Verstehen sowie ihre Fähigkeiten zur Problemlösung auch in neuen und unvertrauten Situationen anwenden, die in einem breiteren oder multidisziplinären Zusammenhang mit dem Studienfach Elektrotechnik stehen. Sie sind in der Lage, sich sach- und fachbezogen mit Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher akademischer und nicht-akademischer Handlungsfelder über alternative, theoretisch begründbare Problemlösungen auszutauschen sowie konzeptionell und zielorientiert zu handeln. Sie wissen auch auf der Grundlage unvollständiger oder begrenzter Informationen wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu fällen und dabei gesellschaftliche, wissenschaftliche und ethische Erkenntnisse zu berücksichtigen, die sich aus der Anwendung ihres Wissens und aus ihren Entscheidungen ergeben.

Neben den rein technischen Inhalten verfügen die Absolventinnen und Absolventen über die Qualifikation in anderen Fachgebieten (Überfachliche Qualifikationen), die für eine erfolgreiche Ingenieurarbeit im betrieblichen, wirtschaftlichen und internationalen Umfeld notwendig ist. Sie entwickeln ein berufliches Selbstbild, das sich an Zielen und Standards professionellen Handelns sowohl in der Wissenschaft als auch den Berufsfeldern außerhalb der Wissenschaft orientiert. Sie sind in der Lage, verantwortungsethisch ihr berufliches Handeln in Bezug auf gesellschaftliche Erwartungen und Folgen zu reflektieren und ihr berufliches Handeln weiterzuentwickeln sowie in einem Team herausgehobene Verantwortung zu übernehmen.