Kutterpullen

Das Kutterpullen ist der beliebteste Sport bei den Elsflether Studierenden: Derzeit stehen hierfür zwei Kutter zwischen März und Dezember zur Verfügung. Bei einem Kutter handelt es sich um ein acht Meter langes, etwa eine Tonne schweres Ruderboot, das von zehn Personen "gepullt" wird. Eine weitere Person übernimmt die Steuerung als "Kutterführer". Die Studententeams und einige externe Gruppen trainieren fast täglich für die über das Jahr verteilten Rennen der einzelnen Seefahrtschulen.

Das Trainingsrevier der "Puller" ist die Hunte bei Elsfleth, wobei am Wochenende auch längere Fahrten nach Oldenburg oder Brake unternommen werden, sodass es auch mal mit Außenborder auf die Weser raus gehen kann.

Der Höhepunkt der Kutter-Saison ist das jährliche Kutterrennen beim Seefahrtschulfest an der Elsflether Kaje: An einem Samstag im Mai oder Juni treten die verschiedenen Elsflether sowie auswärtige Teams anderer Seefahrtschulen und Vereine gegeneinander an.

Im Sommer ist es zudem möglich, die Kutter mit einem Segelrigg aufzuriggen und dann mit ein paar Studenten eine Mehr-Tagesfahrt zu unternehmen. Dabei werden auch Ziele wie die ostfriesische Insel Spiekeroog angesteuert. Ausrüstung (einschließlich Rettungswesten) sind natürlich in ausreichender Menge vorhanden und können für solche Zwecke beim Gerätewart geliehen werden. Natürlich wird für die Erstsemester zu Beginn eines jeden Semesters das traditionelle „Ersti-Pullen“ veranstaltet, häufig gleich in der Verbindung mit einer Kuttervollversammlung, bei der sich alle Puller treffen und den Erstis gemeinschaftlich zuschauen. Alle, die dann Lust haben, finden entweder einen Platz bei einem älteren Team oder werden Mitglied in einem Ersti-Kutter, der von einem höherem Semester gesteuert und ausgebildet wird.

Haben Sie Interesse bekommen oder möchten als externes Team anfangen? Dann einfach mal
anschreiben! Informationen zum Kutterpullen gibt es auch per E-Mail an: