Aktuelles und Termine

Die Gleichstellungsstelle veranstaltet regelmäßig spannende und informative Events, wie etwa zum Internationalen Frauentag, dem Equal Pay Day oder auch dem Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Ergänzt wird unser Angebot von Workshops und Seminaren für Studierende und Beschäftigte: Hier geht es um Themen wie Finanzen und Altersvorsorge oder um die diskriminierungsarme Gestaltung von Berufungsverfahren. Student_innen können sich auch über die  Extra-Kurse über unser Angebot informieren und sich direkt anmelden.

Berufungstraining für Frauen - individuelles Bewerbungstraining für Berufungsverfahren

In dem Workshop werden Tipps zur Optimierung der Bewerbungsunterlagen und des Auftritts vor der Berufungskommission gegeben. Die Teilnehmerinnen erhalten umfassende Informationen zum Ablauf und über die rechtlichen Rahmenbedingungen des Berufungsverfahrens. Der Vortrag vor und das Gespräch mit der Berufungskommission werden mithilfe von praktischen Übungen simuliert, um im Anschluss ein individuelles Feedback zu geben.

Der Workshop richtet sich an Interessentinnen, die sich bereits im oder kurz vor dem Bewerbungsprozess befinden. Falls Sie hierzu Fragen haben, kommen Sie gerne auf mich zu. Hier finden Sie den Flyer.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Datum und Ort:

Freitag, 18. Oktober 2019,  9 bis 17 Uhr

Jade Hochschule, Campus Oldenburg, Ofener Straße 16, 26121 Oldenburg

Raum: H-I 1 (Grüner Salon)

Bitte melden Sie sich verbindlich an unter:

wiebke.blanquett@ich-will-keinen-spamjade-hs.de oder 0441-7708-3119

Rückblick

17. Mai: Tag gegen Homo-, Bi- und Transfeindlichkeit

Der 17. Mai ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi- und Transfeindlichkeit. Weltweit wird an diesem Aktionstag darauf aufmerksam gemacht, dass homo- oder bisexuelle Menschen sowie trans Personen nach wie vor verschiedenen Diskriminierungen und Gewalt ausgesetzt sind. In 70 Staaten weltweit wird Homosexualität illegalisiert, in einigen davon droht sogar die Todesstrafe (ILGA Jahresbericht 2019).

Auch die Jade Hochschule positioniert sich ausdrücklich gegen jede Form von Diskriminierung und Gewalt gegen homo-, bisexuelle oder trans Studierende, Professor_innen oder Mitarbeiter_innen und schätzt die Vielfalt ihrer Hochschulangehörigen.

Die Gleichstellungsstelle machte mit Kreide-Graffitis auf den Aktionstag aufmerksam.

Jade HS/Mareike Sprock
Jade HS/Mareike Sprock

Auftakt zum Themenjahr „Frauen und Geld“

Jade HS

Die Gleichstellungsstelle der Jade Hochschule bietet in diesem Jahr erstmals die Veranstaltungsreihe „Frauen und Geld“ an. Am 9. Mai startete das Themenjahr mit dem Vortrag „Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!“ von Laura Rauschnick und Flora Antoniazzi vom DGB. Das komplette Programm finden Sie auf der Website der Gleichstellungsstelle.

Wie kann ich souverän in meine erste Gehaltsverhandlung gehen? Wie wirkt sich eine Elternzeit auf meine späteren Rentenbezüge aus? Welche Versicherungen brauche ich eigentlich? Und wie kann ich fürs Alter vorsorgen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich sowohl Studentinnen, als auch die angestellten Frauen an der Jade Hochschule. Daher veranstaltet die Gleichstellungsstelle erstmals verschiedene Seminare und zwei Vorträge zur Themenreihe „Frauen und Geld“.

Laura Rauschnick und Flora Antoniazzi gaben zum Auftakt in ihrem Vortrag zunächst einen umfassenden Überblick über die verschiedenen „Gaps“ oder Lücken, die die wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen und Männer voneinander trennen. Neben der „Gender Pay Gap“, die die unterschiedliche Bezahlung der Geschlechter angibt, thematisierten sie auch die „Gender Care Gap“, die die unterschiedliche Verteilung von Sorge- oder Pflegearbeit beschreibt. Die „Gender Pension Gap“ hingegen macht darauf aufmerksam, wie gering die Rentenbezüge von Frauen im Vergleich zu den von Männern sind. Die Referentinnen setzten sich dafür ein, gerade junge Frauen für die Relevanz der eigenen wirtschaftlichen Unabhängigkeit zu sensibilisieren. Ihr Aufruf „ein Mann ist keine Altersvorsorge“ wurde von ganz praktischen Tipps für einen selbstbestimmten Umgang mit den eigenen Finanzen begleitet. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich außerdem am 3. Juni das nächste Webinar des Projekts „Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!“ hier anschauen.

Durch die Workshops und Vorträge der Themenreihe „Frauen und Geld“ erhalten weibliche Beschäftigte und Studentinnen der Jade Hochschule die Möglichkeit, sich intensiver mit Finanzthemen auseinanderzusetzen, ihr Wissen auszubauen und praktische Tipps zu erhalten.

„Uns ist es besonders wichtig, die Frauen an unserer Hochschule auch bei finanziellen Themen zu sensibilisieren. Der selbstbestimmte Umgang mit Finanzen und der eigenen Altersvorsorge ist ein wichtiger Schritt, um unabhängig zu sein“ sagt Dörte Schneider, zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Jade Hochschule.

Ausstellung "Die Mütter des Grundgesetzes"

Jade HS
Jade HS

 

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März zeigt die Gleichstellungsstelle im Lichthof am Studienort Oldenburg vom 13. bis zum 26. März die Ausstellung „Die Mütter des Grundgesetzes“. Eröffnet wurde die Ausstellung am 13. März mit einem Vortrag von Dipl.-Ing. Gabriele Beckmann. Etwa 40 Teilnehmer_innen kamen zum Eröffnungsvortrag und schauten sich die Ausstellung an.

Gabriele Beckmann vom Zentrum für Frauen-Geschichte in Oldenburg thematisierte 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland als zentrale Voraussetzung für die Demokratisierung der Gesellschaft, ihrer politischen Institutionen und damit der Politik überhaupt. Der Vortrag beleuchtete außerdem die Geschichte dieses Kampfes und der Kämpferinnen und schlug den Bogen bis zur Frage nach dem geringen Frauenanteil in den Parlamenten von 2019.

Auf 17 Plakaten informiert die Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ passend dazu über die Politikerinnen Helene Weber, Elisabeth Selbert, Frieda Nadig und Helene Wessel, die 1948/49 Mitglieder des Parlamentarischen Rates waren und das Grundgesetz mit erarbeitet haben. Die darin enthaltene Formulierung „Frauen und Männer sind gleichberechtigt“, Artikel 3, Absatz 2, ist maßgeblich auf das Engagement der vier Frauen zurückzuführen.

„Bedeutende Frauen werden in der Geschichte oftmals unsichtbar gemacht. Eine solche Ausstellung trägt dazu bei, den herausragenden Errungenschaften historischer Frauen eine Bühne zu geben“, sagt Dörte Schneider, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Jade Hochschule.

Die Ausstellung wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend anlässlich des Jubiläums „60 Jahre Grundgesetz“ konzipiert. Sie wurde 2009 erstmals gezeigt und ist seitdem in ganz Deutschland unterwegs. Auch an der Jade Hochschule ist die Ausstellung nicht zum ersten Mal zu Gast: Zum Frauentag 2018 wurde sie am Studienort Wilhelmshaven gezeigt.

Der Internationale Frauenkampftag selbst ist ein Welttag, der jedes Jahr am 8. März begangen wird.

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen: Aktionen zum 25. November 2018

Foto: Jade HS / Piet Meyer

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“
(Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte)

Der 25. November ist ein internationaler Gedenk- und Aktionstag. Weltweit wird dieser Tag genutzt, um in der Öffentlichkeit ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

Die Jade Hochschule beteiligt sich an der Fahnenaktion der Menschenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES und hisst die Flaggen mit der Aufschrift „Frei leben – ohne Gewalt“. 

Am Montag, 26. November, können sich Interessierte an einem Infotisch der Gleichstellungsstelle im Mensafoyer am Studienort Oldenburg rund um das Thema Diskriminierung informieren.

Gemeinsam mit dem Studentwerk Oldenburg wird in den Mensen und Cafeterien der drei Studienorte die Brötchentüten-Aktion "Gewalt kommt mir nicht in die Tüte! NEIN zu sexualisierter Diskriminierung" realisiert. Außerdem gibt es am 26. November eine Aktion mit Fahrradsattelschonern mit der Aufschrift „Nein heißt Nein! Gegen sexualisierte Gewalt und Diskriminierung“.

Zertifikat "familiengerechte Hochschule"

audit familiengerechte hochschule
Foto: berufundfamilie, Thomas Ruddies/Christoph Petras

Die Jade Hochschule wurde im März zum dritten Mal mit dem Zertifikat "familiengerechte Hochschule" ausgezeichnet.

Am 27. Juni 2018 nahmen Vizepräsident Prof. Thomas Wegener und die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte Dörte Schneider das Zertifikat bei der offiziellen Verleihung in Berlin entgegen.