Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation

Wo ist der optimale Standort für eine neue Filiale eines Drogeriemarktes? Welchen Einfluss hat der demographische Wandel auf die medizinische Versorgung im ländlichen Raum? Welche Faktoren wirken sich auf die Wertermittlung von Immobilien und Grundstücken aus?

In dem bundesweit einmaligen Studiengang erwerben Sie Kenntnisse und Fähigkeiten, die bei der Lösung genau solcher wirtschaftsgeographischer Fragestellungen helfen.

Pinnadeln auf Landkarte

Die Absolvent_innen verfügen über eine fundierte Methodenkompetenz aus der Welt der Geoinformation: Sie können Daten mit räumlichem Bezug aus unterschiedlichsten Quellen mit vielfältigen digitalen Werkzeugen erfassen, verwalten, analysieren und präsentieren. Mittels der gewonnenen Informationen können sie unter Einbeziehung wirtschaftlicher, geographischer, ökologischer, planerischer und juristischer Kenntnisse vielfältige Aufgaben in Unternehmen und Organisationen unterschiedlichster Branchen unterstützen. 

Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation im Überblick

Abschluss

Bachelor of Engineering

Regelstudienzeit

7 Semester (inkl. Praxisphase)

Campus

Oldenburg

Bewerbungsfrist

15.09.

Studienform

Präsenzstudium

Numerus Clausus

Nein

Studienbeginn

Wintersemester

Sprache

deutsch

Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens bei der Gruppenarbeit

Bewerbung und Studieneinstieg

Der interdisziplinäre Studiengang kombiniert Fachinhalte aus Wirtschaftswissenschaft und Geoinformation und integriert beide Bereiche in Fächern wie Geomarketing, Wirtschaftsgeographie und Geoinformation in der Wirtschaft. Diese Fächerkombination und -integration ist bundesweit einmalig. Haben Sie Interesse an raumbezogenen Daten und an praxisrelevanten regional-ökonomischen Fragestellungen? Dann informieren Sie sich gern über den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation.

Studienvorteile in Oldenburg

  • praxisnahe Ausbildung
  • modernste Ausstattung
  • familiäre Lernatmosphäre
Auf Instagram folgen

Für weitere Einblicke: Folgen Sie uns auf Instagram
geoinformation_jadehs

Erfahren Sie mehr über das Studieren an der Jade Hochschule in Oldenburg

Zulassungsvoraussetzungen

Um studieren zu können, muss einer der folgenden Abschlüsse vorliegen:

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • fachbezogene Hochschulreife (Fachgymnasium)
  • Fachhochschulreife (Fachoberschule)
  • Hochschulzugangsberechtigung durch berufliche Qualifizierung

Ausführliche Informationen zum Thema Zulassung bietet Ihnen das Immatrikulationsamt

Bewerbung

Bewerbungen werden vom 1. Juni bis 15. September über das Portal Jade eCampus entgegen genommen. 

Wenn Sie eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung haben, bewerben Sie sich bitte über uni assist.

Studienstart

Das Studium startet im Wintersemester in der letzten Septemberwoche (ca. 25. September). Die genauen Starttermine des jeweiligen Semesters finden Sie im Terminplan.

Kosten

Was kostet das Studium? Erfahren Sie mehr in der Übersicht der Semesterbeiträge.

Studienvorbereitende Angebote

Studienberatung

Studiendekanin
Prof. Dr. Ingrid Jaquemotte
Tel. +49 441 7708-3208
E-Mail

Fachberatung
Lena Wiegand
Tel. +49 441 7708-3303
E-Mail

Ansprechpartnerin im Immatrikulationsamt
Marion Koopmann
Tel. +49 441 7708-3310
E-Mail

Allgemeine Beratung
Zentrale Studienberatung

Lernen Sie uns kennen!

Besucher am Tag der offenen Tür

Besuchen Sie gern unseren Tag der offenen Tür im Frühjahr. So können Sie den Studiengang am besten kennen lernen. Wir bieten Vorträge, Laborpräsentationen sowie Übungen zum Mitmachen und Beratung an. Hier finden Sie weitere Angebote für Studieninteressierte

Starthilfe

Mit Studienbeginn steht man vor einer Vielzahl von Informationen. Damit Studienanfänger_innen den Überblick nicht verlieren, unterstützt die Jade Hochschule mit verschiedenen Angeboten.

Jade Lotse im Gespräch mit Studieninteressierter

Studieninhalte

Das interdisziplinäre Lehrangebot des Studienganges Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation verteilt sich auf die vier Kompetenzbereiche Grundlagen, Geoinformation, Wirtschaft/Recht und Integration. Jeder Kompetenzbereich wird studienbegleitend von Beginn bis Ende des Studiums gelehrt. Das Studium dauert sieben Semester inklusive der Praxisphase. 

 

Kompetenzbereiche Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation
Kompetenzbereiche im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation

Pro Semester werden Lehrveranstaltungen im Umfang von 30 Leistungspunkten (LP) aus den verschiedenen Kompetenzbereichen erfolgreich absolviert. Ab dem sechsten Semester können individuelle Interessen der Studierenden über eine umfangreiche Palette an Wahlpflichtfächern berücksichtigt werden. Weitere Informationen zu den einzelnen Modulinhalten finden Sie im Modulkatalog.

Studienverlaufsplan Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation
Studienverlaufsplan (Klicken zum Vergrößern)

Grundlagen

Die Grundlagenfächer bilden die allgemeine Basis für das Studium. Mathematische und statistische Grundkenntnisse sind Voraussetzung für viele Fächer im Kompetenzbereich Wirtschaft/Recht. Grundlegende Programmierkenntnisse erleichtern das Verständnis für die Funktionsweise von Geoinformationsanwendungen, die wiederum zentraler Bestandteil der Fächer im Kompetenzbereich Geoinformation sind. Weitere grundlegende Voraussetzungen für ein Hochschulstudium werden in den Modulen Wissenschaftliches Arbeiten und English for the Professions vermittelt.

Geoinformation

Raumbezogene Daten sind von elementarer Bedeutung für die Fächer im Kompetenzbereich Geoinformation. Sie bilden das Fundament für Geoinformationssysteme (GIS), Datenbanken und digitale Karten im Internet. Im Kompetenzbereich Geoinformation werden fundierte Kenntnisse in der rechnergestützten Verarbeitung raumbezogener Daten, die auch als Geodaten bezeichnet werden, vermittelt. Hierzu zählen verschiedene Verfahren der Geodatenerfassung, die Verwaltung von Geodaten in Datenbanken, umfangreiche Analysen mit Hilfe von Geoinformationssystemen oder die Möglichkeiten der kartographischen Visualisierung.

Wirtschaft/Recht

Ökonomische Fragestellungen stehen im Fokus des Kompetenzbereichs Wirtschaft/Recht. Studierende werden befähigt, wirtschaftswissenschaftliche Aufgaben zu analysieren und auf dieser Grundlage ökonomische Entscheidungen zu treffen. Ab dem vierten Semester bildet die unternehmerische Perspektive den Schwerpunkt in diesem Kompetenzbereich. In den Fächern Controlling, Finanzwirtschaft oder Kosten- und Leistungsrechnung werden fundierte Kenntnisse vermittelt, die für strategische Unternehmensentscheidungen oder Investitionen relevant sind. Rechtliche Grundlagen aus den Bereichen Zivilrecht und Handels- und Wirtschaftsrecht ergänzen den Modulkatalog.

Integration

Die Kenntnisse aus den Bereichen Geoinformation und Wirtschaft/Recht werden im Kompetenzbereich Integration zusammengeführt. In diesem Kompetenzbereich werden fachübergreifendes Wissen und interdisziplinäre Arbeitsmethoden vermittelt. Durch den integrativen Ansatz in Fächern wie Geomarketing, Wirtschaftsgeographie und Raumbeobachtung werden die Studierenden befähigt, regional-ökonomische Fragestellungen in einer großen Vielfalt zu bearbeiten. Einsatzgebiete finden sich unter anderem in den Bereichen Energieversorgung, Gesundheitswesen, Verkehr und Logistik, Handel, regionale Marktforschung uvm.

Für einen Auslandsaufenthalt eignet sich das 6. Semester, da es ausschließlich aus Wahlpflichtmodulen besteht.

Im 7. Semester gehen unsere Studierenden für eine 13-wöchige Praxisphase in ein Unternehmen, eine Behörde oder ein Forschungsinstitut. Hier sammeln sie Praxiserfahrung, knüpfen erste berufliche Kontakte und erarbeiten die praktische Grundlage für die Bachelorarbeit.

Die Bachelorarbeit bildet den Abschluss des Studiums. Der Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) ist berufsbefähigend. Dem Start in den ersten Job steht nichts mehr im Wege.

Methodik

Durch eine kleine Gruppenstärke ist eine individuelle Betreuung möglich. Das Lernen findet in einer familiären Atmosphäre statt und ist durch aktuelle und anwendungsnahe Lerninhalte geprägt. Der Praxisbezug wird durch Beispiele in den Lehrveranstaltungen und durch Verbindungen zu regionalen Akteuren aus Wirtschaft und Verwaltung geschaffen. Im sechsten Semester können Sie optional ein Auslandssemester absolvieren, um sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. 

Student arbeitet mit Geoinformationssystem

Die integrierte Praxisphase am Ende des Studiums findet in der Regel in Unternehmen, Behörden oder Forschungsinstituten statt und eröffnet den Studierenden einen ersten Einblick in die Berufswelt. Bei der Suche nach einer Praxisstelle und beim Berufseinstieg profitieren Sie von den zahlreichen Unternehmen, die bereits im Zuge vorheriger Praxisphasen mit der Jade Hochschule kooperiert haben.

Ausstattung

Unsere Labore sind auf dem neuesten Stand der Technik. Um studentische Arbeitsplätze gibt es kein Gedränge – sie sind in ausreichender Anzahl vorhanden.

Lehrveranstaltung im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation

Berufsbild

Als Absolvent_in des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation ergeben sich für Sie aufgrund der breit gefächerten Studieninhalte vielfältige Tätigkeitsfelder in verschiedenen Branchen und Unternehmen, in denen Geoinformationen verwendet werden. Beispielhaft hierfür sind:

  • Erneuerbare Energien und Energiewirtschaft
  • Immobilienbewertung
  • Groß- und Einzelhandel
  • Geomarketing
  • Gesundheitswesen
  • Öffentliche Verwaltung
  • Landmanagement
Wirtschaftsingenieur_innen im Beruf

Auch im Öffentlichen Dienst werden Geoinformationsfachleute mit ausgeprägtem betriebswirtschaftlichen Kenntnissen gesucht. Ihre erworbenen integrativen Kompetenzen an der Schnittstelle zwischen wirtschaftlichen Fragestellungen und Geoinformationstechnologien kommen der steigenden Nachfrage nach Personal mit einer hohen funktionsübergreifenden Fach- und Managementkompetenz entgegen. Diese Kompetenzen bilden zudem die Grundlage für einen Aufstieg in eine Führungsposition oder für eine Selbstständigkeit.

Masterstudium
Mit dem Bachelorabschluss im Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation von der Jade Hochschule sind Sie berufsbefähigend ausgebildet. Darauf aufbauend haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in unserem Masterstudiengang Geoinformationswissenschaften weiter zu vertiefen.

Berufsfelder

Wertermittlung (Immobilien)

Wertermittlung für Immobilien

Um den Wert bzw. die Wertentwicklung einer Immobilie beurteilen zu können, werden Gutachten erstellt, die Aussagen über die Qualität von Lage und Umfeld des Objektes machen. Hierbei kommen Faktoren, wie die Bevölkerungsstruktur des Stadtteils, die Qualität der umliegenden Einrichtungen (Einkaufsmöglichkeiten, Kita, Sport usw.) oder die städtebauliche Entwicklung (Bauvorhaben) zum Tragen. Wirtschaftingenieur_innen aus dem Bereich Geoinformation sind geübt im Umgang mit räumlichen und statistischen Daten und den gängigen Analysewerkzeugen und Informationssystemen, die bei der Erstellung von Gutachten zum Einsatz kommen und können ihre ausgeprägten betriebswirtschaftlichen Kenntnisse in die Bewertung einbringen.

Marketing

Hotspotanalyse

„All business is local“ - diese Marketing-Aussage betont die Wichtigkeit des räumlichen Aspekts für ein Unternehmen. Beim sogenannten Geomarketing ist der Ortsbezug der zentrale Faktor, wenn es um die Marktsituationsanalyse und die strategische Planung eines Unternehmens geht. Einige Bespiele sind:

  • die Planung von Vertriebsgebieten,
  • die Entscheidung über neue Filialstandorte,
  • eine gezieltere Verteilung von Werbung und die
  • regionale Ausrichtung des Sortiments.

Absolvent_innen des Wirtschaftsingenieurwesens beraten Unternehmen bei der Einführung und Nutzung von Geomarketingsystemen und deren Einbindung in die vorhandene IT-Struktur. Hierbei kommt ihre Doppelqualifikation in Technik (technische Möglichkeiten und Grenzen) und Betriebswirtschaft (Kenntnisse von Geschäftsprozessen) zum Tragen.

Vertrieb

Vertrieb

Im Vertrieb von technischen Produkten und Dienstleistungen betreuen Wirtschaftsingenieur_innen Auftragskunden. Zu ihren Tätigkeiten gehören die Planung und das Marketing von Produkten sowie die Angebotserstellung und die Abwicklung von Aufträgen. Wirtschaftsingenieure müssen zum einen in der Lage sein, die Problemstellung des Kunden zu verstehen und zum anderen die Problemlösung mit Technologien des eigenen Unternehmens zu gewährleisten. Hierfür sind das Interesse an Technik und die Freude an Kommunikation wichtige Voraussetzungen sowie die Fähigkeit durch eine professionelle Präsentation den Kunden vom wirtschaftlichen Erfolg einer Lösung zu überzeugen und Begeisterung für eine technische Neuerung auszulösen. Letztere Fähigkeiten werden auch im technischen Marketing benötigt, da hier komplexe technische Zusammenhänge dem Kunden verständlich und nutzbringend dargestellt werden müssen.

Projektmanagement und Wertermittlung (Boden)

Wertermittlung Boden

Für das Management von EU-Projekten in der Öffentlichen Verwaltung besitzen Wirtschaftsingenieure eine passende Ausbildung.

Auch besitzen sie geeignete Kenntnisse, um bei der wirtschaftlichen Beurteilung von Bodenwerten mitzuwirken. Möglich ist zum Beispiel die Arbeit in Gutachterausschüssen, die aus Kaufpreissammlungen Gutachten und Berichte über Verkehrswerte, Bodenrichtwerte und den Grundstücksmarkt erstellen. Sie geben Auskunft über das von der Lage abhängige Preisniveau von Grundstücken, Bauland und landwirtschaftlichen Nutzflächen. Bürger, Behörden und Unternehmen erhalten dadurch wichtige Informationen über Grundstückswerte und Marktzusammenhänge.

Qualifikationsziele

Studierende sollen in den folgenden Bereichen umfassende Qualifikationen erwerben:


Wissenschaftliche Befähigung
Die wissenschaftliche Befähigung wird durch die Fachauswahl des Studiengangs sichergestellt. Neben Fächern, die Grundlagen und Fachwissen vermitteln, fokussieren andere Module das Wissenschaftliche Arbeiten. In der Abschlussarbeit erfolgt die eigenständige Bearbeitung eines wissenschaftlichen Themas. Der wissenschaftliche Standard der Lehrenden der Abteilung Geoinformation, die sich in den beiden Instituten IAPG (Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik) und IMA (Institut für Mess- und Auswertetechnik) organisieren, wird zudem durch zahlreiche drittmittelgeförderte Forschungsprojekte, Publikationen, Vorträge etc. belegt.


Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement
Als staatliche Hochschule sieht sich die Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth verpflichtet, neben der Vermittlung von fachlichen Fähigkeiten und Kenntnissen auch eine Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement auf Grundlage der demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland zu fördern. Dies erfolgt zum einen durch die Einbindung der Studierenden in die Gremien der Hochschule. Speziell die Richtlinie der Jade Hochschule zur Verwendung von Studienqualitätsmitteln macht den Studierenden die Bedeutung der bürgerschaftlichen Teilhabe deutlich. Die zentralen Studienqualitätsmittel werden im Einvernehmen mit dem Präsidium von einer Studienqualitätskommission vergeben, die zu 2/3 aus studentischen Mitgliedern besteht. Über die Verwendung dezentraler Mittel, die den Abteilungen zugewiesen werden, entscheidet die Studienkommission, die paritätisch mit Studierenden und anderen Mitgliedern der Hochschule besetzt ist.
2016 begannen die neu eingeschriebenen Bachelorstudierenden der Abteilung erstmalig ihr Studium mit Orientierungstagen. Ziel ist das Kennenlernen der Abläufe an der Hochschule, aber auch das gegenseitige Kennenlernen der Studierenden der Abteilung. Neben Informationsveranstaltungen zur Zielsetzung der Studiengänge und zu verschiedenen Unterstützungsangeboten, die durch das Studiendekanat angeboten werden, organisieren Studierende der höheren Semester Aktionen, in denen das gegenseitige Kennenlernen der Erstsemester untereinander, auch über Fachsemestergrenzen hinweg, im Vordergrund steht.


Persönlichkeitsentwicklung
Ein Studium an einer Hochschule fördert die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden. Hier sind insbesondere die Fähigkeiten zur selbstständigen Arbeit, zur Gruppenarbeit und die Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten zu nennen. Das Modulangebot im Bachelorstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation“ unterstützt dies u. a. durch die Fächer „Wissenschaftliches Arbeiten“, „Kommunikation und Verhandlungsführung“ und „Projektmanagement“. Insbesondere wird die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden durch die 13-wöchige betreute Praxisphase positiv beeinflusst, da der/die Studierende dort als ernst genommenes Mitglied eines Unternehmens oder einer Behörde agiert, in Teilbereichen Wissen und Fähigkeiten aufweist, die so dort nicht vorhanden sind und damit neue Impulse im Praxisbetrieb gesetzt werden können.

Kontakt

Abteilung Geoinformation

Studiendekanin
Prof. Dr. Ingrid Jaquemotte

Studienberatung
Dipl.-Ing. Lena Wiegand

Startseite der Abteilung Geoinformation

Einrichtungen der Jade Hochschule

Weitere Hilfen für den Studienalltag, Pläne, Links, Tipps zur Freizeitgestaltung, Finanzierung und Wohnen.

Möglichkeiten nach dem Bachelor

Ähnliche Studiengänge